Den Milliardären geht es wieder gut

Tools
PDF

16.03.2010: Tröstliche Nachricht in der Krise: den Milliardären in allerWelt geht es wieder besser!

Das zeigt die alljährlich vom US-Magazin „Forbes“ am 3. März in New York wieder veröffentlichte Liste der reichsten Leute derWelt im Jahr 2010. Um in der Liste aufgeführt zu werden, muss Mann oder Frau mindestens 1 Milliarde Dollar Vermögen besitzen.

Die Zahl der Vermögensmilliardäre hat weltweit gegenüber 2009 wieder zugenommen. Laut Forbes gehören in diesem Jahr 1 011 Milliardäre in 55 Ländern zum Club der Superreichen, etwa 200 mehr als 2009. Im letzten Jahr hatte es infolge der im Herbst 2008 ausgebrochenen Finanzkrise einen Rückgang auf nur noch 793 Milliardäre gegeben (gegenüber 1 125 im Jahr 2008). Forbes-Chef Steve Forbes meinte dazu, die konjunkturelle Entwicklung spiegele sich in der Liste wieder: „Die Weltwirtschaft erholt sich. Die Finanzmärkte sind wieder da, vor allem die Märkte der Schwellenländer.“

Auch die Vermögenssumme ist wieder größer geworden. Das Gesamtvermögen aller Milliardäre wuchs gegenüber 2009 um runde 50 Prozent. Es beläuft sich 2010 auf insgesamt 3,6 Billionen (3 600 Milliarden) Dollar.

Die zehn reichsten Männer der Welt („top ten“ der Forbes-Liste) besitzen allein 342 Milliarden Dollar, 88 Milliarden mehr als Anfang 2009.

An der Spitze der Liste steht erstmals kein US-Amerikaner, sondern der ursprünglich aus dem Libanon stammende mexikanische Großunternehmer Carlos Slim, der sein Vermögen vor allem bei der 1990 vollzogenen Privatisierung der früher staatlichen mexikanischen Telefongesellschaft „Telmex“ über die mehrfache Milliardengrenze steigern konnte. Mit einem Vermögen von 53,5 Milliarden übertrifft er dieses Jahr den reichsten US-Amerikaner Bill Gates (Microsoft) um 500 Millionen. Neben einem weiteren US-Amerikaner (Warren Buffet) gehören auch zwei Inder zur Spitzengruppe, nämlich der Öl-Boss M. Ambani und der Stahl-Magnat L. Mittal. Insgesamt aber weisen die USA nach wie vor die größte Zahl an Dollarmilliardären auf, nämlich 403. Allerdings sank der US-Anteil an der Liste von früher 45 auf jetzt nur noch 40 Prozent. Erstmals werden in der Liste auch 27 Dollarmilliardäre aus China aufgeführt, der größte ist allerdings erst auf Platz 103 der Weltliste zu finden. In Russland finden sich 62 Milliardäre.

Europa ist in der Forbes-Liste mit 248 Milliardären vertreten, die meisten davon in den EU-Staaten. An der Spitze steht auf Platz 7 der französische Konzernchef Bernard Arnault mit 27,5 Milliarden (Chef des Luxusgüter-Konzerns LVMH, zu dem u. a. die Champagner- Spitzenmarke Moët & Chandon und die Cognac-Firma Hennessy gehören.). Auf Platz 10 folgt der reichste Deutsche, Aldi- Inhaber Karl Albrecht (Aldi-Süd) mit 23,5 Milliarden Vermögen, 2 Milliarden mehr als 2009.

Von deutschen Milliardären finden sich in der Liste insgesamt 52 Namen mit deutscher Staatsbürgerschaft. Sie besitzen zusammen knapp über 200 Milliarden Dollar. Das sind ca. 150 Milliarden Euro. Neun davon haben ihrenWohnsitz allerdings in der Schweiz, einer in den USA. Die zwölf reichsten Deutschen haben zusammen ein Vermögen von 116,4 Milliarden (ca. 86 Mrd. Euro).

Eine Vermögensabgabe von 2 Prozent allein der deutschen Milliardäre (ohne die in der Forbes-Liste nicht aufgeführten Millionäre) könnte also rund 4 Milliarden zusätzlich in die öffentlichen Haushalte bringen, und die Besitzer der Milliardenvermögen müssten dann immer noch nicht am Hungertuch nagen oder auch nur ihren Lebenswandel irgendwie einschränken.

