Rodung und Polizeieinsatz im Dannenröder Forst stoppen!

Tools
PDF

Dannenroeder Wald Danni bleibt24.11.2020: update | Video Wut, Widerstand und Utopie #DanniBleibt     
23.11.2020: Im mittelhessischen Dannenröder Forst bei Homberg/Ohm heulen die Motorsägen und die Bäume krachen zu Boden ++ Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und die hessische CDU/Grüne-Landesregierung lassen den Dannenröder Wald auf einer Fläche von 27 Hektar für die Autobahn A49 roden  ++ mehrere schwerverletzte Umweltschützer*innen durch Polizeieinsätze ++ Grüne, Linke und Aktivist*innen fordern in offenem Brief Stopp des Polizeieinsatzes und der Rodung

 

Über dem Wald kreisen Polizeihubschrauber, am Boden sind mehrere Hundertschaften Polizei und zwei Wasserwerfer im Einsatz. 27 Hektar Mischwald sollen für den Ausbau der A49 gefällt werden. Seit einem Jahr ist der Wald von Klima- und Umweltaktivist*innen besetzt. Sie versuchen dieses Wahnsinns-Projekt zu stoppen, mit dem mitten in einer sich rasant beschleunigenden Klimakatastrophe ein uralter Wald für noch mehr Verkehr zerstört wird.

Dannenroeder Wald Ue60 Demo 2020 11 21Am Sonntag (22.11.) haben Aktivist*innen mit einer weiteren Blockadeaktion gegen die Rodungen protestiert. Unterstützung erhielten sie über das Wochenende von eine Ü60-Demo und 400 Aktivist*innen von "Ende Gelände", die aus verschiedenen Städten anreisten. Mit der Aktion schließe man sich dem Protest des Bündnisses "Wald statt Asphalt" und der lokalen Initiative "Keine A49" an, sagte Ende Gelände-Sprecherin Ronja Weil. Rund 250 teils in weiße Anzüge gekleidete Menschen zogen am Sonntagmorgen mit dem Transparent "Mischwald statt Staatsgewalt" in das Waldstück, um dort die Räumungs- und Rodungsarbeiten zu blockieren. Sie blockierten einen Bagger am nördlichen Waldrand, die Räumungsarbeiten standen den Tag über still.Dannenroeder Wald gekapptes Seil

Am Samstag (21.11.) war es erneut zu einem schweren Unfall im Wald gekommen. Eine Frau stürzte aus einer Holzplattform in vier bis sechs Meter Höhe auf den Boden und kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Nach Angaben von Aktivist*innen hatte ein Polizist die Plattform so stark ins Schwanken gebracht, dass die Waldschützerin abstürzte.

Polizei TaserGlimpflich verlief diesmal noch der Einsatz von Elektroschockern durch die Polizei. In 20 Meter Höhe setzten sie einen Elektro-Taser ein, weil sich zwei Personen "massiv aneinanderklammerten". Die Klammerung "wurde mit einem elektrischen Impuls gelöst" und die "Personen zu Boden gebracht", twitterte die Polizei Mittelhessen.[1] Elektroschocker verursachen eine schmerzhafte Muskelkontraktion im ganzen Körper und können etwa bei Herzfehlern tödlich wirken.

Bereits vor einer Woche war eine Aktivistin aus fünf Meter Höhe abgestürzt und lebensgefährlich verletzt worden, weil ein Polizist ein Sicherungsseil durchgeschnitten hatte. Nur einen Tag später fiel eine andere Person aus dem gleichen Grund aus einem travers gespannten Seil, war aber doppelt gesichert und pendelte lediglich zwischen den Baumstämmen – was auch zu schweren Verletzungen führen kann.

Die Unfälle und lebensbedrohliche Situationen häufen sich, seit die Polizei immer weiter in das Innere des Waldes vordringt. Nach Angaben der Waldbesetzer*innen sind inzwischen zwei der insgesamt elf Baumhaus-Camps im nördlichen sowie südlichen Teil des Waldstücks geräumt und entfernt worden.

Grüne mitverantwortlich

Die Besetzer*innen appellierten am Sonntag erneut an die hessischen Grünen, den Einsatz zu stoppen. "Für jede Gefährdung von Menschenleben, jede Verletzung, jedes Trauma sind die Grünen mitverantwortlich, so lange sie den Einsatz mittragen", sagte eine Sprecherin.

