Klimakiller Kapital, Klimastreiks und gesellschaftliche Alternativen

Tools
PDF

Buch UlrichBrand Postwachstum29.09.2020: Wer im Nachgang zum Klimastreik ein Update über Ursachen, Folgen und mögliche Auswege von Klimawandel und Umweltzerstörung benötigt, sei auf den aktuell erschienen Sammelband von Ulrich Brand verwiesen, der den etwas sperrigen Titel "Post-Wachstum und Gegen-Hegemonie. Klimastreiks und Alternativen zur imperialen Lebensweise" trägt.

 

 

 

Der Band von Ulrich Brand (Professor für Internationale Politik an der Universität Wien, Mitglied von attac, der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Mitherausgeber der "Blätter für deutsche und internationale Politik") versammelt Aufsätze aus den Jahren 2012-2020, in denen er sich mit "Grünem Kapitalismus", "Post-Wachstums-Theorien" und der Klimaschutzbewegung, vor allem mit Fridays for Future, auseinandersetzt.

Grundlage seiner Überlegungen bildet das theoretische Hegemoniekonzept Gramscis, nach dem die Klassenherrschaft auf einer weitgehenden Zustimmung der Beherrschten zur kapitalistisch-imperialen Produktions- und Lebensweise basiert. Diese Hegemonie muss immer wieder neu justiert werden – so z. B. auch in der Klimapolitik. Dass die herrschende Politik zunehmend auf die Klimakrise regieren muss, zeigt sich nach Auffassung Brands mit der Ende 2019 erfolgten Präsentation eines "Europäischen Grünen Deals"(EGD) durch Ursula von der Leyen (Präsidentin der Europäischen Kommission). In der Selbstbeschreibung handelt es sich beim EGD "um eine Wachstumsstrategie, mit der die EU zu einer fairen und wohlhabenden Gesellschaft mit einer modernen, ressourceneffizienten und wettbewerbsfähigen Wirtschaft werden soll, in der im Jahr 2050 keine Netto-Treibhausgasemissionen mehr freigesetzt werden."

Mit dieser Anpassungsstrategie der Herrschenden gehen zwangsläufig Konflikte innerhalb der Kapitalfraktionen einher, die von den "emanzipatorischen Kräften" in der Gesellschaft genutzt werden sollten, "weil sie möglicherweise günstige Ausgangsbedingungen für zukünftige Kämpfe für eine sozial-ökologische Transformation schaffen".

"Grüner Kapitalismus" und Post-Wachstum (Degrowth)

Brand verweist in seinem aktuellen Buch – wie schon in seinem 2017 erschienen Buch "Imperiale Lebensweise"[1] auf das janusköpfige Gesicht der ausbeuterischen und naturzerstörerischen kapitalistischen Ökonomie: Sichert sie doch nicht nur Profite für die Herrschenden sondern schafft auch Arbeitsplätze, mehr oder weniger gute Einkommen und Konsummöglichkeiten von vielen Beschäftigten. Eine auf Post-Wachstum gegründete Perspektive muss daher auch die Folgen für diese Bevölkerungsmehrheit einbeziehen.

"Für den Zusammenhang zwischen Freiheit und Klimagerechtigkeit bedeutet das etwa: Ein sinnerfülltes, sicheres und auskömmliches Leben wird für die Menschen attraktiv, das auch darin besteht, weniger zu arbeiten und zu konsumieren, mehr Zeit für sich und andere zu haben. Freiheit bedeutet dann, mehr Optionen im Leben zu haben als die produktivistische und konsumistische Engführung auf Erwerbsarbeit, Einkommen und Warenkonsum. Erwerbsarbeit bedeutet nicht mehr nur einen 'Job' – egal unter welchen oft schlechten Bedingungen – zur Sicherung des Einkommens, sondern ist ein bewusster und gewollter Beitrag zur gemeinschaftlichen Reproduktion der Gesellschaft."

Post-Wachstum (Degrowth) muss daher auch ein anderes "Wohlstandsmodell" für die Bevölkerungsmehrheit in den Blick nehmen: Es muss den Ausbau von guten Bildungs- und Gesundheitssystemen sowie von erneuerbaren Energien, aber auch einen radikalen Um- und Rückbau der industriellen Versorgungssysteme sowie eine Re-Regionalisierung eines Großteils der Wirtschaft umfassen. "Es geht also um eine gesamtgesellschaftliche Perspektive sozial-ökologischer Transformation, bei der aus Ideen Energiedemokratie und Ernährungssouveränität, Commons und Klimagerechtigkeit konkrete alternativ-ökonomische Ansätze entwickelt werden, die zu grundlegenden Veränderungen der Macht- und Kräfteverhältnisse führen."

Das Resumee von Brand lautet: Es müssen (Rahmen-)Bedingungen für ein Gutes Leben für alle geschaffen werden, bei dem zentrale Prinzipien wie Kooperation und soziale Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit und internationaler Ausgleich mit einem grundlegenden Umbau von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft einhergehen.

"Ein Gutes Leben für alle ist eine internationale und internationalistische Aufgabe, die unter kapitalistischen Ländern nicht zu bewältigen ist."

Eine wichtige Rolle kommt in diesem Zusammenhang den Gewerkschaften zu. Dazu heißt es bei Brand: "Ein großes Dilemma progressiver Politik von Seiten der Gewerkschaften besteht darin, dass diese sehr stark einer ‚ökologisch-kapitalistischen Modernisierung‘ verhaftet bleiben und damit radikalere Forderungen eines gesellschaftlichen Umbaus nicht aufgreifen oder nur schlecht thematisieren können." Als Stichworte sind hier anzuführen: Standortpolitik – Deutschland als Exportweltmeister, insbesondere in den Bereichen der Automobil-, Maschinenbau- und Chemieindustrie.

"Auf den Weg in einen Corona-Kapitalismus?"

Als "Zugabe" liefert das Brand-Buch eine erste politische Wertung der "Corona-Krise ("Auf dem Weg in einen Corona-Kapitalismus?"). Brand greift mit dem Begriff "Corona-Kapitalismus" eine Formulierung Naomi Kleins auf, die damit eine Krisenbearbeitung im Sinne der Wohlhabenden und der naturzerstörerischen Wirtschaftsbranchen bezeichnet. Brand befürchtet, dass "das Mantra der Schwarzen Null als Kernelement der Austeritätspolitik" in diesem Sinne von den Herrschenden genutzt werden wird, wenn es um die Frage einer "Refinanzierung" erbrachter staatlicher Unterstützungsleistungen geht. Internationale Koordinierungsmechanismen und Organisationen der Bereiche Friedenssicherung oder der Angleichung der Lebensbedingungen, werden erheblich geschwächt. Er befürchtet, dass Nationalismen erstarken werden.

Angesichts der Herausforderungen seit dem Frühjahr 2020 fragt Brand aber auch, welche Ansatzpunkte für eine linke Politik in Zeiten der Corona-Krise entstehen könnten. Ansatzpunkte könnten seiner Ansicht sein: Die Diskussion führen um den Rückbau bzw. die Konversion nicht-nachhaltiger Wirtschaftszweige wie die Rüstungs- und Automobilindustrie. Forderungen einer Re-Kommunalisierung des Gesundheitswesens und einer Neubewertung der "Alltagsökonomie" müssten auf der Tagesordnung bleiben. Solidarische Lebenserfahrungen in Zeiten der Pandemie sollten im "kollektiven Gedächtnis" erhalten bleiben und erweitert werden.

Da das Manuskript Ende April abgeschlossen wurde, gibt es jetzt – fünf Monate später – bereits weitere und aktuellere Analysen des "Corona-Kapitalismus"[2].

