Aus den Bewegungen

Hiroshima, Tschernobyl und Fukushima mahnen: Die atomare Katastrophe droht jeden Tag

Hiroshima, Tschernobyl und Fukushima mahnen: Die atomare Katastrophe droht jeden Tag

14.03.2016: Den sofortigen Stopp aller Atomkraftwerke und Atomanlagen forderten 700 Atomkraftgegner bei einer Demonstration und Kundgebung in Kiel am 12.März. Sie gedachten damit auch der Opfer der Nuklearkatastrophen von Tschernobyl vor 30 und von Fukushima vor fünf Jahren. Am 11. März 2011 gerieten nach einem Erdbeben und Tsunami drei Reaktoren der Atomanlage in Fukushima außer Kontrolle. Obwohl die besondere Gefährdung dieser Region bekannt war, wurde auch dieses AKW aus Profitgier gebaut und betrieben. Tausende Menschen mussten nach dem Super-GAU ihre Heimat verlassen. In der Region steigt die Zahl der Menschen mit Schilddrüsenkrebs unaufhörlich. Seit dem Unfall fließen täglich 200 t hochverstrahltes Wasser aus der Reaktoranlage in den Pazifik. Diese Verstrahlung hat bereits den amerikanischen Kontinent in Höhe von Kalifornien erreicht.

Weiterlesen...

Gemeinsamer Ostermarsch-Aufruf 2016

Gemeinsamer Ostermarsch-Aufruf 2016

11.03.2016: Der Bundesausschusses Friedensratschlag und die Kooperation für den Friedenhaben einen gfemeinsamer Ostermarsch-Aufruf 2016 verabschiedet:

Fluchtursachen bekämpfen – nicht Flüchtende
Kriegseinsätze sofort beendigen
Unterdrückung beseitigen – Menschenrechte durchsetzen

Mit dem Militäreinsatz in Syrien wird Deutschland nach dem Ende des Kalten Krieges zum dritten Mal Kriegspartei. Weltweite Massenflucht und Massenelend im Ergebnis von Krieg und Unterdrückung haben ein erschreckendes Ausmaß erreicht:

Weiterlesen...

Raus aus der Steinkohle

Raus aus der Steinkohle

04.03.2016: Vor drei Monaten wurde in München das Bürgerbegehren 'Raus aus der Steinkohle!' gestartet. "Mit 7.500 Unterschriften haben wir bereits ein Viertel der benötigten Unterschriften“, konnte jetzt Kampagnenleiter Michael Schabl bekanntgeben. Und: "Wir sind auf dem richtigen Weg". Denn wenn wir den weltweiten Klimaschutz JETZT nicht ernst nehmen, werden die zu erwartenden Naturkatastrophen und Hungersnöte mehrere Hundert Millionen Menschen ihrer Lebensgrundlage berauben. Wir machen sie damit zu Klimaflüchtlingen.

Weiterlesen...

'Humanitärer Korridor' eingerichtet

'Humanitärer Korridor' eingerichtet

01.03.2016: Überall in Europa werden die Zäune hochgezogen und Flüchtende abgewehrt. Aber gestern sind einige Dutzende Flüchtende über einen 'humanitären Korridor', eingerichtet von Hilfsorganisationen und der Waldenser Kirchengemeinde, in Italien angekommen. Rifondazione Comunista fordert die Regierung in Rom auf, umgehend einen offiziellen 'humanitären Korridor' einzurichten und zu finanzieren.

Weiterlesen...

Kieler sagen NEIN zu Krieg und Rassismus

Kieler sagen NEIN zu Krieg und Rassismus

23.02.2016: An die 500 Kieler BürgerInnen zogen am 20. Februar durch die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt, um gegen die Beteiligung von SoldatInnen aus dem nördlichsten Bundesland gegen die Kriegseinsätze in Syrien und Mali zu protestieren und die Solidarität mit den Geflüchteten zu bekunden.

Weiterlesen...

Im Allgäu für Humanität und Solidarität

Im Allgäu für Humanität und Solidarität

19.02.2015: Die kurze Phase der 'Willkommenskultur' im Sommer 2015 ist vorbei. Kein Tag vergeht, an dem nicht Flüchtende angegriffen werden, an dem nicht Rassisten auf der Straße demonstrieren. Geht Deutschlands Gesellschaft nach rechts, befördert durch Politik und Medien, die ausführlich über AfD, Pegida und die "Sorgen der Bürger" berichten? Oder erleben wir eine Polarisierung der Gesellschaft? Denn auf der anderen Seite engagieren sich im ganzen Land täglich Hunderttausende, vielleicht weit über eine Million Menschen, in der Unterstützung der Flüchtenden, gehen auf die Straße gegen Rechts - weitgehend ignoriert von Fernsehen und den großen Medien. Auch im Allgäu stehen die Menschen gegen Rassismus und rechten Terror auf. Kurt Wirth berichtet:

Weiterlesen...