"Im Danni sehen wir die Realität schwarz-grüner Klimazerstörung"

"Im Danni sehen wir die Realität schwarz-grüner Klimazerstörung" erklärte Ronja Weil von Ende Gelände. "Wir senden Grüße aus dem Wald an den Bundesparteitag der Grünen", sagte sie gegenüber der taz. Die Grünen hatten sich am Samstag geeinigt, das 1,5-Grad-Ziel zur Grundlage ihrer Politik zu machen. "Wir zeigen hier schon mal, wie das geht", sagte Weil. Und drohte in Richtung der Hessischen Landesregierung: "Wenn sie die gewalttätige Räumung fortführen, werden wir die Rodung zu ihrem politischen Desaster machen."

Offener Brief: Dauereinsatz ohne Pause gefährdet Menschenleben –Rodungsstopp jetzt!

Am Donnerstag haben sich eine Reihe von Politiker*innen, Aktivist*innen und Umweltschutz-Gruppierungen einem offenen Brief an Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU), den hessischen Verkehrsminister und Stellvertreter des Ministerpräsidenten Tarek Al-Waziran (Grüne) und an die Baufirma DEGES GmbH gewandt und den Stopp der Rodung und des Polizeieinsatzes im Dannenröder Forst verlangt.

Die Unterzeichner*innen verweisen darauf, dass ein Mensch am Sonntag, 15. November, durch einen Sturz schwer verletzt wurde. Ein Polizist steht unter Verdacht, das Unglück ausgelöst zu haben, als er ein Sicherungsseil durchtrennte. Der "pausenlose Dauereinsatz" erhöhe die Spannung auf allen Seiten, führe zu Fehleranfälligkeit und trage zur Eskalation bei, heißt es in dem Schreiben. Außerdem mache die Corona-Lage den Polizeieinsatz "unverantwortlich". "Wie passt es zusammen, wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu aufruft‚ die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolutes Minimum zu verringern --und zugleich tausende Polizeikräfte aus dem ganzen Bundesgebiet in einen vermeidbaren wochenlangen Großeinsatz geschickt werden?"

Unterschrieben wurde der Brief von der Grünen Jugend Deutschland und von einer ganzen Reihe von Grünen-Landtagsabgeordneten aus verschiedenen Bundesländern, aber nicht aus dem Hessischen Landtag. Für DIE LINKE haben die hessische Fraktionschefin Janine Wissler, die verkehrspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Sabine Leidig, und etliche andere unterzeichnet.

Auch Luisa Neubauer von Fridays for Future, die Aktivistin Carola Rackete, Jürgen Resch (Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe), Kerem Schamberger (Vorstandsmitglied des Institut Solidarische Moderne) und eine Reihe weiterer Einzelpersonen haben neben regionalen und überregionalen Initiativen unterzeichnet.[2]

 

"Hessen und der Konflikt um den Dannenröder Forst zeigen, dass sich mit einer schwarz-grünen Koalition nichts zum Besseren wendet."
Kerem Schamberger, Unterzeichner des offenen Briefes

 

   

 

 

  

 

Anmerkungen

[1] https://twitter.com/Polizei_MH/status/1330047040634568704
[2] https://www.attac.de/startseite/teaser-detailansicht/news/dannenroeder-wald-offener-brief/

aktuelle Infos

Internationales

USA: 1,9 Billionen Corona-Hilfspaket und der Kampf um den Mindestlohn

USA: 1,9 Billionen Corona-Hilfspaket und der Kampf um den Mindestlohn

01.03.2021: Am Samstag (27.2.) stimmte das US-Repräsentantenhaus dem 1,9 Billionen Dollar schweren Corona-Hilfspaket der Biden-Regierung zu ++ Einkommenssteigerung von einem Drittel für die 20 Prozent der Ärmsten ++ Republikaner geschlossen dagegen ++ Zankapfel: Erhöhung des Mindestlohns

weiterlesen

Europa

Neun Monate Haft wegen Beleidigung staatlicher Institutionen

Neun Monate Haft wegen Beleidigung staatlicher Institutionen

22.02.2021: Rapper Pablo Hasél wegen Beleidigung des Königshauses und staatlicher Institutionen verurteilt und inhaftiert ++ Proteste halten an ++ Podemos, Izquierda Unida und PCE fordern Reform des Strafrechts und Recht auf freie Meinungsäußerung ++ Podemos bringt Petition zur Begnadigung von Hasél ein ++  Spanien hat weltweit die meisten Künstler*innen verhaftet, noch vor Russland, der Türkei und dem Iran ++ Clare Daly (MdEP / The Left|Gue/NGL): "Wo bleibt hier der Ruf nach Sanktionen gegen Spanien?".

weiterlesen

Linke / Wahlen in Europa

"Wir feiern den 100. Geburtstag einer Partei, die schon seit 30 Jahren tot ist"

22.01.2021: Vor 100 Jahren, am 21. Januar 1921 wurde in Livorno die Kommunistische Partei Italiens gegründet. Sie wurde zur größten Kommunistischen Partei im Westen. ++ Medien in der ganzen Welt würdigen diesen Jahrestag. "Ich denke, das allein sagt schon eine Menge über diese Partei aus", schreibt Luciana Castellina ++ 100 Jahre nach der Geburt der Kommunistischen Partei ist der Sozialismus aktueller denn je, meint der Ex-Vorsitzende von Rifondazione Comunista, Paolo Ferrero.

weiterlesen

Deutschland

Lieferkettengesetz – Ziel verfehlt!

Lieferkettengesetz – Ziel verfehlt!

03.03.2021: Nach langem Kampf und Druck aus den Bewegungen endlich ein Entwurf für ein "Lieferkettengesetz" ++ Note: ungenügend ++ "der Gesetzentwurf hat massive Schwachstellen und muss dringend nachgebessert werden" ++ Heute soll der Gesetzentwurf vom Kabinett beschlossen werden

weiterlesen

Kapital & Arbeit

Seit Dienstag laufen die Warnstreiks

Seit Dienstag laufen die Warnstreiks

04.03.2021: Seit Dienstag Null Uhr rollt von der Küste bis nach Niederbayern die Warnstreikwelle durch die Betriebe der Metall- und Elektroindustrie ++ IG Metall fordert ein Tarifvolumen von 4 Prozent, das zur Einkommenserhöhung oder auch zur Beschäftigungssicherung, etwa durch eine Vier-Tage-Woche mit Teilentgeltausgleich, eingesetzt werden soll ++ Unternehmen provozieren mit Nullangebot - Erhöhung der Löhne und Gehälter erst 2022 - und fordern mehr Flexibilisierung

weiterlesen

Aus Bewegungen und Parteien

Erst deckeln und jetzt enteignen

Erst deckeln und jetzt enteignen

01.03.2021: Am Freitag startete die zweite Sammelphase des Volksbegehrens "Deutsche Wohnen & Co. enteignen!" ++ Berliner Gewerkschaften sind mit dabei ++ Bilanz der "Wohnraumoffensive" der Bundesregierung "ist niederschmetternd" ++ ein Jahr Mietendeckel in Berlin ++ Auftakt der bundesweiten Kampagne "Mietenstopp! Denn dein Zuhause steht auf dem Spiel"

weiterlesen

Analysen

VR China: Neue Denkanstöße, ein Jahrzehnt nach der "Suche nach der Furt"

VR China: Neue Denkanstöße, ein Jahrzehnt nach der

05.03.2021: in Peking tagt der Nationale Volkskongress ++ Wachstum trotz Pandemie ++ absolute Armut überwunden ++ wirtschaftlicher Paradigmenwechsel angepeilt ++ "Ist jeder gesellschaftliche Fortschritt in diesem Prozess schon ein Schritt beim Aufbau des Sozialismus", fragte der China-Experte Helmut Peters in seinem Buch "Auf der Suche nach der Furt". Nach etwas mehr als zehn Jahren gibt er neue Denkanstöße

weiterlesen

Meinungen

"Diese verfallene Ruine der bürgerlich-demokratischen Herrlichkeit schützen"

Rosa Luxemburg und der Parlamentarismus   

05.03.2021: Neben der Corona-Pandemie wird das Jahr 2021 sicher auch im Zeichen der sechs Landtagswahlen (Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern) und vor allem der Bundestagswahl am 26. September stehen, der sich daraus ergebenden Zusammensetzungen der Parlamente und der Fragen nach möglichen Regierungskonstellationen. Günther Stamer (Kiel) nimmt den 150. Geburtstag von Rosa Luxemburg am 5. März zum Anlass, an ihren Blick auf demokratisches Wahlrecht, Parlamentarismus und Rätedemokratie zu erinnern.

weiterlesen

Literatur und Kunst

Revolutionäre Frauen

Revolutionäre Frauen

08.03.2021: "Revolutionäre Frauen", ein Buch, das Text und Bild ebenso wie Handeln und Denken vereint: Mit Stencils (Schablonen für Graffiti) und Kurzbiografien von dreißig revolutionären Frauen können Straßenzüge und kollektive linke Wissensbestände in neuem Glanz leuchten. In "Revolutionäre Frauen" sind keinesfalls nur Frauen porträtiert, die frei von Widersprüchen sind. Dennoch verbindet all die unterschiedlichen Biografien in dem Buch der Feminismus, wenn er auch in unterschiedlicher Form auftaucht. Eine Buchbesprechung von Sebastian Friedrich:

weiterlesen

Der Kommentar

SPD blinkt links

SPD blinkt links

ein Kommentar von Leo Mayer zum Bundestagswahlprogramm der SPD      

04.03.2021: Die SPD hat am Montag den Entwurf für ihr Wahlprogramm präsentiert, mit dem sie im September bei der Stimmabgabe möglichst viele Wähler*innen hinter sich bringen will - und zu diesem Zwecke blinkt sie links. Die SPD verspricht, dass sie, vorausgesetzt sie ist in der kommenden Legislaturperiode wieder an der Bundesregierung beteiligt, alles besser machen wird: Dann wird der Sozialstaat gestärkt, die Umwelt geschützt und die Reichen werden zur Kasse gebeten.

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

Internationaler Frauentag vs. FLINT*?

Internationaler Frauentag vs. FLINT*?

08.03.2021: Seit 110 Jahren gehen Frauen am 8. März für ihre Rechte auf die Straße. Die Aktivitäten sind so unterschiedlich wie die Frauen, die sie organisieren, wie die Staaten, in den denen sie stattfinden und wie die dort aktuell anstehenden Themen und Forderungen. Bettina Jürgensen zum Internationalen Frauentag.

weiterlesen

Videos

Initiative 19. Februar Hanau: Wir klagen an! Ein Jahr nach dem rassistischen Terroranschlag

Initiative 19. Februar Hanau: Wir klagen an! Ein Jahr nach dem rassistischen Terroranschlag

20.02.2021: Angehörigen, Überlebenden und die Initiative 19. Februar legen die Ergebnisse ihrer Recherche offen und zeichnen die Kette des Versagens nach.
Wir klagen an und klären auf!
Wir fordern politische Konsequenzen!

weiterlesen

Im Land des Sandes. In der Westsahara

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Bericht von Kerem Schamberger |

19.02.2019: Die letzten Tage in der Westsahara waren geprägt von Sand. Überall Sand, wie schon im ersten Blogeintrag beschrieben. In jeder Ritze, in jeder Pore. Warum? Weil wir in die von der Polisario befreiten Gebiete gefahren sind und dort noch mehr Wüste ist, als schon in den Flüchtlingslagern um Tindouf.

weiterlesen


Der Kampf für das Recht der Frauen, über ihren Körper zu entscheiden, ist international.
Europäische Linke unterstützt das Recht auf Abtreibung
++++++++++++++++++++++++++++++++

Pariser Commune h 600phttps://youtu.be/r1lREQYzNfo

++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Kommentar

SPD blinkt links

SPD blinkt links

ein Kommentar von Leo Mayer zum Bundestagswahlprogramm der SPD      

04.03.2021: Die SPD hat am Montag den Entwurf für ihr Wahlprogramm präsentiert, mit dem sie im September bei der Stimmabgabe...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

Internationaler Frauentag vs. FLINT*?

Internationaler Frauentag vs. FLINT*?

08.03.2021: Seit 110 Jahren gehen Frauen am 8. März für ihre Rechte auf die Straße. Die Aktivitäten sind so unterschiedlich wie die Frauen, die sie organisieren, wie die Staaten, in den denen sie stattfinden und wie die d...

weiterlesen

Videos

Initiative 19. Februar Hanau: Wir klagen an! Ein Jahr nach dem rassistischen Terroranschlag

Initiative 19. Februar Hanau: Wir klagen an! Ein Jahr nach dem rassistischen Terroranschlag

20.02.2021: Angehörigen, Überlebenden und die Initiative 19. Februar legen die Ergebnisse ihrer Recherche offen und zeichnen die Kette des Versagens nach.
Wir klagen an und klären auf!
Wir fordern politische Konsequenzen!

weiterlesen

++++++++++++++++++++++++++++++++

Zum Vormerken: 50 Jahre MSB Spartakus - 12. Juni 2021 in KölnMSB konstituiert

Liebe Freundinnen und Freunde, wir möchten Euch einladen:

Am 22. Mai 1971 wurde der Marxistische Studentenbund Spartakus (MSB) in Bonn gegründet. Er war in den 1970ern und 1980ern einer der einflussreichsten Studierendenverbände, in dem sich mehrere tausend Studentinnen und Studenten organisierten. Im Mai 2021 wird dieses Ereignis fünfzig Jahre her sein. Wir nehmen es zum Anlass, zu einer Wiederbegegnung einzuladen.
Weiterlesen

++++++++++++++++++++++++++++++++

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.