Internationales
Tools
PDF

09.12.2015: Der Krieg in Syrien eskaliert: Die Türkei schießt ein russisches Flugzeug ab, nach russischen Angaben haben us-amerikanische Flugzeuge eine Kaserne der syrischen Armee bombardiert, Russland beschießt von einem U-Boot aus die IS-Hochburg Rakka mit Marschflugkörpern, türkische Truppen sind trotz der Proteste der Regierung in Bagdad in den Irak einmarschiert. Die Irakische Kommunistischen Partei (IKP) protestiert gegen diese Verletzung der nationalen Souveränität und fordert die Regierung auf, den UN-Sicherheitsrat anzurufen.


In einer Erklärung verweist die IKP darauf, dass dieser Einfall türkischer Truppen kein Einzelfall ist, sondern dass türkisches Militär ständig in irakisches Territorium eindringt, oder dass türkische Kampfflugzeuge den irakischen Luftraum verletzen. Diese Mal ist türkisches Militär unter dem Vorwand in den Irak eingedrungen, dass sie Hilfe bei der Ausbildung von Kräften leisten, die die Provinz von der Terrororganisation Daesh (IS) befreien sollen.

Die Türkei nutzt, so die IKP, ein Abkommen, das die Regierung in Ankara mit dem diktatorischen Regime von Saddam Hussein geschlossen hatte. Unter dem Vorwand des Kampfes gegen die von der türkischen Regierung als "Terrororganisation" bezeichnet Partei der Arbeit Kurdistans (PKK) durfte türkisches Militär bis zu einer Tiefe von maximal 20 Kilometer in irakisches Territorium eindringen. Diese Verletzung der nationalen Souveränität wurde aber auch noch nach dem Sturz des Saddam-Regimes fortgesetzt, sowohl während der Zeit der US-Besatzung wie auch während der aufeinander folgenden Regierungen - bis zum heutigen Tag. Dabei nimmt sich die Türkei selbst das Recht heraus für die offensichtliche Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Irak, indem sie vorgibt, diesen oder jenen Kräften militärischen Schutz geben zu müssen.

Auch die gegenwärtigen Bedingungen des Kampfes gegen den IS und der erforderlichen Unterstützung für diesen Kampf rechtfertigen in keiner Weise die Verletzung der Souveränität des Irak und seiner territorialen Integrität, stellt die IKP fest. Die Resolutionen des UN-Sicherheitsrates, die zum Kampf gegen den IS und zur Kappung seiner materiellen Ressourcen aufrufen, erklären unzweideutig, dass die Unabhängigkeit und Souveränität des Irak zu respektieren ist. Es seien ausschließlich die irakische Regierung und das Parlament, und sonst niemand, die ausländische Unterstützung für den Kampf gegen den IS anfordern könnten, erklärt die Irakische KP.

"Wir, die Irakische Kommunistische Partei, verurteilen die Einmischung und Verletzung der Souveränität und Unabhängigkeit unseres Landes durch jede Partei. Wir fordern den sofortigen Abzug der türkischen Truppen von unserem Territorium und fordern die irakische Regierung auf, den UN-Sicherheitsrat anzurufen, um für den Irak seine Rechte als souveräner Staat zu sichern", heißt es in der Erklärung vom 7. Dezember.

 

 


Logo Unblock Cuba 1

Aufruf zur Solidaritätsaktion

Infos hier

siehe auch: Wirtschaftskrieg gegen Cuba

Der Kommentar

Der Staatsstreich in Bolivien: Fünf Lektionen

Der Staatsstreich in Bolivien: Fünf Lektionen

von Atilio Borón (*)

Die bolivianische Tragödie vermittelt in eindrucksvoller Weise mehrere Lektionen, die unsere Völker und die popularen sozialen und politischen Kräfte für immer lernen und in ihr Bewusstsein einschreiben...

weiterlesen

Videos

In Bolivien ein Staatsstreich? Bitte übertreiben Sie nicht!

In Bolivien ein Staatsstreich? Bitte übertreiben Sie nicht!

"So ein Ärger. Ich hatte einen Mitarbeiter beauftragt, einen Bericht über das, was in Bolivien passiert, zu machen, und gerade als wir dabei waren, dieses Video zu veröffentlichen, hat sich eine Unbekannte selbst zur bol...

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150