4000 gegen die NATO-Sicherheitskonferenz in München

4000 gegen die NATO-Sicherheitskonferenz in München

update 15.02.2016: Anlage mit Kundgebungsreden  
13.02.2016: Es war eine machtvolle, eine phantasiereiche Aktion in München gegen die sogenannte NATO-Sicherheitskonferenz. Über hundert Organisationen und Einzelpersonen hatten den Aufruf zu den Protesten gegen die Siko unterschrieben und nach München mobilisiert. 4000 sind gekommen und haben sich an der Demonstration und der Menschenkette beteiligt. Die Auftaktkundgebung am Stachus, die Demo vorbei am Tagungsort der Siko, die gleichzeitige Aktionskette durch die Münchner Fußgängerzone und die Abschlusskundgebung auf dem Marienplatz hat viele, die in der Münchner Innenstadt unterwegs waren, ob zum Einkaufen oder als Tourist,  erreicht.

Weiterlesen...

Varoufakis gründet paneuropäische Bewegung

Varoufakis gründet paneuropäische Bewegung

08.02.2016: Morgen startet der frühere griechische Finanzminister Yanis Varoufakis in Berlin eine paneuropäische Bewegung. Es geht ihm um nicht weniger als die Demokratisierung und Neugründung der EU. "Die Europäische Union wird demokratisiert. Oder sie wird zerfallen", heißt es in dem Aufruf von DiEM25. Der Event wird auch per Livestream im Internet übertragen. Das "Manifest" von DiEM25 in deutscher Sprache befindet sich im Text unten.

Weiterlesen...
Seite 7 von 94

Komm mit zum 24. internationalen Farkha Jugend Festival!

Farkha-Festival2016 16

Das Farkha Festival 2017 der Jugend der Palästinensischen Volkspartei wird vom 23. – 30. Juli stattfinden.
Lasst uns gemeinsam hinfahren und uns unsere Solidarität mit den palästinensischen Genoss*innen zeigen!

weiterlesen


Der Putsch im Putsch

Veranstaltungen zur aktuellen Situation in der Türkei und Nordkurdistan
mit Kerem Schamberger

13.04.17: Dortmund, 18:00 Uhr, ver.di Dortmund, Königswall 36, Veranstaltungshinweis
17.04.17: Berlin, 18:00 Uhr, ND-Gebäude (Münzenbergsaal), Franz-Mehring-Platz 1, Veranstaltungshnweis Berlin
18.05.17: Halle, 19:00 Uhr, Ort wird noch bekanntgegeben
19.05.17: Magdeburg, 19:00 Uhr, Ort wird noch bekanntgegeben


marxistische linke: Jetzt Mitglied werden


Internationaler Frauentag

Internationaler Frauentag

Somos las nietas de las brujas que no pudieron quemar,
somos los colores de los lápices que no pudieron matar.
Somos las hijas de Juana, Rosa, Frida y las Mirabal,
somos zapatistas, montoneras, guerrilleras.

Weiterlesen...

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


Marwan Barghouti: "Warum wir in Israels Gefängnissen im Hungerstreik sind"

Marwan Barghouti:

Geschrieben aus dem Hadarim-Gefängnis, Israel:  
Nachdem ich die letzten fünfzehn Jahre in einem israelischen Gefängnis verbracht habe, bin ich sowohl Zeuge als auch Opfer des illegalen israelischen Systems von willkürlichen Massenverhaftungen und Misshandlungen von palästinensischen Gefangenen. Nach Ausschöpfung aller anderen Optionen beschloss ich, dass es keine andere Wahl gibt, um diesen Misshandlungen zu widerstehen, als zu einem Hungerstreik überzugehen.

Weiterlesen...

Cemil Bayik: Die KurdInnen haben kein Interesse an Krieg

Cemil Bayik: Die KurdInnen haben kein Interesse an Krieg

13.04.2017: Der kurdische Journalist Kamal Chomani hat im nordirakischen Kandil-Gebirge mit Cemil Bayik über die aktuelle Situation in der Türkei und in Syrien sowie über die Positionen der PKK gesprochen. Cemil Bayik ist Gründungsmitglied der PKK und Co-Vorsitzender des Exekutivrats der Koma Civakenn Kurdistan (Union der Gemeinschaften Kurdistans). Er gilt als Stellvertreter von Abdullah Öcalan und als einer der einflussreichsten Theoretiker innerhalb der Partei.

Weiterlesen...

isw anzeige 150


 

america21 quer 150



Banner

 

Empfohlene Links

Unsere Zeit
Wochenzeitung der DKP

Neues Deutschland
Sozialistische Tageszeitung

Zeitschrift LUXEMBURG
Gesellschaftsanalyse und linke Praxis

Zeitschrift Z
Zeitschrift marxistische Erneuerung

Marxistische Blätter
Die der DKP verbundene Zeitschrift für marxistische Theorie und Politik erscheint alle 2 Monate.