Meinungen
Tools
PDF

initiative cwpe logo27.12.2013: Auf Initiative der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) fand am 1. Oktober 2013 ein Gründungstreffen zur INITIATIVE kommunistischer und Arbeiterparteien zur Erforschung und Ausarbeitung europäischer Themen und zur Koordinierung ihrer Aktivitäten statt. Die DKP hat an diesem Treffen nicht teilgenommen und auch die Gründungserklärung nicht unterschrieben. Der 5. PV-Tagung vom 16./17. November 2013 lag nun ein Antrag von Renate Münder und Björn Schmidt zur Mitgliedschaft der DKP in der 'Initiative Kommunistischer und Arbeiterparteien zur Erforschung und Ausarbeitung europäischer Themen und zur Koordinierung ihrer Aktivitäten' vor. Er wurde aber zurückgezogen und soll offensichtlich zu einem späteren Zeitpunkt im PV behandelt werden.

Dieses Herangehen ist für mich nicht nachvollziehbar, denn nötig wären die Behandlung und eine Ablehnung des Antrages gewesen. Diese 'Initiative' widerspricht dem Parteiprogramm, dem Beschluss des 18. Parteitags 'Zur internationalen Tätigkeit der DKP' und dem politischen Selbstverständnis unserer Partei. Diese Gründung ist der Versuch, einen kommunistischen "Pol" nach der Definition der KP Griechenlands und ihres Marxismus-Leninismus Verständnis zu bilden.

Kommunistische Parteien, die auch Mitglied in der Europäischen Linkspartei (EL) sind, werden ausgegrenzt. Dazu gehören: die KP Spaniens (PCE), die französische KP (PCF), aus Italien die Rifondazione Comunista (PRC), die finnische KP (SKP) u.a.

Andere kommunistische Parteien Europas, wie z.B. die Portugiesische KP (PCP), die KPRF Russlands, die NCPN der Niederlanden, die KP Luxemburgs, die KP Britanniens(CPB), die KP Irlands (CPI) und die PDA Belgiens unterstützen diese Initiative ebenfalls nicht durch die Unterzeichnung der Gründungserklärung.

In dieser Initiative sind Parteien als Unterstützer aufgeführt, die konkurrierende Neugründungen zu, oder Abspaltungen von kommunistischen Parteien sind, zu denen zunächst die KPD und später die DKP seit Jahrzehnten Beziehungen hat. Eine mögliche Mitarbeit der DKP in dieser Initiative würde diese gewachsenen Beziehungen in Frage stellen, wenn nicht sogar beenden.

Text: Heinz Stehr (Mitglied der internationalen Kommission der DKP)   Logo: INITIATIVE of Communist and Workers’ Parties of Europe

Europäische Bürgerinitiative:
Kein Handel mit den illegalen Siedlungen

"Wir fordern ein EU-Gesetz, das dem Handel mit illegalen Siedlungen ein für alle Mal ein Ende setzt."
ISR Stop Settlements LogoHier unterzeichnen
Infos auf kommunisten.de
hier
++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Kommentar

Klimagerechtigkeit: Alle reden übers Wetter

Klimagerechtigkeit: Alle reden übers Wetter

25.11.2022: Ein Kommentar dazu, was uns die dieser Tage zu Ende gegangene Weltklimakonferenz lehrt:
die Einsicht, dass die vorherrschenden Mächte dieser Welt nicht die geringste Bereitschaft zeigen, von der Verwüstung dies...

weiterlesen

Im Interview

Warum studierst Du Medizin in Kuba?

Warum studierst Du Medizin in Kuba?

Interview mit Wita aus der Westsahara: Warum studierst Du Medizin in Kuba?    

02.12.2022: Kuba hat die Sache der Saharauis von Anfang an politisch und materiell unterstützt ++ Tausende junger saharaui...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

marxistische linke zum Krieg Russlands gegen die Ukraine

marxistische linke zum Krieg Russlands gegen die Ukraine

Die Waffen nieder! Nein zum Krieg!  

marxistische linke zum Krieg Russlands gegen die Ukraine  

Mit dem barbarischen Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine ist etwas passiert, das wir nicht für möglic...

weiterlesen

Videos

Gregor Gysi: "Die Sanktionen treffen unsere Bevölkerung"

Gregor Gysi:

"Sind Saudi-Arabien und Katar wirklich die demokratische, humanistische Alternative?" Diese Frage stellte Gregor Gysi angesichts der Sanktionen gegen Russland bei der Kundgebung in Chemnitz am 2. Dezember 2022.

weiterlesen

EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.