International. Frauen.Streik. Kampftag für die Rechte der Frauen!

Tools
PDF

Frauenstreik 8M08.03.2019: Jedes Jahr können wir ein wenig mehr feststellen: der Internationale Frauentag gewinnt nicht nur international, sondern auch in diesem Land an Bedeutung. Überall wird auf diesen Tag hingewiesen, er wird erwähnt in den Medien und auch Politiker*innen der Regierungen können nicht daran vorbei. In Berlin ist der 8. März nun sogar ein Feiertag!

Dies kann als ein Erfolg der seit weit mehr als 100 Jahre durchgeführten Internationalen Frauentage gewertet werden: Man(n) kommt nicht am 8. März vorbei!

Bisher gab es einige wichtige Etappenziele, die erreicht wurden.

Das Wahlrecht für Frauen in Deutschland vor über 100 Jahren, als ein Kampfergebnis der Novemberrevolution war, gehört dazu. Und auch in den anderen Jahren und Jahrzehnten konnten viele Rechte erkämpft und teilweise gesetzlich verankert werden.

Heute erleben wir den Versuch, die Rechte der Frauen wieder zurückzudrängen. Die Rechtsentwicklung in der Gesellschaft, die Versuche alte "Muster" des Familienlebens zu etablieren, die Frau zurück an Heim und Herd zu schicken, dabei schuftet sie parallel in einer stundenweisen rund-um-die-Uhr Arbeitswelt zu niedrigen Löhnen für das Überleben.

Die Diskussion um den §219a und das Agieren konservativer und reaktionärer Kreise in Politik und Gesellschaft zeigen die Versuche, das Recht der Selbstbestimmung der Frau zu unterbinden, mindesten einzuschränken.

Frauen in vielen Ländern der Welt erleben täglich solche und andere Formen der Unterdrückung.

In diesem Jahr gibt es in Deutschland den Aufruf zu einem Frauenstreiktag, in dem es heißt:

"Am 8. März ist Internationaler Frauenkampftag. Schon seit über 100 Jahren streiken, streiten und kämpfen wir für unsere Rechte und gegen jede Unterdrückung. Über die Welt breitet sich eine Bewegung von streikenden Frauen und Queers* aus, von Polen bis Argentinien, von New York bis Hongkong, von Spanien über Nigeria bis Australien. Auch wir sehen Grund zum Streik und sagen: Es reicht! Lasst uns am 8. März zusammen streiken!"

Es hat schon in der Vergangenheit Frauenstreiks gegeben.

"Um das klarzustellen: Kein Streik war jemals ein Generalstreik. Wenn die Hälfte der Bevölkerung zu Hause in der Küche ist, während die anderen streiken, ist das kein Generalstreik. Wir haben noch nie einen Generalstreik erlebt. Wir haben nur Männer gesehen, vor allem Männer aus großen Fabriken, die auf die Straßen gehen, während ihre Ehefrauen, Töchter, Schwestern, Mütter weiter in der Küche gekocht haben’, so beendet Mariarosa Dalla Costa 1974 ihre Rede über den Generalstreik am Internationalen Frauentag in Mestre, Italien im Rahmen der globalen Kampagne ›Lohn für Hausarbeit." (aus OXI-Blog, 9.2.2019)

Und 1991 beteiligten sich in der Schweiz fast 500.000 Frauen an einem Frauenstreik.

Wenn wir streiken steht die Welt still

Im vergangenen Jahr am 8. März 2018 legten in Spanien fünf Millionen Frauen jeden Alters und sozialer Herkunft ihre Arbeit nieder und damit das Land lahm und zeigten: "Wenn wir streiken steht die Welt still".

Und nun soll 2019 auch in Deutschland der 8. März zum Streiktag für Frauen werden.

Unterstützung gibt es aus anderen Ländern Europas, die ebenfalls in 2019 den Internationalen Frauentag zum Frauenstreiktag erklären.

Das European Forum Bilbao stellt fest:

"Wir sehen, dass unsere Erfolge in Europa durch die Politik der Kürzungen und die Fortschritte der extremen Rechten untergraben werden. Angesichts dieser Herausforderungen ist die Schwesternschaft unsere Waffe; Massenaktionen werden es uns ermöglichen, weiter voranzukommen. Der 8. März ist unser Tag, ein internationaler Tag und ein Aktionstag. Am 8. März werden wir als Frauen aus ganz Europa zur Teilnahme am FEMINIST STRIKE aufrufen.”