Der Sammelband wird beschlossen durch vier Artikel aus den Jahren 2015/16, die sich mit dem Ende des progressiven Zyklus und dem rechten Rollback in Lateinamerika beschäftigen (u-a. Lateinamerikas Linke – Ende des progressiven Zyklus? / Poulantzas und Gramsci in Lateinamerika)

Nach wie vor mit Gewinn zu lesen, auch wenn diese letzten Artikel m.E. in diesem Band etwas deplaziert wirken.

txt: Günther Stamer

Buch UlrichBrand Postwachstum

 

Ulrich Brand. Post-Wachstum und Gegen-Hegemonie.
Klimastreiks und Alternativen zur imperialen Lebensweise. Mit einem Beitrag zur Corona-Krise.
VSA, Hamburg 2020, 256 Seiten, 16.80 Euro

hier bestellen: https://www.vsa-verlag.de/nc/buecher/detail/artikel/post-wachstum-und-gegen-hegemonie/

 

Fußnoten:

[1] Brand/Wissen. Imperiale Lebensweise. Zur Ausbeutung von Mensch und Natur im globalen Kapitalismus, München 2017
siehe: https://kommunisten.de/ueber-joomla/lieratur-und-kunst/6797-leben-wie-trump-in-qamericaq-aktuelle-buecher-hinterfragen-die-qimperiale-lebensweiseq

[2] z.B. "Der große Lockdown" und linke Politik. Probleme, Perspektiven, offene Fragen. In: Z. Zeitschrift marxistische Erneuerung Nr. 122, Juni 2020.
siehe: https://kommunisten.de/news/analysen/7910-der-grosse-lockdown

Internationales

Anti-Chinesischer Militärpakt und "U-Boot-Krise" in der NATO

Anti-Chinesischer Militärpakt und

20.09.2021: USA, Großbritannnien und Australien legen Grundstein für ″NATO der Pazifik″ ++ China: eine Bedrohung für den "regionalen Frieden und die Stabilität" ++ USA und GB booten Frankreich aus, U-Boot-Deal geplatzt ++ Paris ruft Botschafter aus USA und Australien zurück ++ anglo-amerikanischer MIK schaltet auch die italienische Fincantieri aus: Mega-Vertrag Italiens mit Australien über neun Fregatten gestrichen ++ Botschaft der USA: Im Pazifik gibt es keinen Platz für die Europäische Union ++ Frankreich gegen neuen kalten Krieg mit China und für ″strategische Souveränität“ Europas

weiterlesen

Europa

Die Mauern kehren zurück

Die Mauern kehren zurück

23.08.2021: Griechenland baut eine Mauer an seiner Grenze zur Türkei und die Türkei baut eine Mauer an seiner Grenze zum Iran ++ Konsens in der EU, dass sich um die Schutzsuchenden doch die Nachbarstaaten Afghanistans kümmern sollen ++ Erdogan will afghanische Flüchtlinge zum Teil eines neu zu verhandelnden Deals mit der EU machen

weiterlesen

Linke / Wahlen in Europa

Norwegen wendet sich nach links. Wird jetzt der Ausstieg aus dem Öl eingeleitet?

Norwegen wendet sich nach links. Wird jetzt der Ausstieg aus dem Öl eingeleitet?

15.09.2021: Die sozialdemokratische Arbeiterpartei schlägt die Konservativen ++ die Sozialistische Linkspartei legt zu ++ Die Grünen bleiben unter der 4%-Sperrklausel, erobern aber drei Direktmandate ++ der Anstoß für eine soziale und grüne Wende könnte von den "Roten" von Rødt kommen, die zum ersten Mal die 4%-Hürde übersprungen haben.

weiterlesen

Deutschland

Bundesbank zockt auf Kosten der armen Länder ab

Bundesbank zockt auf Kosten der armen Länder ab

08.09.2021: IWF schüttet 650 Milliarden US-Dollar Sonderziehungsrechte aus ++ reiche Länder sollen ihren Anteil den armen Ländern zur Verfügung stellen ++ Bundesbank sperrt sich gegen die Weitergabe

weiterlesen

Kapital & Arbeit

Handel: Kämpfen und Streiken!

Handel: Kämpfen und Streiken!

22.09.2021: Seit im April 2021 die ersten Tarifforderungen von ver.di auf dem Tisch liegen, geht der Handelsverband in Deutschland (HDE) durch Nichtstun auf Konfrontationskurs. Bundesland um Bundesland wurden zunächst durch Null-Angebote die Verhandlungen nach kurzer Zeit beendet. Es hat schon Seltenheitswert, wie wenig sich die Handelsunternehmen mit ihren Verbänden in den Tarifgebieten bewegen.

weiterlesen

Aus Bewegungen und Parteien

Von Melbourne über Rom und Berlin bis New York: Die Fridays erobern die Plätze zurück

Von Melbourne über Rom und Berlin bis New York: Die Fridays erobern die Plätze zurück

25.09.2021: "Ändert das System, nicht das Klima″ ++ weltweit Hunderttausende beim Klimastreik am 24.9. mit alten und neuen Losungen auf der Straße ++ zwei Jahre Pandemie haben die Stärke der Bewegung nicht beeinträchtigt ++ Berlin: 100.000 fordern Klimaschutz ++ Greta Thunberg: "Natürlich müssen Sie am Sonntag wählen gehen, aber denken Sie daran, dass Ihre Stimme nicht ausreichen wird, um etwas zu ändern" ++ nach der Wahl sind Klimaproteste wichtiger denn je

weiterlesen

Analysen

"Zu sozialpolitischen Fragen kann ich zum Beispiel wenig sagen"

Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) auf der Suche nach einem neuen Denker und Lenker

24.09.2021: Nach nur dreißig Monaten verlässt Gabriel Felbermayr das Kieler "Institut für Weltwirtschaft" (IfW) in Richtung Wien, um am dortigen "Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung" den Chefsessel einzunehmen ++ Das Kieler Institut gilt als ein Hort des Ordoliberalismus. Das war nicht immer so: Anfang der 1920er Jahre kam die Mitarbeiterschaft des Instituts zu einem Großteil aus Linken aus dem gesamten politischen Spektrum und machten das Kieler Institut für einige Jahre zum Impulsgeber für linke wirtschafts- und gesellschaftspolitische Konzepte ++ Günther Stamer zur aktuellen Ausrichtung des IfW, seiner Geschichte und Zukunft.

weiterlesen

Meinungen

Das mit dem Regieren

Das mit dem Regieren

14.09.2021: Die Führung der Linkspartei nimmt Kurs auf eine Regierungsbeteiligung ++  Thomas Goes meint, dass dies an die Massenstimmung anknüpft und gleichzeitig klar macht, dass es wichtige Reformen bräuchte. ″Wir brauchen eine andere Regierung, eine Regierung der Solidarität, die so loyal an unserer Seite steht, wie frühere Regierungen an der Seite der Konzerne und Reichen.″ Voraussetzung dafür sei aber eine starke LINKE.

weiterlesen

Literatur und Kunst

Utopie und Widerstand

Utopie und Widerstand

Konstantin Wecker und Danger Dan senden mit ihren aktuellen Musik-Alben Hoffnungssignale in pandemischen und bleiernen Zeiten   

18.08.2021: Ein altgedienter Liedermacher und ein junger Rapper haben Musik-Alben veröffentlicht, die beide musikalisch durchaus Überraschendes zu bieten haben als auch textlich den Zuhörer*innen Bedenkenswertes mit auf den Weg geben. Günther Stamer hat sich die beiden Alben angehört:

weiterlesen

Im Interview

Staatsanwaltschaften nutzen Regelungslücke, um unliebsame Parlamentarier*innen zu kriminalisieren.

Staatsanwaltschaften nutzen Regelungslücke, um unliebsame Parlamentarier*innen zu kriminalisieren.

Interview mit Lorenz Gösta Beutin (MdB, DIE LINKE)
 
23.09.2021: Lorenz Gösta Beutin, klimapolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE, wurde vom Amtsgericht Recklinghausen wegen Hausfriedensbruch zu einer Geldstrafe verurteilt. Die Begleitung einer Aktion von Klimaaktivist*innen im Februar 2020 gegen das geplante Kohlekraftwerk "Datteln IV" wird als strafbare Handlung eingestuft. Beutin war hier als Parlamentarischer Beobachter aufgetreten. Der Kraftwerkbetreiber Uniper hatte Strafanzeige gestellt.
Bettina Jürgensen sprach mit Lorenz Gösta Beutin:

weiterlesen

Der Kommentar

Taktisch für’s Klima? Nur mit linkem Bündnis!

Taktisch für’s Klima? Nur mit linkem Bündnis!

21.09.2021: Rot-Grün ohne Linke war schon beim letzten Mal ziemlicher Mist. In Zeiten einer heraufziehenden ökologischen Katastrophe haben wir für Neuauflagen schlichtweg keine Zeit mehr, meint Stefanie Kuhle und plädiert dafür ″taktisch″ zu wählen, d.h. Druck auf SPD und Grüne für ein Linksbündnis machen. ″Das geht am besten mit einer Stimme für die LINKE.″

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

Holt die Leute da raus! Sofort!

Holt die Leute da raus! Sofort!

Kerem Schamberger (marxistische linke, DIE LINKE) zur Tragödie in Afghanistan   

18.08.2021: Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Wie viele von euch war ich die Nacht wach und habe die furchtbaren Nachrichten verfolgt. Die Bilder vom Flughafen in Kabul, von Menschenmassen, die verzweifelt versuchen Platz in Flugzeugen zu finden. Menschen, die schreien und weinen.

weiterlesen

Videos

Letzte Rede von Sabine Leidig im Bundestag: "Klimagerecht geht nur mit links und nicht mit CDU/CSU/FDP"

Letzte Rede von Sabine Leidig im Bundestag:

24.06.2021: Letzte Rede von Sabine Leidig im Bundestag. Sabine Leidig (DIE LINKE, marxistische linke) scheidet aus dem Bundestag aus, denn "12 Jahre sind genug und die Musik für sozialökologische Verkehrswende spielt anderswo".

weiterlesen

Im Land des Sandes. In der Westsahara

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Bericht von Kerem Schamberger |

19.02.2019: Die letzten Tage in der Westsahara waren geprägt von Sand. Überall Sand, wie schon im ersten Blogeintrag beschrieben. In jeder Ritze, in jeder Pore. Warum? Weil wir in die von der Polisario befreiten Gebiete gefahren sind und dort noch mehr Wüste ist, als schon in den Flüchtlingslagern um Tindouf.

weiterlesen

DW enteignen Ja zum Volksentscheid
++++++++++++++++++++++++++++++++

isw forum2021 1Infos: hier
Zoom-Meeting:

https://us02web.zoom.us/j/81555499912
Meeting-ID 815 554 99912
++++++++++++++++++++++++++++++++

Corona EBI no profit on pandemic ELEuropäische Bürgerinitiative "Jeder verdient Schutz vor Covid-19 - Kein Profit durch die Pandemie"
Unterzeichnen hier

++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Kommentar

Taktisch für’s Klima? Nur mit linkem Bündnis!

Taktisch für’s Klima? Nur mit linkem Bündnis!

21.09.2021: Rot-Grün ohne Linke war schon beim letzten Mal ziemlicher Mist. In Zeiten einer heraufziehenden ökologischen Katastrophe haben wir für Neuauflagen schlichtweg keine Zeit mehr, meint Stefanie Kuhle und plädiert ...

weiterlesen

Im Interview

Staatsanwaltschaften nutzen Regelungslücke, um unliebsame Parlamentarier*innen zu kriminalisieren.

Staatsanwaltschaften nutzen Regelungslücke, um unliebsame Parlamentarier*innen zu kriminalisieren.

Interview mit Lorenz Gösta Beutin (MdB, DIE LINKE)
 
23.09.2021: Lorenz Gösta Beutin , klimapolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE, wurde vom Amtsgericht Recklinghausen wegen Hausfriedensbruch zu einer Geld...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

Holt die Leute da raus! Sofort!

Holt die Leute da raus! Sofort!

Kerem Schamberger ( marxistische linke , DIE LINKE) zur Tragödie in Afghanistan   

18.08.2021: Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Wie viele von euch war ich die Nacht wach und habe die furchtbaren Nachri...

weiterlesen

Videos

Letzte Rede von Sabine Leidig im Bundestag: "Klimagerecht geht nur mit links und nicht mit CDU/CSU/FDP"

Letzte Rede von Sabine Leidig im Bundestag:

24.06.2021: Letzte Rede von Sabine Leidig im Bundestag. Sabine Leidig (DIE LINKE, marxistische linke ) scheidet aus dem Bundestag aus, denn "12 Jahre sind genug und die Musik für sozialökologische Verkehrswende spielt ande...

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.