Tagebuch aus Istanbul

kerem_schamberger

Kerem aus München ist für längere Zeit in Istanbul. Er wird in unregelmäßigen Abstanden für uns aus der 15-Millionen Metropole berichten.

Viel Spaß beim Lesen.

Gemeinsam Lernen, gemeinsam Arbeiten, gemeinsam Produzieren – die Nazim Hikmet Akademie

Gemeinsam Lernen, gemeinsam Arbeiten, gemeinsam Produzieren – die Nazim Hikmet Akademie

16.05.2011: Die im zweiten Stock des Nazim Hikmet Kulturzentrums untergebrachte Nazim Hikmet Akademie ist eine Bildungseinrichtung, die es jungen Menschen ermöglichen soll, sich jenseits von  Studiengebühren, Leistungsdruck und stupidem Auswendiglernen, Wissen anzueignen und das Gelernte auf die Gesellschaft anzuwenden. Gemeinsam Lernen, gemeinsam Arbeiten, gemeinsamen Produzieren - das ist das Grundprinzip der marxistisch orientierten Akademie. Insgesamt gibt es vier Studienbereiche: Sozialwissenschaften, Literatur, Musik und Filmwissenschaften. Als die Akademie im Jahr 2009 ihre Arbeit aufnahm und für ihre Kurse zu Werben begann, war der Andrang groß, sodass Viele aufgrund von Platzmangel wieder abgewiesen mussten. Die meisten Bewerber waren Jugendliche, die sich schon in einem normalen Studium befanden, denen die staatlichen Seminare aber inhaltlich nicht gereicht hatten, aber auch „ganz normale“ Hausfrauen bewarben sich für einen der Studiengänge der Nazim Hikmet Akademie (NHA). Momentan gibt es ungefähr 150 Studierende, mehr geben die begrenzten Räumlichkeiten nicht her. Der Andrang mag uns überraschen, denn einen staatlich anerkannten Abschluss gibt es hier nicht. Die Leiterin der sozialwissenschaftlichen Abteilung Dr. Zeynep Güler sagt, dass der Abschluss der NHA im gemeinschaftlichen Arbeiten und Musizieren besteht, sowie in der Bereitstellung von Kontakten (so z.B. für angehende Literaten zu Buchverlagen), Räumlichkeiten und Auftrittsmöglichkeiten.

Weiterlesen...

Die letzten Tage von Sulukule – Gentrifizierung in Istanbul

Die letzten Tage von Sulukule – Gentrifizierung in Istanbul

11.05.2011: Das auf der historischen Altstadt-Halbinsel gelegene Stadtviertel Sulukule war eine der ersten Siedlungen der Roma, nachdem sie im elften Jahrhundert auf ihrer Wanderung von Indien erstmalig in Konstantinopel sesshaft wurden. Das seit fast 1000 Jahren existierende Stadtviertel* wurde in den letzten Jahren von 2004 bis 2010 komplett abgerissen und an seiner Stelle entstehen nun geräumige Einfamilienhäuser für die der AKP nahestehenden Mittelklassefamilien. Früher war das Viertel für seine ‚Freudenhäuser’ bekannt. Dies waren keine erotischen Etablissements, sondern Häuser zu denen vor allem die in der Istanbuler Nachtszene arbeitenden KünstlerInnen nach der Arbeit einkehrten und sich amüsierten: Mit traditioneller Roma-Musik, tanzenden Frauen und viel Essen und Alkohol.

Weiterlesen...

Hunderttausende beim 1. Mai in ?stanbul

Hunderttausende beim 1. Mai in ?stanbul

03.05.2011: Hunderttausende Arbeiterinnen und Arbeiter demonstrierten am letzten Sonntag auf dem zentralen Taksim-Platz in ?stanbul. Mehr als 300.000 Demonstranten, so viel wie noch nie in der Geschichte der 1. Mai Demonstrationen in der Türkei, zogen von vier Richtungen auf den Platz vor die zentrale Bühne und hörten den Reden und musikalischen Beiträgen zu. Aus Deutschland waren 6 Genoss?nnen aus DKP, SDAJ und Gewerkschaften mit eigenen Fahnen im Block der TKP vertreten. Der Block bewegte sich vom am Meer gelegenen Besiktas-Stadion an der Deutschen Botschaft vorbei zum Taksim-Platz.

Weiterlesen...

Grup Yorum Konzert - Gegen den Nato-Überfall auf Libyen

Grup Yorum Konzert - Gegen den Nato-Überfall auf Libyen

19.04.2011: Am Sonntag, den 17. April fand das jährliche große Konzert der bekannten sozialistischen Band Grup Yorum statt und gekommen waren mehr als 100.000 Menschen. Die seit 1985 existierende Band Grup Yorum lässt sich mit politischen Bands wie ?nti ?llimani (Chile) oder dem Sänger Ali Primera (Venezuela) vergleichen. Populär wurde sie im Widerstand gegen die türkische Militärdiktatur, die 1980 aufgrund der erstarkten sozialistischen Bewegung geputscht hatte, Tausende ermordete und mehr als 400.000 Menschen einsperrte. Nach Jahren der kulturellen Dunkelheit symbolisierte Grup Yorum für viele den immer noch existierenden Widerstand gegen die Militärdiktatur. Grup Yorum steht politisch der sozialistischen Volksfront (Halk Cephesi) nahe, die in der Türkei seit Jahren legal und illegal tätig ist.

Weiterlesen...

Pro-Asyl Familiennachzug

" .. Wir fordern alle Abgeordneten des Deutschen Bundestags dazu auf, die erzwungene Trennung von Flüchtlingsfamilien zu beenden. .."

Zur Petition »Familien gehören zusammen!«


Tödliche Agri Kultur - Wie Monsanto die Welt vergiftet

Monsanto-Glifosato

Die EU hat für weitere fünf Jahre die Zulassung von Glyphosat verlängert. Der deutsche Agrarminister Christian Schmidt (CSU) gab mit seiner Zustimmung den Ausschlag.(siehe Der Monsanto-Mann)

Seit 20 Jahren werden in Argentinien riesige Flächen mit gentechnisch veränderter Soja bepflanzt. In Monokultur. Anfangs war das für die Landwirte, die Saatgutverkäufer und die Chemie-Konzerne ein Freudenfest. Allen voran: Monsanto. Heute ist das Modell Monsanto gescheitert. Nicht für die Investmentfonds, aber für die Landwirte vor Ort und für die Verbraucher in den Städten.

Tödliche Agri Kultur - Wie Monsanto die Welt vergiftet
Ein Film von Gaby Weber

siehe auch


 

wenn die umstaende 300p

marxistische linke: Jetzt Mitglied werden


Stadt Lingen: Sozialpass durchgesetzt

Stadt Lingen: Sozialpass durchgesetzt

04.12.2017: marxistische linke Emsland brachte mit Initiative "Lingener Bürger für die Einführung eines Sozialpasses“ und der Vorbereitung eines Bürgerbegehrens den Stein ins Rollen ++ im Oktober stimmte der Stadtrat dem Vorschlag der Initiative zu ++ ab 1. Januar 2018 gibt es mit dem "Lingenpass" auch in Lingen (Emsland) einen Sozialpass ++  Christian Weinstock (marxistische linke): "Der Ausbau von Demokratie ist eng verbunden mit einer Kommunalisierung der Politik ..., dass sich Menschen selbstverwaltend und aus freiwilligem Entschluss in kommunalen Initiativen zusammenschließen, um gemeinsame Ziele zu formulieren und nach Wegen suchen diese auch zu erreichen."

Weiterlesen...

Marsch ins militärische Kerneuropa

Marsch ins militärische Kerneuropa

Kommentar von Leo Mayer
15.11.2017: Am Montag haben die Außen- und Verteidigungsminister von 23 der 28 EU-Staaten mitgeteilt, eine Militärunion zu gründen. "Ein großer Tag für Europa", sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in Brüssel dazu. Ein großer Tag vor allem für die Rüstungsindustrie. Denn jeder EU-Staat, der sich an der Militärunion beteiligen will, muss sich verpflichten, die nationalen Rüstungsausgaben regelmäßig zu steigern.

Weiterlesen...

Rojava: im globalen kapitalistischen System einen Freiheitsraum eröffnen

Rojava: im globalen kapitalistischen System einen Freiheitsraum eröffnen

Interview mit Riza Altun , Mitglied des KCK-Exekutivrats, über die Frage, wie es möglich ist, gleichzeitig mit den USA zusammenzuarbeiten und dabei die Ideale des Sozialismus zu vertreten.

05.12.2107: Kobané wurde Ende 2014 beinahe vom sogenannten Islamischen Staat eingenommen, konnte jedoch durch die Entschlossenheit tausender junger Kurdinnen und Kurden verteidigt und gehalten werden. Der Sieg in Kobané im Januar 2015 war die erste schwere Niederlage des sogenannten Islamischen Staat und markiert einen Wendepunkt des Kriegs in Syrien. Mit Kobané war die kurdische Befreiungsbewegung in der deutschen Linken plötzlich »in«. Mittlerweile dominieren Romantisierung einerseits, Verunglimpfung als imperialistischer Trojaner andererseits. Riza Altun , Mitglied des KCK-Exekutivrates, über die Situation...

Weiterlesen...

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


Logo-Marx200