Text: Georg Polikeit (aus UZ vom 19.03.2010) 

52 Deutsche mit 200 Milliarden Dollar Vermögen in der „Forbes“-Liste (siehe Anlage)

Internationales

"Juden und Araber weigern sich, Feinde zu sein"

Zehntausende Araber und Juden protestierten in Tel Aviv erneut gegen das rassistische "Nationalstaatsgesetz"

17.08.2018: Am Samstag, 11. August, demonstrierten zehntausende Israelis - Jüd*innen und Araber*innen in Tel Aviv gegen das neue "Nationalstaatsgesetz". Die Internetplattform der Kommunistischen Partei Israels (CPI) hat nachfolgende Darstellung der zweiten großen Protestdemonstration mit zehntausenden Teilnehmern gegen das "Nationalstaatsgesetz" innerhalb einer Woche veröffentlicht:

weiterlesen

Linke / Wahlen in Europa

Für ein Europa der Solidarität, der Offenheit und der sozialen Wohlfahrt

Für ein Europa der Solidarität, der Offenheit und der sozialen Wohlfahrt

13.07.2018: Gemeinsame Erklärung des Präsidenten der Partei der Europäischen Linken (EL), Gregor Gysi, dem Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Österreichs (KPÖ), Mirko Messner und dem Vorsitzenden der slowenischen Levica (Die Linke), Luka Mesec:

weiterlesen

Deutschland

Hausdurchsuchungen in München wegen YPG-Fahnen

Hausdurchsuchungen in München wegen YPG-Fahnen

14.08.2018: In München hat die Polizei am frühen Dienstagmorgen (14.8.) die Wohnungen zweier kurdischer Aktivisten durchsucht. Hzrwan Abdal und dem Ko-Vorsitzende des Kurdischen Gesellschaftszentrums in München, Azad Bingöl, wird von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, auf Kundgebungen Fahnen der syrisch-kurdischen Volks- und Frauenverteidigungseinheiten YPG und YPJ getragen zu haben.

weiterlesen

Kapital & Arbeit

Tarifabschluss für Redakteur*innen

Tarifabschluss für Redakteur*innen

11.07.2018: In der Tarifrunde der Redakteur*innen in Tageszeitungen hat es am 2. Juli 2018 einen Abschluss gegeben. Die Gehälter der Zeitungsjournalist*innen erhöhen sich zum 1. Mai 2018 um 1,9 Prozent, zum 1. Mai 2019 noch einmal um 2,4 Prozent. Des weiteren gibt es im August 2018 eine Einmalzahlung von 500 Euro und zum März 2020 noch einmal 600 Euro. Die Laufzeit geht über mehr als 2 ½ Jahre.

weiterlesen

Aus den Bewegungen

"Hier gibt's nix zu feiern! Gegen Abschiebungen und Lagerzwang"

30.07.2018: Am Freitag den 27.07.2018 haben ab 9:00 Uhr vor dem Abschiebelager in Manching 200 Menschen unter dem Motto "Hier gibt's nix zu feiern! Gegen Abschiebungen und Lagerzwang" demonstriert. Anlass dazu gab die Einweihungsfeier des Landesamtes für Asyl und Rückführungen in dem Abschiebelager auf dem Gelände der ehemaligen Max-Immelmann-Kaserne.

weiterlesen

Analysen

JEFTA: Viele Rechte und keine Pflichten für die Konzerne

JEFTA: Viele Rechte und keine Pflichten für die Konzerne

25.07.2018: Handelsabkommen JEFTA zwischen EU – Japan unterzeichnet ++ viele Sonderrechte, aber keine Pflichten für Konzerne ++ Soziale und ökologische Standards spielen nur Nebenrolle ++ Anlage: kritische Analyse von PowerShift, Greenpeace, LobbyControl und BUND

weiterlesen

Meinungen

Über eine Ent-Täuschung und ein paar Lehren für Europas Linke

Über eine Ent-Täuschung und ein paar Lehren für Europas Linke

07.08.2018: ESM zahlt letzte Kredittranche an Griechenland ++ Was ist seit dem ersten Kreditprogramm von 2010 passiert? Und was lässt sich daraus lernen? ++ Tom Strohschneider: "Es hat sich mit Blick Griechenland auch unter Linken eine Haltung des Abwinkens ausgebreitet, die aus verständlicher Enttäuschung gespeist wird, die aber das Paradigmatische an dem Fall verkennt." ++ OXI gibt »info: griechenland« heraus - mit Hintergründen, Analysen, Diskussionsbeiträgen

weiterlesen

Literatur und Kunst

"Zwischen Welten – Hanns Eisler und die Umbruchsjahre"

