Aus den Bewegungen
Tools
PDF

Lingen Demo 2019 10 26 128.10.2019: Unter dem Motto "Atom und Kohle die Rote Karte zeigen" demonstrierten am Samstag (26.10.) im niedersächsischen Lingen rund 350 Atomkraftgegner*innen und Klimaaktivist*innen. Sie fordern die sofortige Stilllegung des Kernkraftwerks Emsland (KKE) und der Brennelementefabrik in Lingen sowie eine bessere Klimapolitik.

Erst in der vorhergehenden Woche hatte sich wieder einmal ein Störfall im von RWE betriebenen Atomkraftwerk (AKW) Lingen 2 ereignet. Auch wenn dies nicht mit Tschernobyl oder Harrisburg vergleichbar sei, so sei es doch beunruhigend, dass sich die "kleinen Vorfälle in Lingen häufen", sagte Udo Buchholz, Presserefernt beim Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU). "Im Frühjahr wurden dort defekte Rohre gefunden – mit Rissen, welche der Betreiber verharmlosend »Wanddickenschwächungen« nennt. Das AKW ist seit rund 30 Jahren am Netz, im Laufe der Jahre gab es etwa 150 solcher Vorkommnisse. Deshalb ist jeder Störfall beunruhigend", so Buchholz.

Für das Bündnis »Atomkraftgegner im Emsland (AgiEL)« sagte Alexander Vent auf der Kundgebung, dass die Demonstrierenden Angst vor dem nächsten Störfall und der Planlosigkeit der Behörden haben. Vent kritisierte die Lieferung von Brennelementen "made in Lingen" an Reaktoren in der ganzen Welt, auch an solche, die längst nicht mehr laufen dürften. Er forderte eine sozialverträgliche Energiewende, die Umwelt- und Klimabelangen gerecht werde.

Mehrere weitere Redner*innen, die unter anderem aus dem Wendland, Aachen, Braunschweig und Belgien angereist waren, betonten die Gefahr, die durch die Lieferung von Brennelementen aus Lingen an marode Reaktoren, beispielsweise in Belgien, ausgehen würde. Sie erklärten zudem, dass das Endlager Schacht Konrad nicht in Betrieb gehen sollte. Die Redner*innen sprachen sich für eine klima- und umweltgerechte Energieerzeugung aus. "Klimaschutz und Anti-Atompolitik können nicht gegeneinander ausgespielt werden", sagte die Vertreterin der Fridays-for-Future-Bewegung aus Münster.

Lingen Demo 2019 10 26 5   Lingen Demo 2019 10 26 3
Lingen Demo 2019 10 26 4   Lingen Demo 2019 10 26 2

 

txt: rc
fotos: rc

Corona Kampagne FSP Cuba

Unterzeichnet die Petition des Foro de São Paulo an den Generalsekretär der UNO, António Guterres: Bloqueo No! Solidaridad Si!
Unterzeichnen hier
Infos hier

Der Kommentar

Die Reichen sollen für COVID-19 bezahlen!

Die Reichen sollen für COVID-19 bezahlen!

01.06.2020: Die Europäische Kommission hat ein Hilfspaket in Höhe von 750 Milliarden Euro vorgestellt, das der EU helfen soll, sich von der Coronavirus-Pandemie zu erholen. 500 Milliarden Euro sollen als nicht rückzahlba...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

I can’t breathe! Rassismus, nur das Problem der anderen?

I can’t breathe! Rassismus, nur das Problem der anderen?

03.05.2020:  Ich kann nicht atmen - in einer Welt, in der Rassismus allgegenwärtig ist und immer wieder Tote, Verletzte, Anschläge und Übergriffe, aber auch Ausgrenzung, Missachtung schon fast zur Tagesordnung gehör...

weiterlesen

Videos

"Commander Arian"

10.05.2020: Der Dokumentarfilm "Commander Arian" von Alba Sotorra ist ein eindrucksvolles Portrait einer YPJ-Kommandantin im Kampf für ein freies Leben. Die 30-jährige Arian führte ein Frauenbataillon in der Schlacht um ...

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.