Aus den Bewegungen
Tools
PDF

Vom 21. bis 24. Mai lädt die SDAJ zum „Festival der Jugend 2010“ nach Köln ein
Nachdem sie ihr traditionelles Pfingstcamp zum 40. Geburtstag unter dem Titel der legendären Festivalreihe der 1970er und 1980er Jahre veranstaltete, will der Jugendverband an dem Erfolg von 2008 anknüpfen. Mehrere hundert Jugendliche erwartet sie über Pfingsten zu den Konzerten, Parties, Diskussionsrunden, Workshops und sportlichen Wettkämpfen.

Erneut findet das Fest im Kölner Jugendpark am Rhein statt, der schon mehrmals zu Pfingsten der SDAJ ein geeignetes Gelände bot. Eröffnet wird das Festival am Freitag mit einem Band-Wettbewerb, bei dem das Publikum seinen Favoriten wählen wird. Das musikalische Highlight am Samstag wird das Konzert mit der Ska-Band „Ratatouille“ aus dem Ruhrpott, der Ska/HipHop-Kombo „Mighty Mammut Movement“ aus Düsseldorf und dem Rapper Sinan aus Berlin. Der traditionelle Arbeiterliederabend mit anschließender Disko schließt das Festival-Programm am Sonntag Abend ab.

Das politische Programm umfasst zahlreiche Diskussionsrunden und Workshops. Einen besonderen Platz nimmt die SDAJ-Kampagne „Bundeswehrfreie Zone“ ein. Die Frage „Wie muss erfolgreiche antimilitaristische Arbeit aussehen?“ wollen Podiums-Teilnehmer der antimilitaristischen Bewegung und der SDAJ diskutieren, genauso findet in einer weiteren Veranstaltung eine Rückschau auf die Aktivitäten in der Kampagne mit Videos, Bildern, Liedern und Redebeiträgen statt. Ein weiteres Schwerpunktthema in den zahlreichen Diskussions- und Vortragsrunden ist die kapitalistische Krise. Neben den Kämpfen der Schüler, die in einer Runde zum bevorstehenden bundesweiten Bildungsstreik im Juni diskutiert werden, berichten Vertreter der Kommunistischen Jugend Griechenlands von den jüngsten Kämpfen gegen die Krisenpolitik der griechischen Regierung und der EU.

Internationalistisch geht es auch bei Runden zur aktuellen Situation auf Kuba und den Weltfestspielen der Jugend und Studenten in Südafrika im Dezember dieses Jahres zu. Die Antworten auf die Krise und die Rolle der Kommunisten ist Thema einer Veranstaltung mit dem DKP-Vorsitzenden Heinz Stehr und weiteren DKP-Vertretern, die von betrieblichen und kommunalen Kämpfen berichten. Die Krisenauswirkungen für Arbeiterjugendliche hierzulande sind Thema einer weiteren Runde unter dem Motto „Her mit der unbefristeten Übernahme – wie organisieren wir Kämpfe im Betrieb für unsere Rechte?“ Das Themenspektrum wird ergänzt durch die Runden „Neofaschisten in NRW“, „marxistische Hochschulpolitik heute“ und „Der Bologna- Prozess“. In Workshops wird ein Einblick in Streetart und das Geheimnis erfolgreicher Blockaden gegen Naziaufmärsche geboten.

Neben dem musikalischen und politischen Programm gibt es Essen und Getränke, Infostände von Bündnispartnern und Freunden aus ganz Deutschland, Bücher und Zeitschriften, Kinderbetreuung, ein Fußballturnier, politischen Straßensport mit dem Hamburger Fünfkampf, Lesungen (u.a. aus den Memoiren des Resistance-Kämpfers und Antifaschisten Peter Gingold) sowie einen Poetry Slam.

Für Übernachtungen steht ein Campingplatz mit sanitären Anlagen zur Verfügung (Preise: 25 Euro / 35 Euro (Soli) inkl. Frühstück und Mittagessen).

DKP auf dem Festival der Jugend präsent

Die DKP wird sich u. a. mit dem Café K aktiv an dem Jugendfestival beteiligen. Neben einem reichhaltigen kulinarischen Angebot gibt es auch viele Informationen und zwei Diskussionsrunden.

Am Samstag beginnt um 12.30 Uhr die Diskussionsrunde „Bayer geht uns alle an! – BAYER-Co-Pipeline stoppen!“. Axel Köhler-Schnura, Mitglied des Bezirksvorstandes der DKP Rheinland und Mitglied im Vorstand der Coordination gegen Bayer Gefahren (CBG) informiert über die CO-Pipeline, über den aktuellen Stand der Auseinandersetzung und der Formierung des Widerstandes. Für die Konzernprofite werden Arbeitsplätze vernichtet, die Bevölkerung in tödliche Gefahr gebracht, die Verfassung gebrochen und Sicherheitsauflagen dereguliert.

Am Sonntag, den 23. Mai, findet um 15.00 Uhr die Runde „Her mit der Bildung, aber welche? Der Einfluss des Bertelmannkonzerns auf die Bildungspolitik“ statt, mit Klaus Stein, Mitglied des Bezirkssekretariates der DKP-Rheinland-Westfalen und Kreisvorsitzender in Köln.

Weitere Informationen: http://www.festival-derjugend

Im Interview

Fridays for Future in Qamishlo. Was kann die Linke in Europa von Rojava lernen?

Fridays for Future in Qamishlo. Was kann die Linke in Europa von Rojava lernen?

Interview mit Kerem Schamberger über Rojava als konkrete Utopie und einen neuen Internationalismus   

Frage: Der türkische Einmarsch in Rojava hat nicht nur eine in den letzten Jahren weitgehend friedliche Region...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

"Mit einem Lächeln und der Hoffnung, dass wir die Krankheit besiegen"

marxistische linke unterstützt das palästinensische Dorf Farkha im nördlichen Westjordanland.  

03.07.2020: "Mit einem Lächeln und der Hoffnung, dass wir die Krankheit besiegen" – unter diesem Motto fand ein Umzu...

weiterlesen

Videos

"Commander Arian"

10.05.2020: Der Dokumentarfilm "Commander Arian" von Alba Sotorra ist ein eindrucksvolles Portrait einer YPJ-Kommandantin im Kampf für ein freies Leben. Die 30-jährige Arian führte ein Frauenbataillon in der Schlacht um ...

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.