06.07.2018: Am 6. Juli vor 120 Jahren wurde Hanns Eisler in Leipzig geboren. Kindheit und Jugend verbrachte er in Wien. Während der EislerTage Juni 2018 in Wien erörterten Teilnehmer*innen eines wissenschaftlichen Symposions Facetten seiner politischen Biografie, seines kompositorischen Wirkens 1918, 1938, 1948 und auch seines Nachwirkens 1968 ff. Gesangsstudierende stellten sich in einer breiten Auswahl aus seinem lebenslangen Liedschaffen interpretatorischen Ansprüchen. Selten zu hörende kammermusikalische Werke aus dem US-amerikanischen Exil wurden professionell dargeboten, eine nach Eislers Entwürfen (1948) rekonstruierte Trauermusik für Egon Erwin Kisch uraufgeführt. Als Veranstalterin fungierte die Internationale Hanns Eisler Gesellschaft e.V. , Berlin (IHEG; Prof. Dr. Hartmut Fladt, Dr. Peter Schweinhardt, Berlin / Mag. Dr. Hannes Heher, Wien) in Kooperation mit dem Institut für Musikwis...

weiterlesen

Im Interview

"... bemüht, alle zu Einzeltätern zu machen"

16.08.2018: Nach fünf Jahren endete der NSU-Prozess in München mit einem Urteil für die fünf Angeklagten. Wir sprachen darüber mit dem Rechtsanwalt Alexander Hoffmann, Nebenklage-Vertreter einer Geschäftsfrau aus der Keupstraße in Köln, wo eine Nagelbombe explodiert war.

weiterlesen

Der Kommentar

Auf dem rechten Auge blind! Wer schützt uns vor dem Verfassungsschutz?

Auf dem rechten Auge blind! Wer schützt uns vor dem Verfassungsschutz?

Kommentar von Bettina Jürgensen          

13.08.2018: Der oberste Innengeheimdienstler der Republik Hans-Georg Maaßen meint "die fortwährende dschihadistische Sozialisation von Kindern durch ein islamistisches familiäres Umfeld" sei "besorgniserregend und deshalb auch für den Verfassungsschutz eine Herausforderung in den nächsten Jahren".

weiterlesen

marxistische linke

Kampfplatz Verkehrswende: Die Autogesellschaft ist ein rechtes Projekt

Kampfplatz Verkehrswende: Die Autogesellschaft ist ein rechtes Projekt

von Sabine Leidig (*)   
27.07.2018: Kaum ein anderes Thema offenbart die Parallelen zwischen AfD, CDU/CSU und FDP so, wie die Debatte um drohende Fahrverbote. Und während im globalen Süden die Leute verrecken, kämpft die Rechte hier zu Lande für den Fortbestand der imperialen Lebensweise in Form dicker Automobile.

weiterlesen

Farkha-Festival 2018

Farkha2018 07 28 marxli

Kerem Schamberger und sieben weitere Jugendliche bzw. jungen Erwachsenes nahmen für die marxistische linke am 25. Farkha-Festival in Palästina teil. Sie berichteten auf kommunisten.de unter Weiterlesen

 

Der Kommentar

Auf dem rechten Auge blind! Wer schützt uns vor dem Verfassungsschutz?

Auf dem rechten Auge blind! Wer schützt uns vor dem Verfassungsschutz?

Kommentar von Bettina Jürgensen          

13.08.2018: Der oberste Innengeheimdienstler der Republik Hans-Georg Maaßen meint "die fortwährende dschihadistische Sozialisation von Kindern durch ein islamistisches familiäres Umfeld" sei "besorgniserregend und deshalb auch für den Verfassungsschutz eine Herausforderung in den nächsten Jahren".

weiterlesen

Im Interview

"... bemüht, alle zu Einzeltätern zu machen"

16.08.2018: Nach fünf Jahren endete der NSU-Prozess in München mit einem Urteil für die fünf Angeklagten. Wir sprachen darüber mit dem Rechtsanwalt Alexander Hoffmann, Nebenklage-Vertreter einer Geschäftsfrau aus der Keupstraße in Köln, wo eine Nagelbombe explodiert war.

weiterlesen

marxistische linke

Kampfplatz Verkehrswende: Die Autogesellschaft ist ein rechtes Projekt

Kampfplatz Verkehrswende: Die Autogesellschaft ist ein rechtes Projekt

von Sabine Leidig (*)   
27.07.2018: Kaum ein anderes Thema offenbart die Parallelen zwischen AfD, CDU/CSU und FDP so, wie die Debatte um drohende Fahrverbote. Und während im globalen Süden die Leute verrecken, kämpft die Rechte hier zu Lande für den Fortbestand der imperialen Lebensweise in Form dicker Automobile.

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier