Europa
Tools
PDF

EL-Logo-5thCongress13.12.2016: Am Donnerstag, 16. Dezember, beginnt in Berlin der 5. Kongress der Partei der Europäischen Linken. Die Europäische Linke muss Antworten für einen progressiven Weg aus der tiefsten sozialen und politischen Krise der Europäischen Union finden. Ansonsten droht Europa in Nationalismus, Rassismus und Chauvinismus zu versinken.

Vor 12 Jahren wurde die Partei der Europäischen Linken (EL) in Rom gegründet. Heute zählt die EL 32 Mitglieds- und Beobachterparteien, die gemeinsam für den politischen Wechsel in Europa kämpfen.

Seit dem 4. Kongress vor drei Jahren hat sich die Situation drastisch verändert. Die Europäische Union befindet sich in der tiefsten politischen Krise ihres Bestehens. Die neoliberale Politik hat die sozialen Sicherungssysteme und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zerstört. Zerrüttete Staatsfinanzen, Arbeitslosigkeit, Abbau von Gewerkschaftsrechten, Armut und Perspektivlosigkeit auf der einen Seite und überquellender privater Reichtum bei ganz wenigen prägen die EU. Auf die von den kapitalistischen Zentren verursachte Flüchtlingsbewegung reagieren Brüssel und die Regierungen der Mitgliedsländer mit dem Bau der Mauern um die Festung Europa. Das ist der Boden, auf dem die rassistische Hetze der extremen Rechten gedeiht.

"Wir sind mit einer beispiellosen humanitären Krise konfrontiert; mit einer Europäische Union und verschiedenen Mitgliedsländer, die nicht den politischen Willen haben, eine angemessene Antwort auf die Situation von Millionen von Geflüchteten zu geben; und einer Europäischen Union die mit der Fortsetzung einer verstärkte Austeritätspolitik den sozialen Niedergang in Europa verursacht. Auf der anderen Seite erleben wir in einigen Ländern den Aufstieg der progressiven Linken in Europa mit guten Wahlergebnissen in Griechenland, Portugal, Spanien und auch in Irland", heißt es in der Einladung zum Kongress. Und weiter: "Die EL tritt in eine neue Phase ihres Kampfes um eine Neugründung des europäischen Projekts ein, kämpferischer in ihrem Herangehen .. .
Die militärischen Interventionen im Mittleren Osten, das Auftauchen des IS in Nord- und Subsahara wie auch im Mittleren Osten, die Destabilisierung Lateinamerikas, EL-Logo-FSP-ELinsbesondere von Venezuela und Brasilien, wie auch der Versuch die BRICS zu schwächen, weisen darauf hin, dass der globale Kapitalismus sich verteidigt, um seine Privilegien zu behalten. Deshalb ist es für die EL essentiell, alle internationalen Kämpfe zu unterstützen … . Wir müssen die Zusammenarbeit mit allen progressiven politischen Kräften, Gewerkschaften, gesellschaftlichen und BürgerInnenbewegungen verstärken, um Alternativen und Lösungen für die von der Krise des Neoliberalismus verursachten Probleme zu erarbeiten und durchzusetzen.
In diesem Sinne wird der bevorstehende Kongress eine wichtige Rolle für den Kampf um den Wechsel in Europa spielen."

Bereits am Mittwoch und Donnerstag (14./15.12.) trifft sich die EL mit dem Foro Sao Paolo.

Für die marxistische linke wird Bettina Jürgensen an dem Kongress der Europäischen Linken teilnehmen.

Frifofu 24Mai2019 Logo

 Weitere Infos hier

Der Kommentar

"Primitiver Zynismus und politische Brutalität"

KPÖ-Bundessprecher Mirko Messner zu Ibiza-Video und schwarz-blauer Regierung

19.05.2019: Innerhalb weniger Minuten wurde durch das Ibiza-Video im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus zum Skandal, was keines Videos be...

weiterlesen

Im Interview

Pierre Khalfa. "Um den Austritt zu vermeiden darf man keine Angst davor haben"

Pierre Khalfa.

29.04.2019: Pierre Khalfa, Herausgeber eines von Attac und der Fondation Copernic gemeinsam veröffentlichten Buches, nennt die strategischen Gründe für die Aufrechterhaltung einer europäischen Perspektive, ohne jedoch vo...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

Vorwärts...und nicht vergessen! Die Bedeutung von Karl Marx für linke Politik heute

Vorwärts...und nicht vergessen! Die Bedeutung von Karl Marx für linke Politik heute

Äußerungen von Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert sorgen für aufgeregte Diskussionen und nahezu panische Reaktionen. In einem Interview dachte er über Alternativen zum Kapitalismus nach. Ein Tabubruch. Sabine Leidig (Bundesta...

weiterlesen

Videos

Andreas Zumach: Israel, Palästina und die Grenzen des Sagbaren

Andreas Zumach: Israel, Palästina und die Grenzen des Sagbaren

Eine Aufzeichnung der Veranstaltung des Lehrbereichs Meyen an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität vom 7. November 2018.

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier