Kapital & Arbeit
Tools
PDF

real tarifflucht 121215 gobrecht29.12.2015: Die Nerven der Real-Geschäftsführung scheinen blank zu liegen. Wie sonst lässt sich erklären, dass ihr hessischer Regionalmanager Günther Bartz einen „Zwergenaufstand“ veranstaltete, als etwa 150 Streikende aus den Filialen Darmstadt, Dreieich, Eschborn, Groß-Gerau, Wiesbaden-Äppelallee und Wiesbaden-Mainzerstraße am umsatzträchtigen Adventssamstag, dem 12. Dezember 2015, vor dem Real-Markt in Dreieich gegen die Tarifflucht und für die Rückkehr in die Tarifbindung demonstrierten? Nicht nur, dass er bereits frühmorgens die Streikenden der Filiale Dreieich mit massivem Druck und verbalen Angriffen vom Ausstand abzuhalten versuchte. Als dies offensichtlich nicht zum gewünschten Ergebnis führte, fotografierte er die Unterstützer/innen des Streiks.

Zur Kundgebung der Gewerkschaft ver.di um 10.30 Uhr vor dem Markt Dreieich ließ Günther Bartz durch Einspannen des Center-Managements gut ein Dutzend Security-Kräfte als kleinliche „Drohgebärde“ sich vor dem Gebäude aufstellen. Da sich die Real-Streikenden dadurch nicht einschüchtern ließen, wurde eilends die Polizei herbeizitiert. Diese hatte Mühe, die Verantwortlichen für das „Theater“ der Real-Geschäftsführung über die demokratischen Rechte der streikenden Beschäftigten – einschließlich zu einer Kundgebung auf dem Gelände des Marktes – aufzuklären.

Erfolglos blieb auch die Beschwerde des Center-Managements, eine Reporterin des Hessischen Rundfunks habe sich „ohne Drehgenehmigung“ erdreistet, die Versammlung der Streikenden mit einer Kamera und dabei auch das Real-Markt-Gebäude aufzunehmen. Von den „Zwergenaufständlern“ vorgeschickt, forderte die Security, die Filmaufnahmen müssten augenblicklich gelöscht werden. Auch hier sorgte die Polizei für das richtige Verständnis von Demokratie und Pressefreiheit: die HR-Reporterin dürfe das muntere Treiben selbstverständlich ungehindert filmen.

Die Streikenden blieben angesichts der künstlichen Aufregung völlig „entspannt“. Sie hatten vielfach seit Tagen ihre aufgeregte Geschäftsleitung ertragen müssen, die immer wieder versuchte, die Beschäftigten vom Streiken abzuhalten. Derartiges ist bei Real wohl so normal wie der tarifwidrige Einsatz von Leiharbeitern als Streikbrecher.

Text/Foto: Horst Gobrecht
Quelle: Handeln - Informationen von ver.di Südhessen für Betriebsräte und Beschäftigte , Nr. 86 , 28. Dezember 2015

siehe auch:
Die Trumpfkarte der Falschspieler - Real strebt Haustarifvertrag an

 

Save the date: 50 Jahre MSB Spartakus - 12. Juni 2021 in KölnMSB konstituiert

Liebe Freundinnen und Freunde, wir möchten Euch einladen:

Am 22. Mai 1971 wurde der Marxistische Studentenbund Spartakus (MSB) in Bonn gegründet. Er war in den 1970ern und 1980ern einer der einflussreichsten Studierendenverbände, in dem sich mehrere tausend Studentinnen und Studenten organisierten. Im Mai 2021 wird dieses Ereignis fünfzig Jahre her sein. Wir nehmen es zum Anlass, zu einer Wiederbegegnung einzuladen.
Weiterlesen

++++++++++++++++++++++++++++++++

European Forum 2020 LogoThe Covid-19 pandemic challenges humanity: REFOUNDING A EUROPE OF SOLIDARITY!
You can register here: https://europeanforum.eu/online-2020/registration-2020/
more Information: https://europeanforum.eu/

Der Kommentar

Luftfilter in alle Klassenzimmer statt Kampfjets und Killerdrohnen für die Luftwaffe

Luftfilter in alle Klassenzimmer statt Kampfjets und Killerdrohnen für die Luftwaffe

26.11.2020: Lüften statt Luftfilter, empfehlen die Kultusminister, denn die Anschaffung von Luftfiltern für alle Klassenzimmer würde "Unsummen verschlingen". Unsummen verschlingen die neuen Waffenprojekte, die der Hausha...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

Die dschihadistischen Anschläge müssen Konsequenzen haben

Die dschihadistischen Anschläge müssen Konsequenzen haben

03.11.2020: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Heiko Maas (SPD) zeigen sich erschüttert über den Anschlag in Wien ++ Erschütterung reicht nicht, Konsequenzen müssen gezogen werden, fordert die marxistis...

weiterlesen

Videos

Hevrin Khalaf: 'Jasmin von Syrien'

Hevrin Khalaf: 'Jasmin von Syrien'

Am 15. November 2020 wäre Hevrin Khelef 36 Jahre alt geworden. Sie wurde am 12. Oktober 2019 von türkeitreuen, dschihadistischen Milizen auf der Autobahn M4 in Nordsyrien getötet. Ein BBC Arabic Video mit englischen Unte...

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.