"Heute fordern wir eine Gesellschaft, die frei ist von Unterdrückung, Ausbeutung und männlicher Gewalt gegen Frauen. Wir rufen zur Rebellion und zum Kampf gegen das Bündnis zwischen Patriarchat und Kapitalismus auf, das sich wünscht, dass wir gefügig, unterwürfig und still sind.
Wir akzeptieren nicht, dass wir schlechteren Arbeitsbedingungen ausgesetzt sind oder für die gleichwertige Arbeit weniger verdienen als Männer. Aus diesem Grund führen wir am 8. März auch einen Arbeiter*innenstreik durch.
Ein Streik gegen die 'Glasdecke' (berufliches nicht weiterkommen) und gegen Arbeitsplatzunsicherheit, denn die Arbeitsplätze, die wir bekommen können, sind durch Befristung, Unsicherheit, niedrige Löhne und unerwünschte Teilzeitarbeit gekennzeichnet. Wir vergrößern die Reihen der Arbeitslosen. Viele der Arbeiten, die wir durchführen, haben keine Garantien, sind ohne Rechte oder sind nicht geregelt. Und wenn einige von uns bessere Jobs haben, stellen wir fest, dass die Positionen mit höheren Löhnen und mehr Verantwortung von Männern besetzt werden.
Genug! von Lohndiskriminierung, nur weil wir Frauen sind, genug von Verachtung und sexueller Belästigung am Arbeitsplatz."
(aus "Manifesto for the European feminist 8 March strike")

    

 

In dem Aufruf heißt es weiter:

"GENUG! angesichts all der Gewalt, die uns befällt.

GENUG! Von Aggression, Erniedrigung, Marginalisierung oder Ausgrenzung.

GENUG! Lohndiskriminierung, nur weil wir Frauen sind, genug von Verachtung und sexueller Belästigung am Arbeitsplatz.

Wir sagen GENUG! zu Rassismus und Ausgrenzung.

Wir schreien laut und deutlich: Nein zu Kriegen und zur Herstellung von Waffen!”

Da den Frauen in Europa klar ist, dass der Kampf um die Rechte der Frauen immer noch einen langen Atem braucht, fehlt in diesem Aufruf nicht der Ausblick:

"Und nach dem 8. März: Wir werden weiter machen, bis wir das Europa und die Welt bekommen, die wir wollen!"

Bettina Jürgensen, marxistische linke


Somos las nietas de las brujas que no pudieron quemar,
somos los colores de los lápices que no pudieron matar.

Somos las hijas de Juana, Rosa, Frida y las Mirabal,
somos zapatistas, montoneras, guerrilleras.

Somos las hermanas de Barin Kobani y Avesta Xabur,
somos guerrilleras de las YPJ.

Somos madres, amigas, amantes, compañeras.

Somos mujeres que luchan y se emponderan,
que no se reprimen y viven a su manera.

Luchamos siempre para vencer, caemos a veces
y de vuelta otra vez en pie.

Somos la fuerza que da la vida,
somos pasión y alegría.

Somos sangre latinoamericana,
somos guerreras, somos hermanas,
somos las hijas de la Pachamama,
somos hijas del sol.

Somos las flores de la primavera
Somos tu hija, tu madre, tu abuela.

Tomamos las calles y las hacemos nuestras,
gritamos bien fuerte y agitamos banderas.

No te calles nunca mujer compañera,
conquista derechos y vuélvete eterna.

A MIS COMPAÑERAS CON AMOR

von einer Genossin der fmln, El Salvador

 

Wir sind die Enkelinnen der Hexen, die nicht verbrennen konnten,
wir sind die Farben der Stifte, die sie nicht töten konnten.

Wir sind die Töchter von Juana, Rosa, Frida und Mirabal,
wir sind Zapatistas, Montoneras, Guerillas.

Wir sind die Schwestern von Barin Kobani und Avesta Xabur,
wir sind Guerilleras der YPJ.

Wir sind Mütter, Freundinnen, Geliebte, Gefährtinnen.

Wir sind Frauen, die kämpfen und sich ermächtigen,
die sich nicht gegenseitig unterdrücken und die ihren eigenen Weg gehen.

Wir kämpfen immer um zu siegen, wir fallen manchmal
und stehen wieder auf den Füßen.

Wir sind die Kraft, die das Leben gibt,
wir sind Leidenschaft und Freude.

Wir sind lateinamerikanisches Blut,
Wir sind Kämpferinnen, wir sind Schwestern,
wir sind Töchter der Mutter Erde,
wir sind Töchter der Sonne.

Wir sind die Blumen des Frühlings.
Wir sind deine Tochter, deine Mutter, deine Großmutter.

Wir gehen auf die Straße und machen sie zu unseren eigenen,
wir schreien laut und schwenken Flaggen.

Du wirst niemals schweigen Mutter Compañera,
eroberst Rechte und wirst unvergänglich

MIT LIEBE ZU MEINEN COMPAÑERAS

von einer Genossin der fmln, El Salvador

 

Internationales

Weltweit gegen Bombardierungen und Besetzung

Weltweit gegen Bombardierungen und Besetzung

17.05.2021: Weltweite Proteste vor dem Hintergrund eines eskalierenden Krieges ++ Israel zerstört Büros internationaler Medien ++ USA: landesweite Proteste und sinkende Unterstützung für Israel ++ Italien: Hafenarbeiter gegen Waffenladungen für Israel ++ Berlin: Jüdische Stimme und Palestine Speaks gemeinsam für sofortiges Ende von Bombardierung und Besetzung. Polizei löst Demo auf

weiterlesen

Europa

Patentfreigabe für COVID-Impfstoffe: USA dafür. Jetzt liegt Ball bei EU

Patentfreigabe für COVID-Impfstoffe: USA dafür. Jetzt liegt Ball bei EU

06.05.2021: Während bei der WTO über den Vorschlag Indiens und Südafrikas verhandelt wird, die Patente auf Impfstoffe gegen Covid vorübergehend auszusetzen, meldet sich US-Präsident Joe Biden zu Wort und sagte, dass er die Ausnahmeregelung für das geistige Eigentum des Impfstoffs unterstützen will. Jetzt liegt der Ball im Feld der Europäischen Union.

weiterlesen

Linke / Wahlen in Europa

Pablo Iglesias tritt ab und übergibt den Stab an eine Kommunistin

Pablo Iglesias tritt ab und übergibt den Stab an eine Kommunistin

10.05.2021: Parlamentswahl in der Autonomen Gemeinschaft Madrid führte zu dem nicht ganz überraschenden Sieg der Rechten und hat trotzdem die spanische Politik erschüttert: Podemos Generalsekretär Pablo Iglesias trat von allen Ämtern zurück, weil "ich nicht dazu beitrage, zusammenzuführen" ++ Pablo Iglesias schlägt die Kommunistin und Vize-Ministerpräsidentin Yolanda Díaz Pérez als Nachfolgerin vor ++ Enrique Santiago (PCE) sieht trotz Wahlerfolg der Rechten keine Gefahr für den Bestand der spanischen Regierung und verweist auf die Sozialpolitik als Dreh und Angelpunkt der Regierungskoalition

weiterlesen

Deutschland

Der ″Seehofer-Skandal″

Der ″Seehofer-Skandal″

Warum der "BAMF-Skandal" ein "Seehofer-Skandal" ist 
05.05.2021: 2018 erregte der Bremer ″BAMF-Skandal″ die Gemüter ++ angeführt von Innenminister Horst Seehofer (CSU) erfolgt eine Hetzjagd gegen die Leiterin der Bremer BAMF-Stelle ++ Sahra Wagenknecht: "offenkundig organisierte Kriminalität" ++ jetzt Einstellung des Verfahrens: Ulrike B. unschuldig ++ "BAMF-Skandal war politische Inszenierung zur Flüchtlingsabwehr ++ ″BAMF-Skandal″ beendet, ″Seehofer-Skandal″ bleibt

weiterlesen

Kapital & Arbeit

Oh, wie schön ist Luxemburg: keine Steuernachzahlung, Null Unternehmenssteuern trotz Rekordgewinnen für Amazon

Oh, wie schön ist Luxemburg: keine Steuernachzahlung, Null Unternehmenssteuern trotz Rekordgewinnen für Amazon

14.05.2021: 250 Millionen Euro sollte Amazon nachzahlen, weil der Online-Händler von unerlaubten Steuervorteilen in Luxemburg profitiert habe. Das Europäische Gericht sah das jedoch anders als die Kommission und kippte deren Beschluss ++ Null Unternehmenssteuern für Amazon trotz Rekordgewinn im Pandemie-Jahr 2020 ++ EU-Kommissarin Margrethe Vestager und US-Finanzministerin Yellen werben für globale Mindeststeuer auf Unternehmensgewinne

weiterlesen

Aus Bewegungen und Parteien

DIE LINKE NRW: Ein Scherbenhaufen

DIE LINKE NRW: Ein Scherbenhaufen

12.04.2021: In Nordrhein-Westfalen zieht DIE LINKE erneut mit Sahra Wagenknecht als Spitzenkandidatin in den Bundestagswahlkampf. Am Samstag (10.4.) wurde sie auf einer digitalen Landesversammlung von 61 Prozent der Delegierten auf Platz 1 gesetzt. Kein gutes Ergebnis und Ausdruck der Zerrissenheit der Partei, die sich in der Person Wagenknecht manifestiert. Ein Signal, das über NRW hinausgeht.

weiterlesen

Analysen

100 Tagen Biden: ″Alles beim Alten″ oder Aufbruch in eine neue USA?

100 Tagen Biden: ″Alles beim Alten″ oder Aufbruch in eine neue USA?

03.05.2021 / 05.05.2021: ″Nach 100 Tagen Biden-Präsidentschaft ist alles beim alten″, kommentiert eine deutsche linke Zeitung die ersten hundert Tage der Regierungszeit von Joe Biden. Die Linke und die Gewerkschaften in den USA sind da anderer Meinung.

weiterlesen

Meinungen

Völkermord an den Uiguren?

Völkermord an den Uiguren?

15.04.2021: Seit Jahren wird der VR China vorgeworfen, die Uiguren systematisch zu unterdrücken. Die USA, Kanada und die Niederlande sprechen sogar von Genozid. Die EU hat wegen der Vorgänge in Xinjiang zum ersten Mal seit dreißig Jahren Sanktionen gegen China erlassen. Uwe Behrens untersucht die Vorwürfe:

weiterlesen

Literatur und Kunst

Die Möglichkeit im Wirklichen aufsuchen

Die Möglichkeit im Wirklichen aufsuchen

11.05.2021: Thomas Metscher erzählt uns über Kunst. Das Buch "Kunst - Ein geschichtlicher Entwurf" bezieht Stellung in einem aktuellen ideologischen Diskurs und ist zugleich eine Einführung in einen marxistischen Kunstbegriff in historischer Perspektive. Es fragt, was Kunst ist und entwickelt ein Konzept, von dem her die Geschichte der Künste wie die ihres Begriffs erschlossen werden können. Michael Wengraf über das neue Buch von Thomas Metscher:

weiterlesen

Im Interview

"In der gemischten Stadt Lod ist es nicht der Hass zwischen Juden und Arabern, sondern Armut und Gentrifizierung."

 Interview mit Nadim Nashef (Israel)

14.05.2021: Nadim Nashef lenkt den Blick auf die bürgerkriegsähnlichen Zustände, die sich in gemischten Städten Israels mit einer starken arabisch-palästinensischen Präsenz wie Lod, Aco und Ramble abspielen - eine einschneidende Veränderung im Konflikt der israelischen Regierung mit den Palästinenser*innen. Er meint, dass vor allem die Verschlechterung und Verschlimmerung der wirtschaftlichen Bedingungen einen Krieg zwischen den Armen geschaffen haben.

weiterlesen

Der Kommentar

Deutschland in guter Verfassung?

Deutschland in guter Verfassung?

Ein Kommentar von Michael Reimann  

Im Mai 1945 ging Hitler-Deutschland im Donner alliierter Kanonaden unter. Damit war das Ende des größten Vernichtungskrieges in Europa besiegelt. ... Das Potsdamer Abkommen war auf eine friedliche Nachkriegspolitik in Europa und Deutschland gerichtet. ++ Die Spaltung Deutschlands in zwei Staaten war Teil des beginnenden Kalten Krieges ++ Verfassung der DDR verankerte die historischen Errungenschaften der antifaschistischen demokratischen Umwälzung ++ Historische Chance eines neuen Verfassungsauftrags wurde vertan ++ Bis heute sind die im Grundgesetz als Staatsgebot allgemein formulierten Menschenrechte nicht für alle Mitglieder der Gesellschaft als "Recht auf Arbeit" und "Recht auf soziale Sicherheit" auch rechtsverbindlich verankert.

weiterlesen

Videos

Mietendeckel gekippt - mit Andrej Holm

Mietendeckel gekippt - mit Andrej Holm

Am Donnerstag (15.3.) hat das Bundesverfassungsgericht den Berliner Mietendeckel gekippt. Helle Panke hat den Stadtsoziologen Dr. Andrej Holm unmittelbar nach dem Karlsruher Urteil gefragt, was das Gericht genau beschlossen hat, welche Folgen das für die Berliner Mieterinnen und Mieter haben kann und was man jetzt tun kann, um sozialen Wohnraum zu erhalten und Mietspekulationen entgegenzuwirken.

weiterlesen

Im Land des Sandes. In der Westsahara

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Bericht von Kerem Schamberger |

19.02.2019: Die letzten Tage in der Westsahara waren geprägt von Sand. Überall Sand, wie schon im ersten Blogeintrag beschrieben. In jeder Ritze, in jeder Pore. Warum? Weil wir in die von der Polisario befreiten Gebiete gefahren sind und dort noch mehr Wüste ist, als schon in den Flüchtlingslagern um Tindouf.

weiterlesen

marxistische linke lädt ein
USA Poor Peoples CampaignInside USA - Soziale Bewegungen in den USA
mit Mandy Tröger (isw) live aus Chicago
Mittwoch, 26. Mai, 2021, 19:00 Uhr
Zugang: https://us02web.zoom.us/j/87693573362


 

 

Corona EBI no profit on pandemic ELEuropäische Bürgerinitiative "Jeder verdient Schutz vor Covid-19 - Kein Profit durch die Pandemie"
Unterzeichnen hier

++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Kommentar

Deutschland in guter Verfassung?

Deutschland in guter Verfassung?

Ein Kommentar von Michael Reimann  

Im Mai 1945 ging Hitler-Deutschland im Donner alliierter Kanonaden unter. Damit war das Ende des größten Vernichtungskrieges in Europa besiegelt. ... Das Potsdamer Abkommen wa...

weiterlesen

Im Interview

"In der gemischten Stadt Lod ist es nicht der Hass zwischen Juden und Arabern, sondern Armut und Gentrifizierung."

 Interview mit Nadim Nashef (Israel)

14.05.2021: Nadim Nashef lenkt den Blick auf die bürgerkriegsähnlichen Zustände, die sich in gemischten Städten Israels mit einer starken arabisch-palästinensischen Präsenz wie Lod, A...

weiterlesen

Videos

Mietendeckel gekippt - mit Andrej Holm

Mietendeckel gekippt - mit Andrej Holm

Am Donnerstag (15.3.) hat das Bundesverfassungsgericht den Berliner Mietendeckel gekippt. Helle Panke hat den Stadtsoziologen Dr. Andrej Holm unmittelbar nach dem Karlsruher Urteil gefragt, was das Gericht genau beschlos...

weiterlesen

++++++++++++++++++++++++++++++++

Zum Vormerken: 50 Jahre MSB Spartakus - 12. Juni 2021 in KölnMSB konstituiert

Liebe Freundinnen und Freunde, wir möchten Euch einladen:

Am 22. Mai 1971 wurde der Marxistische Studentenbund Spartakus (MSB) in Bonn gegründet. Er war in den 1970ern und 1980ern einer der einflussreichsten Studierendenverbände, in dem sich mehrere tausend Studentinnen und Studenten organisierten. Im Mai 2021 wird dieses Ereignis fünfzig Jahre her sein. Wir nehmen es zum Anlass, zu einer Wiederbegegnung einzuladen.
Weiterlesen

++++++++++++++++++++++++++++++++

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.