Die bewusste Blindheit der Medien am Beispiel Cizre

E-Mail Drucken PDF

kerem_15_Cizre22.03.2012: Am Donnerstag, den 22.3., dem letzten politischen Tag in Kurdistan erleben wir ein weiteres Paradebeispiel der verfälschenden und verlogenen Berichterstattung der türkischen Medien. Was war passiert? In der Früh fahren wir nach Cizre und besuchen dort das BDP-Parteibüro. Als wir ankommen, sind wir schockiert. Das komplette Haus ist verwüstet, die Außenmauer von Einschusslöchern übersät und das stählerne Eingangstor eingerammt. An vielen Stellen klebt getrocknetes Blut am Boden. Die Geschichte die wir hier erfahren ist erschreckend und erinnert noch mehr (wie so viel bereits beschriebenes) an die 90er Jahre, als tausende Menschen verschleppt und ermordet wurden. Ein junger Freund namens Zerdest Roni berichtet über die Ereignisse.

kerem_16_CizreAuch in Cizre versuchten die Menschen zu tausenden schon am 20.3.12 das Newrozfest zu begehen. Der zentrale Platz der Feierlichkeit befindet sich direkt vor dem BDP-Haus. Ohne Vorwarnung schoss die Polizei Tränengasgranaten in die Menge und fuhr mit Panzern wie wild über den Platz, obwohl sich dort ungefähr 40.000 Menschen befanden. Einige Dutzend verbarrikadieren sich in Panik im Parteihaus. Dieses wurde daraufhin mit Gewalt von den Polizeieinheiten gestürmt, ein Panzer fuhr das Eingangstor ein und gleichzeitig wurde das Haus  und die in ihm befindlichen Menschen mit Maschinengewehren beschossen.

kerem_17_CizreDie Polizisten verwüsteten das komplette Haus, alles wurde zerschlagen und eingetreten. Beschlagnahmt wurde jedoch nichts. Der BDP-Vorsitzende von Cizre wird bei dem Überfall schwer verletzt, mit Gewehrkolben werden ihm beide Wangenknochen gebrochen. Eines seiner Augen wird dabei getroffen, sodass es aller Wahrscheinlichkeit nach erblinden wird. Alle 69 in dem Haus befindlichen Personen, darunter 50 Frauen, werden festgenommen. Teilweise werden sie über den Boden geschliffen und in die Polizeibusse geprügelt. Der Schaden am Haus beläuft sich auf 70.000€.

 

 

Videos zu den Vorfällen:
http://www.youtube.com/watch?v=DEG0SPkgPiw&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=tQVwpehivtg&feature=related
http://www.yuksekovahaber.com/video/cizrede-92yi-aratmayan-goruntu-1238.htm

kerem_18_CizreIn den umliegenden Strassen kommt es daraufhin zu heftigen Auseinandersetzungen, bei denen ein Polizist getötet wird. In den darauf folgenden Tagen berichten die Medien nur über den Getöteten. Über die Umstände und den Sturm auf das BDP-Haus, über die Schüsse und die vielen verletzten Menschen fällt kein einziges Wort. Für den jungen Genossen der BDP, der uns diese Vorkommnisse erzählt, ist das fast schon normal. Es sei typisch, dass unterdrückte Völker in den Medien der Unterdrücker immer als wild und gewalttätig dargestellt werden. Dies solle die Unterdrückung gegenüber dem türkischen Volk weiter rechtfertigen, sagt er. Für ihn liegt die Lösung des gesamten Konflikts im Dialog. Erst Gespräche mit Abdullah Öcalan und der PKK könnten zu einer friedlichen Lösung führen.

Erneut schockiert fahren wir weiter nach Mardin. Mit diesem letzten Tag  hört unsere politische Reise zu den Newroz-Feiern auf.

Kerem Schamberger

Fotos: ?ivan

 

Komm mit zum 24. internationalen Farkha Jugend Festival!

Farkha-Festival2016 16

Das Farkha Festival 2017 der Jugend der Palästinensischen Volkspartei wird vom 23. – 30. Juli stattfinden.
Lasst uns gemeinsam hinfahren und uns unsere Solidarität mit den palästinensischen Genoss*innen zeigen!

weiterlesen


Der Putsch im Putsch

Veranstaltungen zur aktuellen Situation in der Türkei und Nordkurdistan
mit Kerem Schamberger

13.04.17: Dortmund, 18:00 Uhr, ver.di Dortmund, Königswall 36, Veranstaltungshinweis
17.04.17: Berlin, 18:00 Uhr, ND-Gebäude (Münzenbergsaal), Franz-Mehring-Platz 1, Veranstaltungshnweis Berlin
18.05.17: Halle, 19:00 Uhr, Ort wird noch bekanntgegeben
19.05.17: Magdeburg, 19:00 Uhr, Ort wird noch bekanntgegeben


marxistische linke: Jetzt Mitglied werden


Internationaler Frauentag

Internationaler Frauentag

Somos las nietas de las brujas que no pudieron quemar,
somos los colores de los lápices que no pudieron matar.
Somos las hijas de Juana, Rosa, Frida y las Mirabal,
somos zapatistas, montoneras, guerrilleras.

Weiterlesen...

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


Wieso diese Gewalt?

Wieso diese Gewalt?

von Alexis Arellano, Venezuela

26.04.2017: Internationale Medien verbreiten eifrig die Zahl der bei Protesten in Venezuela getöteten Menschen. Die Schuld für die Gewalt wird der Regierungsseite zugeschoben. Die Hintergründe und was wirklich geschieht (siehe Anlage ) interessieren weniger. Alexis Arellano befasst sich in seinem Kommentar mit der Zielsetzung der eskalierenden Gewalt in Venezuela, dem Land mit den größten Ölreserven der Welt:

Weiterlesen...

Cemil Bayik: Die KurdInnen haben kein Interesse an Krieg

Cemil Bayik: Die KurdInnen haben kein Interesse an Krieg

13.04.2017: Der kurdische Journalist Kamal Chomani hat im nordirakischen Kandil-Gebirge mit Cemil Bayik über die aktuelle Situation in der Türkei und in Syrien sowie über die Positionen der PKK gesprochen. Cemil Bayik ist Gründungsmitglied der PKK und Co-Vorsitzender des Exekutivrats der Koma Civakenn Kurdistan (Union der Gemeinschaften Kurdistans). Er gilt als Stellvertreter von Abdullah Öcalan und als einer der einflussreichsten Theoretiker innerhalb der Partei.

Weiterlesen...

isw anzeige 150


 

america21 quer 150



Banner

 

Empfohlene Links

Unsere Zeit
Wochenzeitung der DKP

Neues Deutschland
Sozialistische Tageszeitung

Zeitschrift LUXEMBURG
Gesellschaftsanalyse und linke Praxis

Zeitschrift Z
Zeitschrift marxistische Erneuerung

Marxistische Blätter
Die der DKP verbundene Zeitschrift für marxistische Theorie und Politik erscheint alle 2 Monate.