Literatur und Kunst

Wir erhalten immer wieder von unseren Lesern Buchrezensionen, Kulturtipps usw. Bisher haben wir uns nicht getraut, eine Rubrik für diese Beiträge einzurichten, zu unsicher war uns, ob wir dafür Artikel in ausreichender Menge und Qualität bekommen können. Nun starten wir den Versuch und bitten unsere Leser um Unterstützung.

Aus aktuellem Anlass beginnen wir mit zwei Artikeln aus der UZ, die auf die Literatur- und Kunsthalle und den Kunstmarkt auf dem Pressefest hinweisen.

Unser Leben - Soziale Bewegungen und Arbeitskämpfe im Ruhrgebiet 1965-1989

Unser Leben - Soziale Bewegungen und Arbeitskämpfe im Ruhrgebiet 1965-1989

07.06.2014: Udo Achten, Autor zahlreicher Veröffentlichungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung und der Fotograf Klaus Rose haben gemeinsam das Bilderlesebuch "Unser Leben" verfasst. In diesem Buch werden die  strukturelle Veränderungen und politischen Auseinandersetzungen von 1965 bis 1989 in zahlreichen Städten des Ruhrgebiets dokumentiert.

Weiterlesen...

Der berühmteste politische Gefangene seiner Zeit

Der berühmteste politische Gefangene seiner Zeit

25.04.2014: Im Juli jährt sich zum 225. Mal die Erstürmung der Bastille in Paris und damit der Beginn der Französischen Revolution, des „herrlichen Sonnenaufgangs“ (Hegel). Einer, der in einem deutschen Land publizistisch für die Ideen der Aufklärung wirkte und dies auf Geheiß des württembergischen Herzogs mit zehnjähriger Kerkerhaft bezahlen musste war Christian Friedrich Daniel Schubart, dessen 275. Geburtstag ( am 26.3.) kaum zur Kenntnis genommen wurde.

Weiterlesen...

"Die verschwundene Tochter": Aufrüttelndes Buch über die Zeit der Militärdiktatur in Brasilien

18.04.2014: Ist in diesen Wochen von Brasilien die Rede, so denkt fast jeder unwillkürlich an die bevorstehende Fußballweltmeisterschaft und man assoziiert Sommer und Lebensfreude. Schon nach nur einem Jahr in den Hintergrund geraten sind die großen Sozialproteste vom Sommer letzten Jahres, auf denen hunderttausende Demonstranten gegen die Milliarden- Kosten der Fußball-WM, gegen Korruption und gestiegene Lebenshaltungskosten auf die Straße gingen. Und kaum noch im Bewusstsein ist die über zwanzigjährige Militärdiktatur von 1964 bis 1985.

Weiterlesen...

Deutsche Uraufführung: Antifa Musical „Goodbye Barcelona“

Deutsche Uraufführung: Antifa Musical „Goodbye Barcelona“

25.03.2014: Am Sonntag, den 23. April, fand in Hamburg die deutsche Uraufführung, der Musicalfilm „Goodbye Barcelona“ statt. In dem Einladungstext dazu heißt es:“ Im Jahre 1936 stoppten Hunderttausende in London den Marsch der britischen Faschisten durch das Arbeiterquatier Eastland, berühmt geworden als “Cable Street Battle”. Hier beginnt das Musical. Wochen vorher putschte in Spanien das Militär gegen die rechtsmäßig gewählte Regierung. Antifaschisten aus über 50 Ländern eilten nach Spanien und kämpften auf Seiten der Republik als “Freiwillige der Freiheit” gegen die Faschisten“.

Weiterlesen...

Zur Erinnerung an Pete Seeger – Humanist, Musiker, Kämpfer gegen Unterdrückung und Krieg

 Zur Erinnerung an Pete Seeger – Humanist, Musiker, Kämpfer gegen Unterdrückung und Krieg

31.01.2014: Pete Seeger ist tot. Der 94-Jährige Folksänger starb am 28. Januar in New York, ein halbes Jahr, nachdem seine geliebte Frau Toshi Ohta, mit der er 70 Jahre durch drei Kinder und in gemeinsamer Arbeit verbunden war, starb.

Pete Seeger? Jüngere kennen ihn kaum. Oder doch? Wie ist es mit "Sag mir, wo die Blumen sind", einem der bekanntesten und ergreifendsten Antikriegslieder aller Zeiten?  Mit dem spanischen "Guantanamera", das auf den kubanischen Nationaldichter José Marti zurückgeht? Mit dem Hit "If I had a hammer", mit dem er die Kommunistische Partei der USA Anfang der 50er gegen die Hexenjagd McCarthys verteidigte? Oder mit "We shall overcome", der weltbekannten Hymne der schwarzen Bürgerrechtsbewegung in den USA?

Weiterlesen...

"Glückseligkeit und Kampfesmut" - Proletarischer Kampfruf an der Elbchaussee

23.01.2014: Ein rußgeschwärzter Arbeiter steht vor einem brodelnden Stahlungetüm; hinter ihm sprühen einem Feuerwerk gleich die Funken. Der "Hochofenarbeiter " aus dem Jahr 1927 ist eins der Gemälde von Conrad Felixmüller (1897-1977), das gegenwärtig in einer großen Werkschau im Ernst-Barlach-Haus in Hamburg zu sehen ist. Mit seinen Bildern aus der Arbeitswelt, die überwiegend im Ruhrgebiet und im Erzgebirge entstanden sind, war Felixmüller in den zwanziger Jahren ein stilprägender bildender Künstler, der sich einer proletarisch- realistischen Darstellungsweise verpflichtet fühlte und seine politische Heimat in der KPD fand.

Weiterlesen...

Make ART not WAR – Ausstellungseröffnung in München

Make ART not WAR – Ausstellungseröffnung in München

05.01.2014: Mit einer Vernissage der Ausstellung "Make ART not WAR" begann am 2.Januar im Münchner EineWeltHaus die Serie von Aktionen und Veranstaltungen gegen die NATO-"Sicherheits"-konferenz 2014, die am ersten Februarwochenende in München stattfinden wird. Antikriegsgrafiken, Zeichnungen, Bilder, Plakate und "Grafik gegen den Krieg von Goya bis heute" lockten über hundert Besucher an. Die Ausstellung dauert noch bis zum 30.Januar, zwei Tage vor der großen Antikriegsdemo gegen die "Siko".

Weiterlesen...

Kieler Arbeiterfotografen mit kleiner Werkschau im Gewerkschaftshaus

Kieler Arbeiterfotografen mit kleiner Werkschau im Gewerkschaftshaus

05.12.2013: Am 3. Dezember eröffnete DGB-Regionsgeschäftsführer Frank Hornschu im Emma-Sorgenfrei-Forum, dem Foyer des Kieler Gewerkschaftshauses, eine sehenswerte Werkschau der  AG Arbeiterfotografie bei der IG Metall Kiel-Neumünster. Seit 2008 machen 15 Arbeiterfotografen, aktive Gewerkschafter aus Kiel, gemeinsam Bilder. "Sie versuchen den Menschen nah zu sein und bewegen sich zwischen emphatischer Dokumentation und konkreter Anklage sozialer Ungleichheit und stehen in der Tradition der alten Arbeiterfotografie. Als Mitglieder der Einheitsgewerkschaften und Mitglieder unterschiedlicher Parteien und sozialer Bewegungen wollen sie mit ihren Mitteln Einfluss nehmen und Mut zur Veränderung machen." heißt es in ihrer Werkschau-Ankündigung.

Weiterlesen...
Seite 7 von 14

Farkha Jugend Festival 2017

Demo-in-SalfitVom 23. – 30. Juli findet das International Youth Festival der Jugendorganisation der Palästinensischen Volkspartei (PPP) in Farkha statt. Auch dieses Mal sind wir wieder mit einer Delegation aus Deutschland dabei. Max van Beveren berichtet regelmäßig vom Festival.


marxli-G20

marxistische linke: Jetzt Mitglied werden


G20 wirkt nach …..

G20 wirkt nach …..

10.08.2017: Vor einem Monat haben parallel zu dem G20 Treffen in Hamburg viele Aktionen, ein Alternativ-Gipfel, sowie Demonstrationen stattgefunden. Die Staatschefs sind schon lange abgereist. Ergebnisse ihrer "Arbeitstreffen" müssen mit der Lupe gesucht werden. Sie erzielten weder in den Medien, noch konkrete politische Wirkung. Viele  meinen zudem: "Trump und Putin hätten auch in ihren Residenzen über Syrien reden können." Doch G20 wirkt nach.

Weiterlesen...

Logo-Weiloisirgendwiazamhaengd

Das Agrarbündnis BGL/TS will mit diesem Film den Bauern Unterstützung entgegenbringen und aufzeigen, dass die immer intensivere Landwirtschaft, unser Konsumverhalten und falsche politische Weichenstellungen negative Auswirkungen auf die ganze Welt haben.

Filmvorführungen "Weiloisirgendwiazamhängd“
Montag, 5. Juni 2017, 11.00 Uhr,  Breitwand Kino, 82131 Gauting
Montag, 5. Juni 2017, 14.00 Uhr,  Breitwand Kino, 82229 Seefeld
Montag, 25. September 2017, 19.30 Uhr, Pfarrheim St. Severin in Mitterfelden
Dienstag, 17. Oktober 2017, 19.30 Uhr, Kino Herrsching am Ammersee

Trailer zum Film: http://www.weiloisirgendwiazamhaengd.de/


Ver.di baut um

Ver.di baut um

12.08.2017: Ver.di will umbauen. Nach der Zusammenlegung von Bezirken sollen nun aus 13 Fachbereichen (FB) 4 werden. Dazu einige Gedanken von mir als Ehrenamtlichem aus dem FB 9 und dem Ortsvorstand in einer 50.000-Einwohner-Stadt mit ländlichem Hinterland. Dies sei erwähnt, da andere Umfelder auch zu anderen Gedanken führen mögen.

Weiterlesen...

Mit mut zu etwas Neuem

Mit mut zu etwas Neuem

Interview mit Claudia Stamm und Stephan Lessenich zur Gründung der neuen Partei

Frage: Warum habt Ihr die Initiative zur Gründung einer neuen Partei ergriffen?

Stephan Lessenich: Ich habe wahrgenommen, dass sich der Wind in der Welt und auch hier in Bayern dreht. Dass politische Parteien gerade hier im Freistaat im Angesicht der rechtspopulistischen Entwicklungen nach und nach Positionen geräumt haben, die früher selbstverständlich gewesen wären. Die Fluchtbewegungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass wir gesellschaftlich vor großen Herausforderungen stehen.

Weiterlesen...

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


isw anzeige 150


 

america21 quer 150



Banner

 

Empfohlene Links

Neues Deutschland
Sozialistische Tageszeitung

Zeitschrift LUXEMBURG
Gesellschaftsanalyse und linke Praxis

Zeitschrift Z
Zeitschrift marxistische Erneuerung

Unsere Zeit
Wochenzeitung der DKP

Marxistische Blätter
Die der DKP verbundene Zeitschrift für marxistische Theorie und Politik erscheint alle 2 Monate.