Eindrücke aus Tshwane - Republik Südafrika

Tools
PDF

alt20.12.2010:  Vom 3. bis zum 5. Dezember trafen sich Vertreter von 51 kommunistischen und Arbeiterparteien in Tshwane Südafrika, um über die Folgen der systemischen Krise des Kapitalismus, die Stärkung der Bewegung durch soziale Allianzen und eine anti-imperialistische Front, die für Frieden, Fortschritt und Sozialismus kämpft, zu diskutieren. Nachdem wir bereits kurz berichteten und die Abschlusserklärung der Konferenz veröffentlicht haben, schildert nachstehend Heinz Stehr, Leiter der Internationalen Kommission des Parteivorstandes der DKP, weitere Eindrücke, die er aus Tshwane mitgenommen hat:

Aus allen fünf Kontinenten wurden sowohl  Erfahrungen als auch politische Schlussfolgerungen für weitere Kämpfe dargestellt. Die Folgen der Krise sind weltweit ähnlich, besonders betroffen sind die Völker der sogenannten 3. Welt, hier geht es auch um Fragen des Überlebens, wenn z.B. die Preise für Nahrungsmittel angehoben werden. Massenarbeitslosigkeit, Sozialabbau, Verschärfung der Repressionspolitik des Staates die Verschlechterung der Lebensbedingungen großer Teile der Bevölkerung sind die Folgen. In Südafrika betrifft die Arbeitslosigkeit 20% der werktätigen Bevölkerung und ihre Familien.

Der Widerstand gegen diese Situation ist sehr unterschiedlich entwickelt, in Ländern mit relativ starken Gewerkschaftsbewegungen, die z.B. in Europa antikapitalistische politische Position vertreten, wurden erfolgreiche Streiks und Aktionen entwickelt bis hin zu mehreren Generalstreiks – ohne das bisher die Kraft ausgereicht hätte, einen Politikwechsel für die Arbeiterklasse und die werktätige Bevölkerung durchsetzen zu können.

Thematisiert wurden ebenfalls die Besorgnis erregenden Entwicklungen zu mehr Kriegen und zu einer aggressiven imperialistischen Politik, die in den Beschlüssen der NATO-Gipfelkonferenz von Lissabon um Ausdruck kommt. Delegierte aus dem mittleren und nahen Osten verwiesen auf die katastrophale Situation in Palästina und im Irak. Afghanistan ist Ausdruck einer Politik neokolonialistischen Charakters, die auch in Regionen Afrikas, z.B. in Somalia festzustellen ist.

Der Delegierte der KP Kubas informierte über die Vorbereitungen des Parteitages. Die Anstrengungen zur Erneuerung der Wirtschaft sind eine Voraussetzung, um den Kampf für das sozialistische Ziel zu stärken. Angesicht des Kampfes vieler kubanischer Soldaten zur Befreiung von Angola, Mocambique und von Südafrikas Apartheidregime verwies er auf die Bedeutung der internationalen Solidarität, die heute zur Unterstützung Kubas aus Südafrika geleistet wird.

Der Genosse aus der USA informierte über die Formierung der Tea-Party-Bewegung, die, zunehmend durch jüngste Wahlergebnisse beflügelt, jedwede Ansätze zu Reformen der Obama Politik bekämpft. Die 'Deklaration von Tshwane' hat die Diskussion und Schlussfolgerung, sowie die Orientierung auf nächste Aktionen kommunistischer und Arbeiterparteien zusammen gefasst. Leider war es bei diesem Treffen auch aus Zeitgründen kaum möglich, hörbar unterschiedliche Positionen zu diskutieren.

Solche Diskussionsfragen sind aus meiner Sicht:

  • die Vertiefung der Analyse des neoliberalen Kapitalismus unter den Bedingungen dieser Krise.
  • die Herausforderung, aus dieser Krise im System eine Krise des Systems zu machen, wie es Jeremy Cronien, stellvertretender Vorsitzender der SACP es nannte.
  • Die notwendige Diskussion um die Rolle linker, nicht kommunistischer Politik und der sozialdemokratischen Kräfte heute.
  • Vorstellungen von Weg zum Sozialismus und für eine sozialistische Zukunft

Das 12. internationale Treffen kommunistischer und Arbeiterparteien war politisch auch durch die Entwicklungen im Gastland Südafrika beeinflusst. Präsident Jacob Zuma überbrachte die Grüße des ANC dessen Vorsitzender er ist. Er verwies auf drei wesentliche Felder seiner Politik:

  1. Die Einheit zwischen COSATU, ANC und SACP ist der Garant für eine erfolgreiche Politik. Er formulierte, die 3er Allianz sei eine Frage auf Leben und Tod.
  2. Südafrika nützt seine politische Position, um in der internationalen Politik für progressive Veränderungen zu werben.
  3. Solidarität mit Kuba, und Palästina - speziell auch mit den kubanischen Patrioten, die in den USA widerrechtlich eingekerkert sind.

Es verwies auf komplizierte Probleme in dieser Zeit und erhoffte sich positive Antworten von Kommunisten, die ja immer Antworten hätten – so formulierte er es, verbunden mit einem feinsinnigen Lächeln.

Der Vorsitzende von COSATU begrüßte ebenfalls die Delegierten, er verwies auf die Tatsache, dass die Ernährung der Weltbevölkerung möglich ist, zugleich jedoch Menschen sterben müssen, weil z.B. die Kosten für das Grundnahrungsmittel Reis gestiegen sind. Er analysierte, dass das Kapital die Schlacht in dieser Krise gewonnen hat und nur über eine breite Gegenwehr der Neoliberalismus zu stoppen ist. Er lud eine Delegation, der auch ich angehörte, zur Feier des 25. Jahrestages von COSATU am nächsten Tag ein. In einem Stadion von Johannesburg waren tausende Aktivisten versammelt, die diesen Jahrestag immer wieder auch durch eigene Gesänge und Tänze mitgestalteten. Jeder Redner, so auch Jacob Zuma muss zunächst singen und tanzen, bevor die Rede startet.

Hör- und erkennbar wurde auf zunehmende Klassenunterschiede im Lande verwiesen: 70% der Beschäftigten haben keine festen Arbeitsverträge, zunehmende Arbeitslosigkeit und deren soziale Folgen, niedrige Löhne und hohe Preise. Es kommt zu mehr Streiks im Lande. Diese Situation ist kompliziert für die regierende 3er-Allianz. Der ANC definiert sich als klassenübergreifende Organisation, SACP und COSATU als Partei bzw. Gewerkschaft, die Klasseninteressen vertreten.

Daraus resultiert eine nicht einfach zu lösende Herausforderung, die vor allem eine große Verantwortung für die SACP ist. Blade Nazimande, Generalsekretär der SACP verwies u.a. auf nächste Aufgabenfelder:

  • Die Interessen der Arbeiterklasse müssen bestimmend werden für politische Lösungen.
  • Zwischen Staatsmacht und außerparlamentarischer Bewegung darf es keinen Grundwiderspruch geben.
  • Die Arbeitslosigkeit muss vorrangig bekämpft werden, auch durch Reformen der Wirtschaft.
  • In einem Prozess muss der aktuelle Kampf zur Verbesserung der Lebensbedingungen mit dem Kampf um eine sozialistische Perspektive verbunden werden.
  • Dies erfordert auch eine stärkere Internationale  Vernetzung derjenigen Kräfte, die für Sozialismus stehen.

Die SACP hat erste Treffen von kommunistischen und linken Kräften in Afrika durchgeführt, ein linkes Forum ist gegründet. Durch diese Zusammenarbeit soll auf dem Kontinent politisch für progressive Entwicklungen geworben werden. In diesen Tagen war sehr oft ein Lied zu hören: Meine Mutter war ein Hausmädchen – mein Vater war ein Gartenhelfer – aber ich bin ein Kommunist – ein Kommunist – ein Kommunist! Auch dieser Gesang unterstreicht die Rolle und Popularität der 150.000 Mitglieder starken SACP.

Der Wandel in diesem Land, (ich kenne es noch aus der Zeit der Apartheid), ist beeindruckend und ermutigend. 16 Jahre nach dem Sieg konnten wir das konkret in Soweto bei einem Besuch in Gedenkstätten und in vielen Gesprächen erleben.

Das 12. internationalen Treffen kommunistischer und Arbeiterparteien war voller interessanter Informationen, Eindrücke und Erlebnisse, das 13. Treffen in Athen wird jetzt für den Dezember 2011 durch eine Arbeitsgruppe vorbereitet.

Text:  Heinz Stehr  /  Foto: Jacob Anikulapo (streikende südafrikanische Arbeiter)

Internationales

Jerusalem, der Brennpunkt des Konflikts

Jerusalem, der Brennpunkt des Konflikts

13.05.2021: Der Hanadi-Tower, ein 12-stöckiger Wohnturm in Gaza-Stadt, wurde am Dienstagabend von der israelischen Luftwaffe zerstört ++ Hamas antwortet mit Raketenhagel ++ ein Krieg, ausgelöst durch einen Streit zwischen Palästinenser*innen im Jerusalemer Stadtteil Sheikh Jarrah und extremistischen jüdischen Siedlern, die sie aus ihren Häusern vertreiben wollen ++ Israelisches Militär stürmte Al-Aqsa-Moschee ++ neue Generation von Palästinenser*innen wird aktiv ++ Spirale von Terrorismus und Staatsterrorismus ++ Hamas hilft Netanjahu

weiterlesen

Europa

Patentfreigabe für COVID-Impfstoffe: USA dafür. Jetzt liegt Ball bei EU

Patentfreigabe für COVID-Impfstoffe: USA dafür. Jetzt liegt Ball bei EU

06.05.2021: Während bei der WTO über den Vorschlag Indiens und Südafrikas verhandelt wird, die Patente auf Impfstoffe gegen Covid vorübergehend auszusetzen, meldet sich US-Präsident Joe Biden zu Wort und sagte, dass er die Ausnahmeregelung für das geistige Eigentum des Impfstoffs unterstützen will. Jetzt liegt der Ball im Feld der Europäischen Union.

weiterlesen

Linke / Wahlen in Europa

Pablo Iglesias tritt ab und übergibt den Stab an eine Kommunistin

Pablo Iglesias tritt ab und übergibt den Stab an eine Kommunistin

10.05.2021: Parlamentswahl in der Autonomen Gemeinschaft Madrid führte zu dem nicht ganz überraschenden Sieg der Rechten und hat trotzdem die spanische Politik erschüttert: Podemos Generalsekretär Pablo Iglesias trat von allen Ämtern zurück, weil "ich nicht dazu beitrage, zusammenzuführen" ++ Pablo Iglesias schlägt die Kommunistin und Vize-Ministerpräsidentin Yolanda Díaz Pérez als Nachfolgerin vor ++ Enrique Santiago (PCE) sieht trotz Wahlerfolg der Rechten keine Gefahr für den Bestand der spanischen Regierung und verweist auf die Sozialpolitik als Dreh und Angelpunkt der Regierungskoalition

weiterlesen

Deutschland

Der ″Seehofer-Skandal″

Der ″Seehofer-Skandal″

Warum der "BAMF-Skandal" ein "Seehofer-Skandal" ist 
05.05.2021: 2018 erregte der Bremer ″BAMF-Skandal″ die Gemüter ++ angeführt von Innenminister Horst Seehofer (CSU) erfolgt eine Hetzjagd gegen die Leiterin der Bremer BAMF-Stelle ++ Sahra Wagenknecht: "offenkundig organisierte Kriminalität" ++ jetzt Einstellung des Verfahrens: Ulrike B. unschuldig ++ "BAMF-Skandal war politische Inszenierung zur Flüchtlingsabwehr ++ ″BAMF-Skandal″ beendet, ″Seehofer-Skandal″ bleibt

weiterlesen

Kapital & Arbeit

Oh, wie schön ist Luxemburg: keine Steuernachzahlung, Null Unternehmenssteuern trotz Rekordgewinnen für Amazon

Oh, wie schön ist Luxemburg: keine Steuernachzahlung, Null Unternehmenssteuern trotz Rekordgewinnen für Amazon

14.05.2021: 250 Millionen Euro sollte Amazon nachzahlen, weil der Online-Händler von unerlaubten Steuervorteilen in Luxemburg profitiert habe. Das Europäische Gericht sah das jedoch anders als die Kommission und kippte deren Beschluss ++ Null Unternehmenssteuern für Amazon trotz Rekordgewinn im Pandemie-Jahr 2020 ++ EU-Kommissarin Margrethe Vestager und US-Finanzministerin Yellen werben für globale Mindeststeuer auf Unternehmensgewinne

weiterlesen

Aus Bewegungen und Parteien

DIE LINKE NRW: Ein Scherbenhaufen

DIE LINKE NRW: Ein Scherbenhaufen

12.04.2021: In Nordrhein-Westfalen zieht DIE LINKE erneut mit Sahra Wagenknecht als Spitzenkandidatin in den Bundestagswahlkampf. Am Samstag (10.4.) wurde sie auf einer digitalen Landesversammlung von 61 Prozent der Delegierten auf Platz 1 gesetzt. Kein gutes Ergebnis und Ausdruck der Zerrissenheit der Partei, die sich in der Person Wagenknecht manifestiert. Ein Signal, das über NRW hinausgeht.

weiterlesen

Analysen

100 Tagen Biden: ″Alles beim Alten″ oder Aufbruch in eine neue USA?

100 Tagen Biden: ″Alles beim Alten″ oder Aufbruch in eine neue USA?

03.05.2021 / 05.05.2021: ″Nach 100 Tagen Biden-Präsidentschaft ist alles beim alten″, kommentiert eine deutsche linke Zeitung die ersten hundert Tage der Regierungszeit von Joe Biden. Die Linke und die Gewerkschaften in den USA sind da anderer Meinung.

weiterlesen

Meinungen

Völkermord an den Uiguren?

Völkermord an den Uiguren?

15.04.2021: Seit Jahren wird der VR China vorgeworfen, die Uiguren systematisch zu unterdrücken. Die USA, Kanada und die Niederlande sprechen sogar von Genozid. Die EU hat wegen der Vorgänge in Xinjiang zum ersten Mal seit dreißig Jahren Sanktionen gegen China erlassen. Uwe Behrens untersucht die Vorwürfe:

weiterlesen

Literatur und Kunst

Die Möglichkeit im Wirklichen aufsuchen

Die Möglichkeit im Wirklichen aufsuchen

11.05.2021: Thomas Metscher erzählt uns über Kunst. Das Buch "Kunst - Ein geschichtlicher Entwurf" bezieht Stellung in einem aktuellen ideologischen Diskurs und ist zugleich eine Einführung in einen marxistischen Kunstbegriff in historischer Perspektive. Es fragt, was Kunst ist und entwickelt ein Konzept, von dem her die Geschichte der Künste wie die ihres Begriffs erschlossen werden können. Michael Wengraf über das neue Buch von Thomas Metscher:

weiterlesen

Im Interview

"In der gemischten Stadt Lod ist es nicht der Hass zwischen Juden und Arabern, sondern Armut und Gentrifizierung."

 Interview mit Nadim Nashef (Israel)

14.05.2021: Nadim Nashef lenkt den Blick auf die bürgerkriegsähnlichen Zustände, die sich in gemischten Städten Israels mit einer starken arabisch-palästinensischen Präsenz wie Lod, Aco und Ramble abspielen - eine einschneidende Veränderung im Konflikt der israelischen Regierung mit den Palästinenser*innen. Er meint, dass vor allem die Verschlechterung und Verschlimmerung der wirtschaftlichen Bedingungen einen Krieg zwischen den Armen geschaffen haben.

weiterlesen

Der Kommentar

Deutschland in guter Verfassung?

Deutschland in guter Verfassung?

Ein Kommentar von Michael Reimann  

Im Mai 1945 ging Hitler-Deutschland im Donner alliierter Kanonaden unter. Damit war das Ende des größten Vernichtungskrieges in Europa besiegelt. ... Das Potsdamer Abkommen war auf eine friedliche Nachkriegspolitik in Europa und Deutschland gerichtet. ++ Die Spaltung Deutschlands in zwei Staaten war Teil des beginnenden Kalten Krieges ++ Verfassung der DDR verankerte die historischen Errungenschaften der antifaschistischen demokratischen Umwälzung ++ Historische Chance eines neuen Verfassungsauftrags wurde vertan ++ Bis heute sind die im Grundgesetz als Staatsgebot allgemein formulierten Menschenrechte nicht für alle Mitglieder der Gesellschaft als "Recht auf Arbeit" und "Recht auf soziale Sicherheit" auch rechtsverbindlich verankert.

weiterlesen

Videos

Mietendeckel gekippt - mit Andrej Holm

Mietendeckel gekippt - mit Andrej Holm

Am Donnerstag (15.3.) hat das Bundesverfassungsgericht den Berliner Mietendeckel gekippt. Helle Panke hat den Stadtsoziologen Dr. Andrej Holm unmittelbar nach dem Karlsruher Urteil gefragt, was das Gericht genau beschlossen hat, welche Folgen das für die Berliner Mieterinnen und Mieter haben kann und was man jetzt tun kann, um sozialen Wohnraum zu erhalten und Mietspekulationen entgegenzuwirken.

weiterlesen

Im Land des Sandes. In der Westsahara

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Bericht von Kerem Schamberger |

19.02.2019: Die letzten Tage in der Westsahara waren geprägt von Sand. Überall Sand, wie schon im ersten Blogeintrag beschrieben. In jeder Ritze, in jeder Pore. Warum? Weil wir in die von der Polisario befreiten Gebiete gefahren sind und dort noch mehr Wüste ist, als schon in den Flüchtlingslagern um Tindouf.

weiterlesen

marxistische linke lädt ein
USA Poor Peoples CampaignInside USA - Soziale Bewegungen in den USA
mit Mandy Tröger (isw) live aus Chicago
Mittwoch, 26. Mai, 2021, 19:00 Uhr
Zugang: https://us02web.zoom.us/j/87693573362


 

 

Corona EBI no profit on pandemic ELEuropäische Bürgerinitiative "Jeder verdient Schutz vor Covid-19 - Kein Profit durch die Pandemie"
Unterzeichnen hier

++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Kommentar

Deutschland in guter Verfassung?

Deutschland in guter Verfassung?

Ein Kommentar von Michael Reimann  

Im Mai 1945 ging Hitler-Deutschland im Donner alliierter Kanonaden unter. Damit war das Ende des größten Vernichtungskrieges in Europa besiegelt. ... Das Potsdamer Abkommen wa...

weiterlesen

Im Interview

"In der gemischten Stadt Lod ist es nicht der Hass zwischen Juden und Arabern, sondern Armut und Gentrifizierung."

 Interview mit Nadim Nashef (Israel)

14.05.2021: Nadim Nashef lenkt den Blick auf die bürgerkriegsähnlichen Zustände, die sich in gemischten Städten Israels mit einer starken arabisch-palästinensischen Präsenz wie Lod, A...

weiterlesen

Videos

Mietendeckel gekippt - mit Andrej Holm

Mietendeckel gekippt - mit Andrej Holm

Am Donnerstag (15.3.) hat das Bundesverfassungsgericht den Berliner Mietendeckel gekippt. Helle Panke hat den Stadtsoziologen Dr. Andrej Holm unmittelbar nach dem Karlsruher Urteil gefragt, was das Gericht genau beschlos...

weiterlesen

++++++++++++++++++++++++++++++++

Zum Vormerken: 50 Jahre MSB Spartakus - 12. Juni 2021 in KölnMSB konstituiert

Liebe Freundinnen und Freunde, wir möchten Euch einladen:

Am 22. Mai 1971 wurde der Marxistische Studentenbund Spartakus (MSB) in Bonn gegründet. Er war in den 1970ern und 1980ern einer der einflussreichsten Studierendenverbände, in dem sich mehrere tausend Studentinnen und Studenten organisierten. Im Mai 2021 wird dieses Ereignis fünfzig Jahre her sein. Wir nehmen es zum Anlass, zu einer Wiederbegegnung einzuladen.
Weiterlesen

++++++++++++++++++++++++++++++++

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.