Aus den Bewegungen
Tools
PDF

AfD Stop Bln 2018 05 2727.05.2018: Mehr als 70.000 Berlinerinnen und Berliner haben am heutigen Sonntag in einem breiten antifaschistischen Bündnis der AfD die Straße nicht überlassen. Bunt und vielfältig stellten sie sich gegen die rassistische, völkisch-nationalistische, antifeministische und homofeindliche Politik der AfD.

 

Von angekündigten 20.000 AfD-Anhängern kamen – nach Polizeiangaben – nur 5.000, obwohl teilweise 50 Euro „Demogeld“ gezahlt wurde.

Die Protestaktionen gegen die AfD waren so umfangreich, dass der Straßenverkehr in weiten Teilen der Innenstadt zum Erliegen kam.

Ob an der Spree gegenüber vom Hauptbahnhof, mit antifaschistischen Spruchbändern auf Booten und Flößen auf dem Fluss, oder bei der „Glänzende Demonstration“ von Künstlern und dem Zug mit rund 30 Musikwagen „AfD wegbassen“ der Berliner Clubszene, das vom Netzwerk „Reclaim Club Culture“ organisiert wurde – das gemeinsame Motto lautete: „Stoppt den Hass. Stoppt die AfD“. So auch bei der zentralen Kundgebung vor dem Reichstagsgebäude, an der sich ab dem Vormittag mehrere tausend Menschen beteiligten. Aufgerufen hatten Gewerkschaften, verschiedene Verbände und Organisationen, Jugendverbände sowie DIE LINKE, Grüne und die SPD. Neuköllner LINKE hatten sich zur gemeinsamen Teilnahme an den Protesten mit Mitstreiter*innen aus dem Bündnis Neukölln am Vormittag auf dem Hermannplatz getroffen.

übernommen von DIE LINKE.Neuköln

wenn die umstaende 300p

marxistische linke:
Jetzt Mitglied werden

Der Kommentar

Die Wachstumslüge

Die Wachstumslüge

05.03.2019: Die Kohlekommission hat die Chance verstreichen lassen, anhand des Themas Kohle klar zu sagen, dass "Wachstum" kein Zukunftskonzept mehr ist. Denn wer Wachstum als Voraussetzung für Wohlstand sieht, der sieht...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

Niemand soll im Finstern und in der Kälte sitzen

Niemand soll im Finstern und in der Kälte sitzen

04.04.2019: Aktivist*innen der marxistische linke Emsland engagiert gegen »Energiearmut« ++ Bürgerinitiative "Lingener Bürger für soziale Gerechtigkeit und direkte Demokratie" fordert Sozialtarif für Strom und Gas bei den ...

weiterlesen

Videos

Deutsche Wohnen & Co. enteignen

Deutsche Wohnen & Co. enteignen

Es gibt viele Gründe für die Enteignung von Deutsche Wohnen & Co. 

Eine Enteignung ist durchzuführen, weil:

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier