Griechenland schließt Siemens, Rheinmetall und Eurocopter von öffentlichen Aufträgen aus

Tools
PDF

02.03.2015: Wie griechische Medien berichten, sollen Siemens und Rheinmetall sowie der französisch-deutsche Hubschrauberhersteller Airbus Helicopters (früher Eurocopter) künftig von der öffentlichen Auftragsvergabe ausgeschlossen werden. Diese Konzerne sind in Korruptionsskandale verwickelt. Zudem überlegt die neue Regierung die Korruptionspraktiken dieser Konzerne vor das Europäische Parlament zu bringen. Griechenland hat sich gegenüber der Euro-Gruppe verpflichtet, energisch gegen Korruption und Steuerflucht vor zu gehen. In der Bevölkerung Griechenlands wächst die Zustimmung zur Regierung.

 
Der stellvertretende Verteidigungsminister Kostas Ysichos (SYRIZA) sagte, dass diese drei Unternehmen wegen ihrer illegalen Praktiken von Aufträgen künftig ausgeschlossen werden, weil ihre "betrügerischen Aktionen zum Erlangen öffentlicher Aufträge" bewiesen sind. Er verwies darauf, dass Rheinmetall im Dezember 2014 wegen Bestechung von deutschen Gerichten zu einer Strafzahlung von 37 Mio. Euro verurteilt worden ist. Auch in Griechenland werde gegen Rheinmetall ermittelt. (kommunisten.de berichtete: Ermittlungen gegen Atlas und Rheinmetall – Anklage gegen Siemens )

In der Vergangenheit war die Beschaffung von Rüstungsgütern sehr häufig mit Korruption verbunden. Der frühere Verteidigungsminister Akis Tsochatsopoulos sitzt deswegen im Gefängnis.

Das Verteidigungsministerium untersucht nun auch den Kauf der Hubschrauber vom Typ NH90. Im August 2003 hatte Griechenland 20 Hubschrauber bei NHIndustries bestellt, mit der Option auf weitere 14 Stück. NHInddustries ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Airbus Helicopters, AgustaWestland and Fokker Aerostructures. Griechenland hatte eine Azahlung von 263 Mio. Euro, 43 Prozent der Gesamtpreises, geleistet. Der Vize-Verteidigungsminister bemängelt die hohe Anzahlung und den Fakt, dass die ersten zwei Hubschrauber mit einer achtjährigen Verspätung erst 2011 ausgeliefert wurden. NHIndustries lieferte den neunten und zehnten Helikopter im November 2014.

"Wir untersuchen die Angelegenheit und im Besonderen die Klauseln des Vetrags. Diese Klauseln schützen den Hersteller und nicht den Käufer", sagt Kostas Ysichos und fragt "Wie kommt das?" Ysichos verweist auf Norwegen, das Geld von NHIndustries wegen Lieferverzug zurück erhalten hat. "Wir werden das auch versuchen", sagte er. Das Angebot von NHIndustries auf 20 Mio. zu verzichten, wenn keine Untersuchung erfolgt, wies er mit den Worten zurück: "Nein danke, solche Geschenke wollen wir nicht."

Anklage gegen ATLAS ELECTRONIC GmbH und RHEINMETALL wegen Korruption

Ysichos informierte auch, dass gegen ATLAS ELECTRONIC GmbH und RHEINMETALL DEFENCE ELECTRONIC GmbH sowie gegen 12 Deutsche und eine Reihe von griechischen Beamten Anklage erhoben werde. Diese beiden Unternehmen hätten insgesamt 62 Millionen Euro an Bestechungsgeldern bezahlt, um Rüstungsaufträge zu erhalten. Es geht dabei um die Lieferung von vier U-Booten der Klasse 214 in den Jahren 2000 – 2002 von Ferrostaal/HDW und das Luftabwehrsystem ASRAD von Rheinmetall.

Die Ermittlungen haben bereits im September 2014 begonnen. Nun habe das Gericht die Anklage erhoben und die griechische Regierung behalte sich das Recht vor, Entschädigungszahlungen von den zwei Unternehmen zu verlangen, sagte der Vize-Minister.

Unterstützung für Regierung wächst

Diese Politik erfährt wachsende Unterstützung der griechischen Bevölkerung.

An den Kundgebungen der linksradikalen ANTARSYA gegen die Vereinbarung Griechenlands mit der Euro-Gruppe beteiligten sich nur wenige Hundert. Die Demonstration war von heftigen Ausschreitungen begleitet, gegen die die Polizei nicht einschritt. An der Kundgebung der KKE gegen die Regierung, zu der die Partei die ganze Region Attika, in der knapp die Hälfte aller Griechen und Griechinnen lebt, aufgerufen hatte, beteiligten sich lediglich 7. – 8.000 Menschen.

Nach aktuellen Umfragen (nach der Vereinbarung mit der Euro-Gruppe) würde heute 42,1% (Januar: 36,34%) der WählerInnen SYRIZA wählen, nur noch 18,3% die konservative Nea Demkratia (Januar: 27,81%). An zweiter Stelle läge To Potami mit 5,7% (6,05%). Die KKE erhielte nur noch 4,1% (5,47%).  Auf dem dritten Paltz liegt nach wie vor die faschistische Goldene Morgenröte mit 5,3% (6,28%). Die Unabhängigen Griechen (ANEL) kämen auf 3,8% (4,68%).

Unterstützung erhält SYRIZA für die Verhandlungen mit der Euro-Gruppe. Zwei von drei GriechInnen sind zufrieden mit der Verhandlungsführung und 70% sind mit dem Ergebnis zufrieden. Die Gesamtleistung der Regierung beurteilen 76% positiv (negativ 18%) und 55% halten Alexis Tsipras als den Richtigen auf dem Posten des Ministerpräsidenten (12% für Samaras). 81% der GriechInnen wollen den Euro behalten, nur 15% wollen zurück zur Drachme.

"Wir dürfen nicht werden wie die anderen!"

Wütend und irritiert reagierte Alexis Tsipras auf die Kritik von SYRIZA-Abgeordneten an der Entscheidung, Dienstautos zurück zu geben. "Ich war enttäuscht und fühlte mich schlecht, als ich darüber informiert wurde, wie Abgeordnete auf meine Entscheidung, keine Autos zu bekommen, reagierten und diese zurückgewiesen haben", sagte er am Wochenende bei der Tagung des Zentralkomitee von SYRIZA. "Sie bekommen ein Gehalt von 6.000 Euro und regen sich auf, wenn sie 300 oder 400 Euro bezahlen sollen", kritisierte er und warnte: "Wir dürfen nicht werden wie die anderen. Und dies ist nicht Populismus, sondern ein wichtiges Detail mit dem wir bestimmen wer wir sind. Wie wir uns in der Zeit benehmen in der wir staatliche Positionen besetzen, wird die Dauer unserer Regierung bestimmen." Es gebe Verhaltensregeln und die müssten vollständig eingehalten werden, forderte er.

txt: lm
foto: linkswende

Internationales

Der kubanische Impfstoff ist da. Und dann kommt das Nasenspray Mambisa

Der kubanische Impfstoff ist da.  Und dann kommt das Nasenspray Mambisa

09.03.2021: Trotz der von Trump verschärften Sanktionen hat für den Corona-Impfstoff Soberana 02 der letzte Schritt des klinischen Testverfahrens begonnen. Kuba ist vergangene Woche in den sehr kleinen Club der Länder eingetreten, die einen Corona-Impfstoff im fortgeschrittenen Stadium vorweisen können. Und die kubanischen Wissenschaftler*innen arbeiten schon an vier weiteren Lösungen gegen Covid, darunter eine, die besonders innovativ und vielversprechend für Länder des globalen Südens ist. Bei keinem der kubanischen Impfstoffe ist eine Kühlkette erforderlich.

weiterlesen

Europa

Neun Monate Haft wegen Beleidigung staatlicher Institutionen

Neun Monate Haft wegen Beleidigung staatlicher Institutionen

22.02.2021: Rapper Pablo Hasél wegen Beleidigung des Königshauses und staatlicher Institutionen verurteilt und inhaftiert ++ Proteste halten an ++ Podemos, Izquierda Unida und PCE fordern Reform des Strafrechts und Recht auf freie Meinungsäußerung ++ Podemos bringt Petition zur Begnadigung von Hasél ein ++  Spanien hat weltweit die meisten Künstler*innen verhaftet, noch vor Russland, der Türkei und dem Iran ++ Clare Daly (MdEP / The Left|Gue/NGL): "Wo bleibt hier der Ruf nach Sanktionen gegen Spanien?".

weiterlesen

Linke / Wahlen in Europa

"Wir feiern den 100. Geburtstag einer Partei, die schon seit 30 Jahren tot ist"

22.01.2021: Vor 100 Jahren, am 21. Januar 1921 wurde in Livorno die Kommunistische Partei Italiens gegründet. Sie wurde zur größten Kommunistischen Partei im Westen. ++ Medien in der ganzen Welt würdigen diesen Jahrestag. "Ich denke, das allein sagt schon eine Menge über diese Partei aus", schreibt Luciana Castellina ++ 100 Jahre nach der Geburt der Kommunistischen Partei ist der Sozialismus aktueller denn je, meint der Ex-Vorsitzende von Rifondazione Comunista, Paolo Ferrero.

weiterlesen

Deutschland

Lieferkettengesetz – Ziel verfehlt!

Lieferkettengesetz – Ziel verfehlt!

03.03.2021: Nach langem Kampf und Druck aus den Bewegungen endlich ein Entwurf für ein "Lieferkettengesetz" ++ Note: ungenügend ++ "der Gesetzentwurf hat massive Schwachstellen und muss dringend nachgebessert werden" ++ Heute soll der Gesetzentwurf vom Kabinett beschlossen werden

weiterlesen

Kapital & Arbeit

Seit Dienstag laufen die Warnstreiks

Seit Dienstag laufen die Warnstreiks

04.03.2021: Seit Dienstag Null Uhr rollt von der Küste bis nach Niederbayern die Warnstreikwelle durch die Betriebe der Metall- und Elektroindustrie ++ IG Metall fordert ein Tarifvolumen von 4 Prozent, das zur Einkommenserhöhung oder auch zur Beschäftigungssicherung, etwa durch eine Vier-Tage-Woche mit Teilentgeltausgleich, eingesetzt werden soll ++ Unternehmen provozieren mit Nullangebot - Erhöhung der Löhne und Gehälter erst 2022 - und fordern mehr Flexibilisierung

weiterlesen

Aus Bewegungen und Parteien

Erst deckeln und jetzt enteignen

Erst deckeln und jetzt enteignen

01.03.2021: Am Freitag startete die zweite Sammelphase des Volksbegehrens "Deutsche Wohnen & Co. enteignen!" ++ Berliner Gewerkschaften sind mit dabei ++ Bilanz der "Wohnraumoffensive" der Bundesregierung "ist niederschmetternd" ++ ein Jahr Mietendeckel in Berlin ++ Auftakt der bundesweiten Kampagne "Mietenstopp! Denn dein Zuhause steht auf dem Spiel"

weiterlesen

Analysen

VR China: Neue Denkanstöße, ein Jahrzehnt nach der "Suche nach der Furt"

VR China: Neue Denkanstöße, ein Jahrzehnt nach der

05.03.2021: in Peking tagt der Nationale Volkskongress ++ Wachstum trotz Pandemie ++ absolute Armut überwunden ++ wirtschaftlicher Paradigmenwechsel angepeilt ++ "Ist jeder gesellschaftliche Fortschritt in diesem Prozess schon ein Schritt beim Aufbau des Sozialismus", fragte der China-Experte Helmut Peters in seinem Buch "Auf der Suche nach der Furt". Nach etwas mehr als zehn Jahren gibt er neue Denkanstöße

weiterlesen

Meinungen

"Diese verfallene Ruine der bürgerlich-demokratischen Herrlichkeit schützen"

Rosa Luxemburg und der Parlamentarismus   

05.03.2021: Neben der Corona-Pandemie wird das Jahr 2021 sicher auch im Zeichen der sechs Landtagswahlen (Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern) und vor allem der Bundestagswahl am 26. September stehen, der sich daraus ergebenden Zusammensetzungen der Parlamente und der Fragen nach möglichen Regierungskonstellationen. Günther Stamer (Kiel) nimmt den 150. Geburtstag von Rosa Luxemburg am 5. März zum Anlass, an ihren Blick auf demokratisches Wahlrecht, Parlamentarismus und Rätedemokratie zu erinnern.

weiterlesen

Literatur und Kunst

Revolutionäre Frauen

Revolutionäre Frauen

08.03.2021: "Revolutionäre Frauen", ein Buch, das Text und Bild ebenso wie Handeln und Denken vereint: Mit Stencils (Schablonen für Graffiti) und Kurzbiografien von dreißig revolutionären Frauen können Straßenzüge und kollektive linke Wissensbestände in neuem Glanz leuchten. In "Revolutionäre Frauen" sind keinesfalls nur Frauen porträtiert, die frei von Widersprüchen sind. Dennoch verbindet all die unterschiedlichen Biografien in dem Buch der Feminismus, wenn er auch in unterschiedlicher Form auftaucht. Eine Buchbesprechung von Sebastian Friedrich:

weiterlesen

Der Kommentar

SPD blinkt links

SPD blinkt links

ein Kommentar von Leo Mayer zum Bundestagswahlprogramm der SPD      

04.03.2021: Die SPD hat am Montag den Entwurf für ihr Wahlprogramm präsentiert, mit dem sie im September bei der Stimmabgabe möglichst viele Wähler*innen hinter sich bringen will - und zu diesem Zwecke blinkt sie links. Die SPD verspricht, dass sie, vorausgesetzt sie ist in der kommenden Legislaturperiode wieder an der Bundesregierung beteiligt, alles besser machen wird: Dann wird der Sozialstaat gestärkt, die Umwelt geschützt und die Reichen werden zur Kasse gebeten.

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

Internationaler Frauentag vs. FLINT*?

Internationaler Frauentag vs. FLINT*?

08.03.2021: Seit 110 Jahren gehen Frauen am 8. März für ihre Rechte auf die Straße. Die Aktivitäten sind so unterschiedlich wie die Frauen, die sie organisieren, wie die Staaten, in den denen sie stattfinden und wie die dort aktuell anstehenden Themen und Forderungen. Bettina Jürgensen zum Internationalen Frauentag.

weiterlesen

Videos

Initiative 19. Februar Hanau: Wir klagen an! Ein Jahr nach dem rassistischen Terroranschlag

Initiative 19. Februar Hanau: Wir klagen an! Ein Jahr nach dem rassistischen Terroranschlag

20.02.2021: Angehörigen, Überlebenden und die Initiative 19. Februar legen die Ergebnisse ihrer Recherche offen und zeichnen die Kette des Versagens nach.
Wir klagen an und klären auf!
Wir fordern politische Konsequenzen!

weiterlesen

Im Land des Sandes. In der Westsahara

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Bericht von Kerem Schamberger |

19.02.2019: Die letzten Tage in der Westsahara waren geprägt von Sand. Überall Sand, wie schon im ersten Blogeintrag beschrieben. In jeder Ritze, in jeder Pore. Warum? Weil wir in die von der Polisario befreiten Gebiete gefahren sind und dort noch mehr Wüste ist, als schon in den Flüchtlingslagern um Tindouf.

weiterlesen


Der Kampf für das Recht der Frauen, über ihren Körper zu entscheiden, ist international.
Europäische Linke unterstützt das Recht auf Abtreibung
++++++++++++++++++++++++++++++++

Pariser Commune h 600phttps://youtu.be/r1lREQYzNfo

++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Kommentar

SPD blinkt links

SPD blinkt links

ein Kommentar von Leo Mayer zum Bundestagswahlprogramm der SPD      

04.03.2021: Die SPD hat am Montag den Entwurf für ihr Wahlprogramm präsentiert, mit dem sie im September bei der Stimmabgabe...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

Internationaler Frauentag vs. FLINT*?

Internationaler Frauentag vs. FLINT*?

08.03.2021: Seit 110 Jahren gehen Frauen am 8. März für ihre Rechte auf die Straße. Die Aktivitäten sind so unterschiedlich wie die Frauen, die sie organisieren, wie die Staaten, in den denen sie stattfinden und wie die d...

weiterlesen

Videos

Initiative 19. Februar Hanau: Wir klagen an! Ein Jahr nach dem rassistischen Terroranschlag

Initiative 19. Februar Hanau: Wir klagen an! Ein Jahr nach dem rassistischen Terroranschlag

20.02.2021: Angehörigen, Überlebenden und die Initiative 19. Februar legen die Ergebnisse ihrer Recherche offen und zeichnen die Kette des Versagens nach.
Wir klagen an und klären auf!
Wir fordern politische Konsequenzen!

weiterlesen

++++++++++++++++++++++++++++++++

Zum Vormerken: 50 Jahre MSB Spartakus - 12. Juni 2021 in KölnMSB konstituiert

Liebe Freundinnen und Freunde, wir möchten Euch einladen:

Am 22. Mai 1971 wurde der Marxistische Studentenbund Spartakus (MSB) in Bonn gegründet. Er war in den 1970ern und 1980ern einer der einflussreichsten Studierendenverbände, in dem sich mehrere tausend Studentinnen und Studenten organisierten. Im Mai 2021 wird dieses Ereignis fünfzig Jahre her sein. Wir nehmen es zum Anlass, zu einer Wiederbegegnung einzuladen.
Weiterlesen

++++++++++++++++++++++++++++++++

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.