Analysen
Tools
PDF

spezial27004.07.2013: Weltweit gibt es unterschiedlichste Gesundheitssysteme. Sie sind mal mehr, mal weniger privat oder staatlich ausgestaltet. Von dieser Variablen hängt recht stark ab, inwiefern Leistungen auch an Menschen mit geringem Einkommen und Vermögen erbracht werden, also der Zugang zur Gesundheitsversorgung. Gesundheitssysteme verursachen im internationalen Vergleich absolut und relativ höhere oder geringere Ausgaben. Von den Kosten relativ zur Kaufkraft in den Ländern hängt in hohem Maße die Qualität der erbrachten Leistung ab.

Die Autoren Harald Weinberg und Pascal Detzler analysieren die Gesundheitspolitik in Deutschland:

Die Akteure und Lobbygruppen, die Arbeitsbedingungen der im Gesundheitswesen Beschäftigten und die Finanzierung. Kapitel II. beschreibt den Idealtyp der Gesetzlichen Krankenversicherung (Solidarprinzip, Paritätische Finanzierung...) und deren tatsächliche Entwicklung, die Deformationen durch die Privaten Krankenversicherungen und infolge des Wettbewerbs sowohl zwischen Privaten und Gesetzlichen als auch unter den Gesetzlichen Krankenversicherern. Kapitel III. beleuchtet die Träger (öffentlich, freigemeinnützig, privat) der Versorgungseinrichtungen und die Pharmaindustrie (Deutschland ist mit 32,3 Mrd. Euro der größte Absatzmarkt in Europa). In Kapitel IV. werden die Interessen und Absichten der im Bundestag vertretenen Parteien dargestellt und erläutert.

In drei Exkursen untersuchen die Autoren Mythen der Gesundheitspolitik: den Mythos Kostenexplosion, die angebliche Vollkasko-Mentalität der Versicherten sowie die Forderung nach mehr Wettbewerb im Gesundheitswesen, der angeblich eine bessere Versorgung gewährleistet. Ein weiterer Exkurs beschäftigt sich mit der Demontage des Gesundheitswesens in Griechenland.

Die Autoren plädieren für eine solidarische Bürgerinnen- und Bürgerversicherung und die letztendliche Abschaffung der Privaten Krankenversicherungen. Wettbewerb schadet der Gesundheit.
 
Das Heft gibt es an den Büchertischen oder kann beim isw bestellt werden

isw-spezial 27
Juni 2013
28 Seiten
3,00 Euro
zzgl. Versand

Der Kommentar

Ablenkung durch Dramatisierung. Das Dilemma der thematischen Verengung

Ablenkung durch Dramatisierung. Das Dilemma der thematischen Verengung

Ein Kommentar von Tom Strohschneider zu Seehofers Theater

02.07.2018: Solange Seehofers Inszenierung noch andauert und also der Ausgang und die Folgen einigermaßen offen sind, lässt sich kurz darüber nachdenken, welche schwerwiegenden Wirkungen das Theater bereits jetzt hat.

weiterlesen

Im Interview

Es gibt klare Grundsätze

Es gibt klare Grundsätze

Interview mit Salam ‘Ali, Mitglied des Zentralkomitees der Irakischen Kommunistischen Partei (ICP)      

16.07.2018: Sayirun, das Bündnis zwischen der islamistischen Sadristenbewegung, der Irakischen Kommunistischen Partei (ICP) und mehreren kleineren säkularen Parteien, ist aus den Wahlen im Mai als größte Koalition mit 54 Sitzen hervorgegangen. Die ICP gewann jedoch ...

weiterlesen

marxistische linke

Fünf Jahre NSU-Prozess – Lückenhafte Aufklärung und Blinder Fleck der Linken

Fünf Jahre NSU-Prozess – Lückenhafte Aufklärung und Blinder Fleck der Linken

In Gedenken an:
Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kılıç, Mehmet Turgut, İsmail Yaşar, Theodoros Boulgarides, Mehmet Kubaşık, Halit Yozgat, Michèle Kiesewetter

Nächste Woche Mittwoch, den 11.07.2018, wird das Urteil im NSU-Prozesses vor dem Oberlandesgericht München gesprochen. Höchstwahrscheinlich wird es zur Verurteilung der Hauptangeklagten Zschäpe und der weiteren vier A...

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier