Literatur und Kunst

Wir erhalten immer wieder von unseren Lesern Buchrezensionen, Kulturtipps usw. Bisher haben wir uns nicht getraut, eine Rubrik für diese Beiträge einzurichten, zu unsicher war uns, ob wir dafür Artikel in ausreichender Menge und Qualität bekommen können. Nun starten wir den Versuch und bitten unsere Leser um Unterstützung.

Aus aktuellem Anlass beginnen wir mit zwei Artikeln aus der UZ, die auf die Literatur- und Kunsthalle und den Kunstmarkt auf dem Pressefest hinweisen.

Make ART not WAR – Ausstellungseröffnung in München

Make ART not WAR – Ausstellungseröffnung in München

05.01.2014: Mit einer Vernissage der Ausstellung "Make ART not WAR" begann am 2.Januar im Münchner EineWeltHaus die Serie von Aktionen und Veranstaltungen gegen die NATO-"Sicherheits"-konferenz 2014, die am ersten Februarwochenende in München stattfinden wird. Antikriegsgrafiken, Zeichnungen, Bilder, Plakate und "Grafik gegen den Krieg von Goya bis heute" lockten über hundert Besucher an. Die Ausstellung dauert noch bis zum 30.Januar, zwei Tage vor der großen Antikriegsdemo gegen die "Siko".

Weiterlesen...

Kieler Arbeiterfotografen mit kleiner Werkschau im Gewerkschaftshaus

Kieler Arbeiterfotografen mit kleiner Werkschau im Gewerkschaftshaus

05.12.2013: Am 3. Dezember eröffnete DGB-Regionsgeschäftsführer Frank Hornschu im Emma-Sorgenfrei-Forum, dem Foyer des Kieler Gewerkschaftshauses, eine sehenswerte Werkschau der  AG Arbeiterfotografie bei der IG Metall Kiel-Neumünster. Seit 2008 machen 15 Arbeiterfotografen, aktive Gewerkschafter aus Kiel, gemeinsam Bilder. "Sie versuchen den Menschen nah zu sein und bewegen sich zwischen emphatischer Dokumentation und konkreter Anklage sozialer Ungleichheit und stehen in der Tradition der alten Arbeiterfotografie. Als Mitglieder der Einheitsgewerkschaften und Mitglieder unterschiedlicher Parteien und sozialer Bewegungen wollen sie mit ihren Mitteln Einfluss nehmen und Mut zur Veränderung machen." heißt es in ihrer Werkschau-Ankündigung.

Weiterlesen...

Revolution für Europa? - Linke Zukunftsvorstellungen zur EU-Politik

Revolution für Europa? - Linke Zukunftsvorstellungen zur EU-Politik

16.08.2013: Das von Diether Dehm, Liedermacher und Romanautor, Bundestagsabgeordneter der Partei „Die Linke“ und Schatzmeister der Europäischen Linkspartei herausgegebene Buch ist eine Sammlung von Artikeln, Reden und Ausarbeitungen führender Politiker und Autoren aus dem Spektrum der deutschen Linkspartei und der Partei der Europäischen Linken (EL), verfasst im Zeitraum von 2007 bis heute. Wer sich über die europapolitischen Ansichten der führenden Personen des in der EL vereinten Teils der europäischen Linken informieren möchte – und sei es auch nur, um sich sachkundig in die Diskussion einzuschalten – tut gut daran, diese Texte zu lesen. Er findet ein Kompendium der von diesem Teil der Linken heute geäußerten grundsätzlichen Kritik an der EU vor dem Hintergrund der anhaltenden Euro- Krise. Es lässt sich ersehen, dass die Kritik an der EU-Entwicklung in diesem Spektrum mittlerweile nicht nur von „politischen Fehlentscheidungen“ spricht, sondern von deutlich systemkritischen und antikapitalistischen Aussagen geprägt wird.

Weiterlesen...

Über 80 Jahre Arbeiterfotografie Deutschland – 35 Jahre Verband Arbeiterfotografie

Über 80 Jahre Arbeiterfotografie Deutschland – 35 Jahre Verband Arbeiterfotografie

14.08.2013: Dass es in der Zeit von Handy- und sonstiger digitaler Massenbilderfassung überhaupt noch eine „Arbeiterfotografie“ gibt, mag viele verwundern. Klingt allein nicht der Begriff in mehrfacher Hinsicht überholt? - Wer bekennt sich heute zum Beispiel noch selbstbewusst dazu, Arbeiter zu sein? Selbst Arbeitslose zählen sich ja oft nicht mehr zur Arbeiterklasse, sondern streben danach, den fließenden Aufschwung vom Hartz IV-Empfänger über die Ich-AG zum selbständigen Unternehmer in einem Jahr zu schaffen. - Das endet allerdings meistens im Absturz. Und „Fotografie“ ist zunächst ein ähnlich angestaubter Begriff, der allenfalls an die Fünfziger des letzten Jahrhunderts erinnert.

Weiterlesen...

Revolutionärer Atem einer neuen Zeit

Revolutionärer Atem einer neuen Zeit

08.08.2013: Direkt neben den Machtinsignien der Hamburger Pfeffersäcke, der Börse und dem Rathaus, ist revolutionäre Kunst Sowjetrusslands zu bewundern. Noch bis zum 15. September 2013 kann  man  im Bucerius Kunst Forum in der Ausstellung 'Rodtschenko. Eine neue Zeit' in die revolutionäre Zeit der ersten Jahre nach der Oktoberrevolution eintauchen.

Alexander Rodtschenko (1891–1956) gehörte zu den treibenden Kräften der revolutionären, russischen Kunstszene.

Weiterlesen...

"Blowin' in the Wind" wird 50

02.08.2013: Vor 50 Jahren, Mitte 1963, erscheint das zweite Album von Bob Dylan. The Freewheelin’ Bob Dylan wird sein künstlerischer und kommerzieller Durchbruch. Das Album, durch das Dylan erstmalig das einer breiten Öffentlichkeit zum ersten Mal bekannt wird, beginnt mit dem Lied Blowin’ in the Wind, welches das meistgespielte seiner Karriere werden sollte. Dieses Lied, zusammen mit Masters of war und Times are a-changing (das ein Jahr später auf seinem 3. Album erscheint) werden zu Hymnen des geselllschaftlichen Aufbruchs der Bürgerrechts- und Friedensbewegung in den USA und in Europa.

Weiterlesen...

Wer zuletzt lacht…. / Wie wenige viel erreichen können

Wer zuletzt lacht…. / Wie wenige viel erreichen können

13.07.2013: „Sie rauben  mit dem Füller und sie rauben mit dem Colt“, heißt es schon bei Woody Guthrie über die Ausbeuter und ihre Spießgesellen in Regierung und Polizei. Der jahrelange Widerstand gegen die räuberischen Hartz-IV-Gesetze bietet Stoff für mindestens einen Roman. Das soeben erschienene Erstlingswerk des Journalisten Peter Hetzler „Hartz V“ ist eine Art  „Hartz-IV-Roman“ im Zeitraffer geworden. Die große Stärke dieser 153 Seiten umfassenden Erzählung aus „Facts“ und „Fiction“, wie der Autor schreibt, ist ihre Authentizität, verbunden mit hingetupfter Detailfreude und Leichtigkeit der Darstellung. Als langjähriger Kopf einer Erwerbsloseninitiative weiß Peter Hetzler, wovon er redet. (Übrigens: Wer sich in der politischen Landschaft Südhessens auskennt, erkennt mit Freude einiges wieder.)     

Nicht die brutal-naturalistischen Milieuschilderungen eines Charles Dickens oder Emile Zola haben literarisch Pate gestanden, eher der Werkkreis Literatur der Arbeitswelt. In dieser Erzählung über „die im Dunkeln“ kommt das moderne Doppel-Elend aus Bedürftigkeit und Entmündigung  ganz unspektakulär daher. Wir erhalten Einblicke in die Praxis einer kleinen, aber agilen und findigen Selbsthilfegruppe namens „Hartz V“. 

Weiterlesen...

Angela Davis heute - ihre Studien über Freiheit

Angela Davis heute - ihre Studien über Freiheit

24.06.2013: Angela Davis: "Wir fechten dieselben Kämpfe jedes Jahr neu aus. Sie werden nie für die Ewigkeit gewonnen, aber in dem Prozess, in dem wir gemeinsam kämpfen, lernen wir neue Möglichkeiten zu erkennen, die wir sonst nie gesehen hätten, und so bereichern wir unsere Vorstellung von Freiheit."

Ein Buchtipp von Jürgen Köster

Vor nun über 40 Jahren setzten sich Hunderte von Millionen Menschen in der ganzen Welt für das Leben der US-amerikanischen Bürgerrechtskämpferin Angela Davis ein, die wegen Mordes, Kidnapping und Verschwörung zum Tode verurteilt werden sollte. Die Solidaritätsbewegung hatte schließlich Erfolg - Angela Davis musste von allen Anklagepunkten 1972 freigesprochen und freigelassen werden.

Weiterlesen...
Seite 8 von 14

marxli-G20

marxistische linke: Jetzt Mitglied werden


100 Jahre Oktoberrevolution

Logo-Revolution-Gegenrevolution

Das 20. Jahrhundert war eines der Revolutionen: in Russland, Ungarn, Deutschland, Spanien, China, Mexico, Chile, Cuba und vielen anderen Staaten. Daraus ragen die Oktoberrevolution und Maos Langer Marsch mit dem Sieg der Kommunisten 1949 als epocheprägende Ereignisse heraus. Diese Revolutionen sind Teil des langen Zyklus von Revolution und Gegenrevolution, der mit der französischen Revolution 1789 eröffnet wurde. Ging dieser lange Revolutionszyklus mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion zu Ende?  Was kann Revolution in den Ländern des entwickelten Kapitalismus heute noch heißen?
Wir diskutieren mit

Frank Deppe
Autor des Buches: 1917 | 2017 - Revolution & Gegenrevolution

Fr., 10. November 2017, 19:00 Uhr
München
EineWeltHaus, Schwanthalerstr. 80

Sa., 25. November 2017,
Frankfurt a.M.
Gewerkschaftshaus, Wilhelm-Leuschner-Str. 69-7


marxistische linke Berlin/Brandenburg

7. November 2017, um 19 Uhr

"Oktober - Zehn Tage, die die Welt veränderten"

Film von S.M. Eisenstein nach der gleichnamigen Buchvorlage von John Reed über die Ereignisse vor und während der russischen Oktoberrevolution von 1917.
weiterlesen


Das war`s dann wohl mit r2g

Das war`s dann wohl mit r2g

von Bettina Jürgensen und Leo Mayer  
19.09.2017: Das wäre wohl die letzte Chance für eine rot-rot-grüne Regierungskoalition gewesen. Wobei es nicht einfach um eine andere Regierung gegangen wäre, sondern um eine andere Politik und ein anderes Regieren – gedacht als "ein Projekt der gesellschaftlichen Linken und der solidarischen Milieus; als eine politische Idee, die allen drei Parteien von außen aufgedrängt wird und sie dazu nötigt, sich zu ändern und über sich hinauszuwachsen" ("Das Unmögliche versuchen", Institut Solidarische Moderne).

Weiterlesen...

Demonstration zur Weltklimakonferenz

Logo-Demo-Klimakonferenz2017

Demonstration zur Weltklimakonferenz - 4.11.2017 - Bonn
Klima schützen - Kohle stoppen!
Rote Linie gegen Kohle

Infos unter https://www.klima-kohle-demo.de/



Ada Colau: "Wir brauchen Eure Unterstützung"

Ada Colau:

07.10.2017:
Ein verzweifelter Appell der Bürgermeisterin von Barcelona

Die Regierung der Partido Popular (PP) beharrt auf ihrer große Lüge, sie leugnen weiter, was für die internationale Presse und für jeden, der die Bilder am 1. Oktober der polizeilichen Eingriffe in Katalonien gesehen hat, offensichtlich ist. Es gab Gewalt, Brutalität und Wut.

Weiterlesen...

Marina Mortágua: "Die Bedingungen des Kampfes verbessern"

Marina Mortágua:

Portugal: Bedeutende soziale Verbesserungen und wirtschaftliche Erholung – mit unsicheren Aussichten

29.08.2017: Das Ergebnis der Parlamentswahl im Oktober 2015 in Portugal war ein Signal des Protestes und des Wunsches nach Veränderung. Der Bloco de Esquerda (Linksblock) erreichte 10,19 % und die Wahlallianz aus Kommunistischer Partei PCP und Ökologisch-Grünen Partei PEV (PCP-PEV) 8,25 %. Trotz des jahrelangen harten Sparkurses schaffte es die PS (32,31 %) nicht, mehr Stimmen als die Rechtskoalition aus PSD und CDS zu gewinnen (36,86%). Die Linksparteien schlossen mit der Sozialistischen Partei eine Vereinbarung zur Tolerierung der Minderheitsregierung unter der Führung von António Costa - hauptsächlich, um einer weiteren Rechtsregierung vorzubeugen und der Sparpolitik einen Riegel vorzuschieben.

Weiterlesen...

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


Logo-Marx200


 

isw anzeige 150


 

america21 quer 150



Banner