Linke / Wahlen in Europa
Tools
PDF

10.05.2014: International bekannte Intellektuelle unterstüzen in einer Erklärung die Kandiatur von Alexis Tsipras als Spitzenkandidat der Europäischen Linken. Die Nominierung von Alexis Tsipras sei von hohem symbolischem Wert, da Griechenland das Versuchskaninchen eines großangelegten neoliberalen Experiments und Tsipras das Symbol für den Widerstand der Bevölkerung in Griechenland und den Kampf um eine Alternative sei.

Erklärung
Hundert Jahre nach Beginn des 1. Weltkrieges und 70 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges steht Europa an einem Scheideweg. Wenn die gegenwärtige neoliberale und autoritäre Politik nicht umgekehrt wird, wird Europa und die Welt in die Katastrophe gestürzt: weiterer Abbau der Demokratie, Zunahme von Armut und Ungleichheit, Zerstörung der Umwelt, aus der Verzweiflung über Arbeitslosigkeit und Armut gespeistes Anwachsen extrem-rechter und faschistischer Kräfte.

Die Europäische Union muss ihre ursprünglichen Prinzipien von Frieden, Demokratie und sozialer Gerechtigkeit wieder entdecken. Ganz allgemein braucht und verdient die Europäische Union einen »new deal«, der die von den Liberalen und Sozialdemokraten verratenen Prinzipien von Freiheit, Gleichheit und Solidarität auf eine neue Basis stellt.

Die Kandidatur von Alexis Tsipras, Vorsitzender der griechischen Partei der Radikalen Linken SYRIZA , für den Vorsitz der Europäischen Kommission ist von hohem symbolischem Wert. Griechenland ist das Versuchskaninchen in einem großangelegten neoliberalen Experiment, das zu einer gut-dokumentierten humanitären Krise geführt hat. Die Nominierung von Tsipras als Kandidat der Europäischen Linken bietet einen Hoffnungsschimmer, dass Neoliberalismus und Autoritarismus  gestoppt und umgekehrt werden können.

  • Etienne Balibar, emer. Professor für vergleichende Literatur, University of California, Irvine
  • Costas Douzinas, Professor für Recht, Direktor des Birkbeck Institute for the Humanities
  • Chantal Mouffe, Professorin für Politische Theorie an der University of Westminster in London
  • Drucilla Cornell, Professorin für Rechtswissenschaften, Frauenforschung und Politikwissenschaften  an der Rutgers University
  • Tariq Ali, Autor, Filmemacher und Historiker. Er ist außerdem Langzeitmitglied der Redaktion der New Left Review und wirkt regelmäßig in The Guardian, CounterPunch und der London Review of
  • Lynne Segal,Professorin für Psychologie und Genderstudien  am Birkbeck College, London
  • Slavoj Zizek, Chefforscher am Soziologischen Institut der Universität von Ljubljana (Sloveniena) und Gastprofessor an zahlreichen Universitäten der USA.
  • Hilary Wainwright, Mitherausgeberin von Red Pepper and Forschungsdirektorin für das New Politics Project des Transnational Institute, Amsterdam
  • Athena Athanasiou, Professorin für Sozial- und Politikwissenschaften an der Panteion Universität in Athen.
  • Jacqueline Rose, Professorin für Englisch an der Queen Mary University, London
  • Judith Butler, US-amerikanische Philosophin und Philologin. Professorin für Rhetorik und Komparatistik an der University of California, Berkeley.
  • Joanna Bourke, Professorin für Geschichte an der School of History, Classics and Archaeology des Birkbeck Colleges
  • Wendy Brown, Professorin für Politischen Theorie und der Kritische Theorie an der University of California, Berkeley
  • Jodi Dean, Professorin für Politische und Medientheorie in Geneva, New York
  • Doreen Massey, emer. Professorin für Geografie, The Open University UK
  • Sandro Mezzadra, Professor für Politische Theorie an der Universität Bologna
  • Bruce Robbins, Professor der Geisteswissenschaften, Columbia University
  • Leo Panitch, Professor für Politikwissenschaft an der York University in Toronto, Mitherausgeber der britischen Zeitschrift Socialist Register.
  • Adolphe Reed, Professor, University of Pennsylvania
  • Doug Henwood, Journalist, Wirtschaftsanalyst für Left Business Observer
  • Johann Kresnik, österreichischer Tänzer, Choreograf und Theaterregisseur.
  • Martijn Konings, Lecturer in the Department of Political Economy, University of Sydney
  • Frances Fox Piven, kanadische Professorin für Politikwissenschaft und Soziologie am Graduate Center der City University of New York.
  • Enzo Traver, Professor für Politik an der Picardie-Jules Verne Universität, Amiens


siehe auch: http://www.alexistsipras.eu/

wenn die umstaende 300p

marxistische linke:
Jetzt Mitglied werden

Der Kommentar

Die Wachstumslüge

Die Wachstumslüge

05.03.2019: Die Kohlekommission hat die Chance verstreichen lassen, anhand des Themas Kohle klar zu sagen, dass "Wachstum" kein Zukunftskonzept mehr ist. Denn wer Wachstum als Voraussetzung für Wohlstand sieht, der sieht...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

Niemand soll im Finstern und in der Kälte sitzen

Niemand soll im Finstern und in der Kälte sitzen

04.04.2019: Aktivist*innen der marxistische linke Emsland engagiert gegen »Energiearmut« ++ Bürgerinitiative "Lingener Bürger für soziale Gerechtigkeit und direkte Demokratie" fordert Sozialtarif für Strom und Gas bei den ...

weiterlesen

Videos

Deutsche Wohnen & Co. enteignen

Deutsche Wohnen & Co. enteignen

Es gibt viele Gründe für die Enteignung von Deutsche Wohnen & Co. 

Eine Enteignung ist durchzuführen, weil:

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier