"Ohne Russlands Hilfe hätten wir die Operation Afrin nicht durchführen können"

Tools
PDF

Erdogan Putin ARAnews02.04.2018: Die Türkei hätte ihren Angriff auf den nordsyrischen Kanton Afrin ohne die Hilfe Russlands nicht durchführen können, bestätigte jetzt erstmals ein ranghoher türkischer Regierungsbeamter ++ Dschihadisten werden von Ost-Ghouta nach Cerablus und Afrin verlegt ++ nächstes türkisches Kriegsziel: Tel Rifaat ++ Dreiergipfel Russland-Türkei-Iran in Ankara steht bevor

İlnur Çevik, Chefberater von Präsident Recep Tayyip Erdoğan, sagte am Samstag (31.3.) dem privaten TV-Sender CNN Turk: "Wenn Russland den Luftraum nicht freigegeben hätte, hätten wir nicht einmal unbemannte Luftfahrzeuge fliegen lassen können, ganz zu schweigen davon, in al-Bab oder Afrin reinzugehen."

Der Besetzung Afrins durch türkisches Militär und dschihadistische Terrorbanden war eine wochenlange Bombardierung der Zivilbevölkerung durch die türkische Luftwaffe vorangegangen. Schließlich evakuierte die demokratische Autonomieverwaltung die Bevölkerung und die YPG/YPJ zogen sich aus der Stadt Afrin zurück, um die totale Zerstörung zu vermeiden.

mehr zum Thema
Türkei mit deutschen Panzern in Afrin Stadt

Der Luftraum über dem westlichen und dem nordwestlichen Teil Syriens, einschließlich Afrin, wird von Russland kontrolliert. Mit der Freigabe des Luftraum für die türkischen Bombenangriffe und dem Abzug russischen Militärs aus Afrin hatte Moskau im Januar grünes Licht für den Angriff auf die selbstverwaltete demokratische Enklave Afrin gegeben. Dies wurde nun erstmals durch Erdoğans Chefberater bestätigt. Erdogan und sein russischer Partner Vladimir Putin hätten als Freunde agiert.

Dem Angriff seien intensive Gespräche der beiden Präsidenten, hohen Militärs und den Chefs der Geheimdienste vorausgegangen, so İlnur Çevik.

Die Nachrichtenagentur kurdistan24 hatte bereits im Januar berichtet, dass der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu für eine Militäraktion gegen die kurdische Region Afrin die "Koordination" mit Russland für unerlässlich hält. "Wir sprechen mit Russland und Iran bezüglich des Luftraums. Die Russen dürfen nicht gegen die Afrin-Operation sein", zitierte kurdistan 24 den türkischen Außenminister. (Turkey awaits Russian permission for aerial campaign on Afrin Kurds)

mehr zum Thema
Angriff auf Afrin: "Erdogan schaufelt sich sein eigenes Grab"

Vor dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg waren der Chef des türkischen Generalstabs, Hulusi Akar, und der Chef des türkischen Geheimdienstes MİT, Hakan Fidan, nach Moskau gereist. Sie trafen u.a. mit dem Chef des russischen Generalstabs, General Valery Gerasimov, zusammen.

Beziehungen Türkei - Russland "exzellent"

Die geheime Zusammenarbeit zwischen der Türkei und Russland wird nach der Einnahme von Afrin noch enger. Hulusi Akar bezeichnete vor wenigen Tagen die russisch-türkischen Beziehungen als "exzellent" und als "eine aufrichtige Geben und Nehmen Beziehung, die auf Vertrauen basiert".

Russlands grünes Licht für den türkischen Angriff auf Afrin und das Schweigen der Türkei zu den Angriffen der syrischen und russischen Luftwaffe auf die türkei-gestützten Dschihadisten in Ost-Ghouta sind ein Indiz für diesen Verständigungsprozess.

Dschihadisten werden von Ost-Ghouta nach Cerablus und Afrin verlegt

Mit dem Abzug der Dschihadisten aus Ost-Ghouta hat das Regime in Damaskus wieder die volle Kontrolle über diese Region vor den Toren der Hauptstadt. Im Gegenzug dürfen die dschihadistische Milizionäre der Dschaisch al-Islam aus Ost-Ghouta in die türkische Besatzungszone in Cerablus abzuziehen. Es wurde Syrien Dschihadisten aus Ghoutasogar vereinbart, dass sie ihre leichten Waffen behalten können. Damit dienen diese Gruppen als Verstärkung für die Invasionsarmee der Türkei.

Andere islamistische Terrorgruppen wie al-Nusra, Ahrar al-Sham und Faylaq al-Rahman verlassen Ost-Ghouta in Richtung Afrin. Sie werden unter türkischer Anleitung in den Häusern der vor den türkischen Angriffen aus Afrin geflohenen Menschen untergebracht.

Die Evakuierung verläuft unter der Kontrolle Russlands, des Irans, Syriens und der Türkei. Die Ansiedlung in Afrin, mit der die dortige demografische Struktur verändert werden soll, ist das Ergebnis eines Abkommens zwischen Russland und der Türkei.

Erdoğan: Nächstes Kriegsziel Tel Rifaat

Die Zeitung Arab News berichtet, dass am Dienstag vergangener Woche (27.3.) auf "mysteriöse" Weise 100 russischen Soldaten aus Tel Rifaat verschwunden seien und so den Weg für das Vorrücken der mit der Türkei verbündete sog. »Freie Syrische Armee (FSA)« frei gemacht hätten.

Tel Rifaat grenzt südöstlich an Afrin und liegt 30 km nördlich von Aleppo. In Tel Rifaat sind Zehntausende, die vor der türkischen Armee und den Dschihadisten aus Afrin geflohen sind. Tel Rifaat wird von der kurdischen YPG kontrolliert. Außerdem sind dort Einheiten der syrischen Regierungsarmee; auf dem dortigen russischen Militärflughafen sind zudem russische Soldaten stationiert.

Syrien Map RT 2018 03

Die syrische Nachrichtenagentur SANA dementierte am Tag darauf den Einmarsch der FSA und veröffentlichte Fotos, die zeigten, dass Tel Rifaat immer noch unter der Kontrolle der Syrisch Arabischen Armee (SAA) und den kurdischen YPG steht. Wie es heißt, hätten zwar die türkische Armee und türkisch gestützte Dschihadisten die Stadt erreicht, sich jedoch wieder zurückgezogen, da die Verhandlungen zwischen der Türkei und der syrisch/iranisch/russischen-Allianz, bezüglich Tel Rifaat, immer noch andauern würden.

Syrien Map handover 2018 03

Erdoğan hat angekündigt, als nächstes Tel Rifaat zu erobern. "Wir werden in Kürze die Kontrolle über die Stadt Tel Rifaat übernehmen und damit die Ziele der Operation erreichen", sagte er.

"Am Ende dieser Operation wird die Türkei hier sicherlich einen Militärstützpunkt errichten, um ihre Präsenz aufrechtzuerhalten", kommentierte Mete Sohtaoglu, ein Syrien-Analyst vom Istanbuler ORSAM-Institut, gegenüber Arab News. Es sei aber wichtig, so Sohtaoglu, dass die Türkei eine klare Vereinbarung mit Moskau über eine solche Operation trifft, denn vor dem Einmarsch in Afrin hatten Ankara und Moskau vereinbart, sich nicht auf Tel Rifaat auszudehnen..

Vermutlich wird dies auch auf der Tagesordnung beim bevorstehenden Treffen des russischen Präsidenten Vladimir Putin mit seinem Kollegen Recep Tayyip Erdoğan in Ankara stehen. Mit dabei, der iranische Präsident Hassan Rouhani.

Vor dem Dreier-Gipfel besucht Putin gemeinsam mit Erdoğan die Baustelle des ersten türkischen Atomkraftwerks Akkuyu in Büyükeceli (Mersin). Das von Russland gebaute Atomkraftwerk ist Teil der "auf lange Frist angelegten wirtschaftliche Zusammenarbeit, so der russische Außenminister Lavrow. Dazu gehört auch die geplante Pipeline »Turkish Stream «, mit der russisches Gas durch die Türkei nach Europa transportiert werden soll. Für den Kauf des russischen Luftabwehrsystems S-400 ist bereits eine Anzahlung getätigt worden, erklärte der türkische Präsident Erdoğan kürzlich.

Im Mittelpunkt des Gipfeltreffens wird die Zukunft Syriens stehen. Mit den besetzten Gebieten und ihren Söldnertruppen in Syrien hat die Türkei einen Trumpf am Verhandlungstisch, wenn es um die Aufteilung in Einflusszonen geht. Insofern ist es nahezu lustig, wenn sich der türkische Verteidigungsminister Nurettin Canikli echauffiert: "Wenn Frankreich irgendeinen Schritt bezüglich seiner militärischen Präsenz in Nordsyrien unternehmen würde, wäre dies illegitim und würde gegen internationales Recht verstoßen. Es wäre eine Invasion."


mehr zum Thema

 

Internationales

Weltweit gegen Bombardierungen und Besetzung

Weltweit gegen Bombardierungen und Besetzung

17.05.2021: Weltweite Proteste vor dem Hintergrund eines eskalierenden Krieges ++ Israel zerstört Büros internationaler Medien ++ USA: landesweite Proteste und sinkende Unterstützung für Israel ++ Italien: Hafenarbeiter gegen Waffenladungen für Israel ++ Berlin: Jüdische Stimme und Palestine Speaks gemeinsam für sofortiges Ende von Bombardierung und Besetzung. Polizei löst Demo auf

weiterlesen

Europa

Patentfreigabe für COVID-Impfstoffe: USA dafür. Jetzt liegt Ball bei EU

Patentfreigabe für COVID-Impfstoffe: USA dafür. Jetzt liegt Ball bei EU

06.05.2021: Während bei der WTO über den Vorschlag Indiens und Südafrikas verhandelt wird, die Patente auf Impfstoffe gegen Covid vorübergehend auszusetzen, meldet sich US-Präsident Joe Biden zu Wort und sagte, dass er die Ausnahmeregelung für das geistige Eigentum des Impfstoffs unterstützen will. Jetzt liegt der Ball im Feld der Europäischen Union.

weiterlesen

Linke / Wahlen in Europa

Pablo Iglesias tritt ab und übergibt den Stab an eine Kommunistin

Pablo Iglesias tritt ab und übergibt den Stab an eine Kommunistin

10.05.2021: Parlamentswahl in der Autonomen Gemeinschaft Madrid führte zu dem nicht ganz überraschenden Sieg der Rechten und hat trotzdem die spanische Politik erschüttert: Podemos Generalsekretär Pablo Iglesias trat von allen Ämtern zurück, weil "ich nicht dazu beitrage, zusammenzuführen" ++ Pablo Iglesias schlägt die Kommunistin und Vize-Ministerpräsidentin Yolanda Díaz Pérez als Nachfolgerin vor ++ Enrique Santiago (PCE) sieht trotz Wahlerfolg der Rechten keine Gefahr für den Bestand der spanischen Regierung und verweist auf die Sozialpolitik als Dreh und Angelpunkt der Regierungskoalition

weiterlesen

Deutschland

Der ″Seehofer-Skandal″

Der ″Seehofer-Skandal″

Warum der "BAMF-Skandal" ein "Seehofer-Skandal" ist 
05.05.2021: 2018 erregte der Bremer ″BAMF-Skandal″ die Gemüter ++ angeführt von Innenminister Horst Seehofer (CSU) erfolgt eine Hetzjagd gegen die Leiterin der Bremer BAMF-Stelle ++ Sahra Wagenknecht: "offenkundig organisierte Kriminalität" ++ jetzt Einstellung des Verfahrens: Ulrike B. unschuldig ++ "BAMF-Skandal war politische Inszenierung zur Flüchtlingsabwehr ++ ″BAMF-Skandal″ beendet, ″Seehofer-Skandal″ bleibt

weiterlesen

Kapital & Arbeit

Oh, wie schön ist Luxemburg: keine Steuernachzahlung, Null Unternehmenssteuern trotz Rekordgewinnen für Amazon

Oh, wie schön ist Luxemburg: keine Steuernachzahlung, Null Unternehmenssteuern trotz Rekordgewinnen für Amazon

14.05.2021: 250 Millionen Euro sollte Amazon nachzahlen, weil der Online-Händler von unerlaubten Steuervorteilen in Luxemburg profitiert habe. Das Europäische Gericht sah das jedoch anders als die Kommission und kippte deren Beschluss ++ Null Unternehmenssteuern für Amazon trotz Rekordgewinn im Pandemie-Jahr 2020 ++ EU-Kommissarin Margrethe Vestager und US-Finanzministerin Yellen werben für globale Mindeststeuer auf Unternehmensgewinne

weiterlesen

Aus Bewegungen und Parteien

DIE LINKE NRW: Ein Scherbenhaufen

DIE LINKE NRW: Ein Scherbenhaufen

12.04.2021: In Nordrhein-Westfalen zieht DIE LINKE erneut mit Sahra Wagenknecht als Spitzenkandidatin in den Bundestagswahlkampf. Am Samstag (10.4.) wurde sie auf einer digitalen Landesversammlung von 61 Prozent der Delegierten auf Platz 1 gesetzt. Kein gutes Ergebnis und Ausdruck der Zerrissenheit der Partei, die sich in der Person Wagenknecht manifestiert. Ein Signal, das über NRW hinausgeht.

weiterlesen

Analysen

100 Tagen Biden: ″Alles beim Alten″ oder Aufbruch in eine neue USA?

100 Tagen Biden: ″Alles beim Alten″ oder Aufbruch in eine neue USA?

03.05.2021 / 05.05.2021: ″Nach 100 Tagen Biden-Präsidentschaft ist alles beim alten″, kommentiert eine deutsche linke Zeitung die ersten hundert Tage der Regierungszeit von Joe Biden. Die Linke und die Gewerkschaften in den USA sind da anderer Meinung.

weiterlesen

Meinungen

Völkermord an den Uiguren?

Völkermord an den Uiguren?

15.04.2021: Seit Jahren wird der VR China vorgeworfen, die Uiguren systematisch zu unterdrücken. Die USA, Kanada und die Niederlande sprechen sogar von Genozid. Die EU hat wegen der Vorgänge in Xinjiang zum ersten Mal seit dreißig Jahren Sanktionen gegen China erlassen. Uwe Behrens untersucht die Vorwürfe:

weiterlesen

Literatur und Kunst

Die Möglichkeit im Wirklichen aufsuchen

Die Möglichkeit im Wirklichen aufsuchen

11.05.2021: Thomas Metscher erzählt uns über Kunst. Das Buch "Kunst - Ein geschichtlicher Entwurf" bezieht Stellung in einem aktuellen ideologischen Diskurs und ist zugleich eine Einführung in einen marxistischen Kunstbegriff in historischer Perspektive. Es fragt, was Kunst ist und entwickelt ein Konzept, von dem her die Geschichte der Künste wie die ihres Begriffs erschlossen werden können. Michael Wengraf über das neue Buch von Thomas Metscher:

weiterlesen

Im Interview

"In der gemischten Stadt Lod ist es nicht der Hass zwischen Juden und Arabern, sondern Armut und Gentrifizierung."

 Interview mit Nadim Nashef (Israel)

14.05.2021: Nadim Nashef lenkt den Blick auf die bürgerkriegsähnlichen Zustände, die sich in gemischten Städten Israels mit einer starken arabisch-palästinensischen Präsenz wie Lod, Aco und Ramble abspielen - eine einschneidende Veränderung im Konflikt der israelischen Regierung mit den Palästinenser*innen. Er meint, dass vor allem die Verschlechterung und Verschlimmerung der wirtschaftlichen Bedingungen einen Krieg zwischen den Armen geschaffen haben.

weiterlesen

Der Kommentar

Deutschland in guter Verfassung?

Deutschland in guter Verfassung?

Ein Kommentar von Michael Reimann  

Im Mai 1945 ging Hitler-Deutschland im Donner alliierter Kanonaden unter. Damit war das Ende des größten Vernichtungskrieges in Europa besiegelt. ... Das Potsdamer Abkommen war auf eine friedliche Nachkriegspolitik in Europa und Deutschland gerichtet. ++ Die Spaltung Deutschlands in zwei Staaten war Teil des beginnenden Kalten Krieges ++ Verfassung der DDR verankerte die historischen Errungenschaften der antifaschistischen demokratischen Umwälzung ++ Historische Chance eines neuen Verfassungsauftrags wurde vertan ++ Bis heute sind die im Grundgesetz als Staatsgebot allgemein formulierten Menschenrechte nicht für alle Mitglieder der Gesellschaft als "Recht auf Arbeit" und "Recht auf soziale Sicherheit" auch rechtsverbindlich verankert.

weiterlesen

Videos

Mietendeckel gekippt - mit Andrej Holm

Mietendeckel gekippt - mit Andrej Holm

Am Donnerstag (15.3.) hat das Bundesverfassungsgericht den Berliner Mietendeckel gekippt. Helle Panke hat den Stadtsoziologen Dr. Andrej Holm unmittelbar nach dem Karlsruher Urteil gefragt, was das Gericht genau beschlossen hat, welche Folgen das für die Berliner Mieterinnen und Mieter haben kann und was man jetzt tun kann, um sozialen Wohnraum zu erhalten und Mietspekulationen entgegenzuwirken.

weiterlesen

Im Land des Sandes. In der Westsahara

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Bericht von Kerem Schamberger |

19.02.2019: Die letzten Tage in der Westsahara waren geprägt von Sand. Überall Sand, wie schon im ersten Blogeintrag beschrieben. In jeder Ritze, in jeder Pore. Warum? Weil wir in die von der Polisario befreiten Gebiete gefahren sind und dort noch mehr Wüste ist, als schon in den Flüchtlingslagern um Tindouf.

weiterlesen

marxistische linke lädt ein
USA Poor Peoples CampaignInside USA - Soziale Bewegungen in den USA
mit Mandy Tröger (isw) live aus Chicago
Mittwoch, 26. Mai, 2021, 19:00 Uhr
Zugang: https://us02web.zoom.us/j/87693573362


 

 

Corona EBI no profit on pandemic ELEuropäische Bürgerinitiative "Jeder verdient Schutz vor Covid-19 - Kein Profit durch die Pandemie"
Unterzeichnen hier

++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Kommentar

Deutschland in guter Verfassung?

Deutschland in guter Verfassung?

Ein Kommentar von Michael Reimann  

Im Mai 1945 ging Hitler-Deutschland im Donner alliierter Kanonaden unter. Damit war das Ende des größten Vernichtungskrieges in Europa besiegelt. ... Das Potsdamer Abkommen wa...

weiterlesen

Im Interview

"In der gemischten Stadt Lod ist es nicht der Hass zwischen Juden und Arabern, sondern Armut und Gentrifizierung."

 Interview mit Nadim Nashef (Israel)

14.05.2021: Nadim Nashef lenkt den Blick auf die bürgerkriegsähnlichen Zustände, die sich in gemischten Städten Israels mit einer starken arabisch-palästinensischen Präsenz wie Lod, A...

weiterlesen

Videos

Mietendeckel gekippt - mit Andrej Holm

Mietendeckel gekippt - mit Andrej Holm

Am Donnerstag (15.3.) hat das Bundesverfassungsgericht den Berliner Mietendeckel gekippt. Helle Panke hat den Stadtsoziologen Dr. Andrej Holm unmittelbar nach dem Karlsruher Urteil gefragt, was das Gericht genau beschlos...

weiterlesen

++++++++++++++++++++++++++++++++

Zum Vormerken: 50 Jahre MSB Spartakus - 12. Juni 2021 in KölnMSB konstituiert

Liebe Freundinnen und Freunde, wir möchten Euch einladen:

Am 22. Mai 1971 wurde der Marxistische Studentenbund Spartakus (MSB) in Bonn gegründet. Er war in den 1970ern und 1980ern einer der einflussreichsten Studierendenverbände, in dem sich mehrere tausend Studentinnen und Studenten organisierten. Im Mai 2021 wird dieses Ereignis fünfzig Jahre her sein. Wir nehmen es zum Anlass, zu einer Wiederbegegnung einzuladen.
Weiterlesen

++++++++++++++++++++++++++++++++

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.