Farkha Festival
Tools
PDF

Farkha2022 LogoEinladung zum 27. Farkha-Festival in Palästina vom 31. Juli – 07. August 2022 in Farkha/Westbank   

Liebe GenossInnen und FreundInnen,

das Festivalkomitee, die Jugend der Palästinensischen Volkspartei (PPP) und das Albad-Kulturzentrum laden euch herzlich ein, eine Woche lang an Freiwilligenarbeit, politischen Diskussionen und Workshops zum palästinensischen Befreiungskampf, zu den Kämpfen palästinensischer Frauen, zu linken Perspektiven und kulturellen Aktivitäten im Dorf Farkha in Palästina teilzunehmen. Darüber hinaus werden wir an den drei Tagen vor Beginn des Festivals (Freitag, 29.7.22 bis Sonntag 31.7.22; offizieller Festivalbeginn ist Sonntagabend 31.7.) politische Tagesausflüge zu Orten des Widerstands in Palästina organisieren – die Idee dabei ist, mehr über die konkreten lokalen Kämpfe von politischen AktivistInnen und Organisationen vor Ort zu erfahren.

 

Nachdem das Festival in den letzten beiden Jahren aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, sind wir sehr zuversichtlich, dass es dieses Jahr stattfinden kann – natürlich müssen wir die Entwicklung der Pandemie im Auge behalten und unsere Aktivitäten gegebenenfalls anpassen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind wir jedoch sehr optimistisch: Touristenvisa werden wieder ausgestellt und die Einreise für geimpfte Personen ist ohne Probleme möglich.

Farkha Mostafa HamadIm Dezember 2021 wurde unser Genosse Mostafa Hamad zum Bürgermeister von Farkha gewählt – eine große Anerkennung für sein langjähriges Engagement für die Menschen vor Ort, für die politischen und sozialen Kämpfe in der Region und für Palästina – und letztlich auch für die (internationale) Solidaritätsarbeit von uns allen. Gemeinsam mit der Jugend des Dorfes hat er z.B. während der Pandemie Unterstützung für die am stärksten betroffenen ärmsten Familien im Dorf organisiert und die Selbstorganisationsstrukturen im Bereich des Gesundheitsschutzes gestärkt – auch dank der Unterstützungsspenden, die im Ausland gesammelt wurden. Seine Wahl ist eine enorme Erleichterung für unsere Bemühungen, die Solidaritätsstrukturen im Dorf und darüber hinaus nachhaltig auszubauen.

Das Farkha-Festival war immer stark beeinflusst und inspiriert von der Arbeit des charismatischen Kommunisten Tawfeeq Zayyad, ein Dichter und Politiker, der 1973 zum Bürgermeister von Nazareth gewählt wurde. Palestina Tawfeeq ZayyadTawfeeq übte starken Druck auf die israelische Regierung aus, damit diese ihre Politik gegenüber den PalästinenserInnen ändert – gegenüber denjenigen, die nach dem Krieg von 1948 in ihren Häusern geblieben waren und nun innerhalb Israels leben, und gegenüber den PalästinenserInnen, die im Westjordanland und im Gazastreifen unter der brutalen Besatzung leben. Da Tawfeeq versuchte, einen Wandel von innen herbeizuführen, wurde er ständig von der Besatzungsmacht bedroht, seine Projekte für die Gemeinde Nazareth wurden abgelehnt und seine finanziellen Mittel wurden erheblich gekürzt. Dennoch gelang es Tawfeeq, jedes Jahr Tausende von Menschen zu versammeln, um Freiwilligenfestivals in Nazareth zu organisieren und mit Hilfe ihrer Arbeit die Pläne der Gemeinde Nazareth ohne zusätzliche Mittel umzusetzen. Ein Vorbild eigener Stärke, das auch das Farkha-Festival inspiriert.

Für dieses Jahr ist das Festival mit etwa 100 TeilnehmerInnen geplant – mit entsprechenden Hygienemaßnahmen, damit der Gesundheitsschutz auch auf dem Festival gewährleistet werden kann. Neben Malerarbeiten an den beiden Dorfschulen und dem Kindergarten, Straßenmarkierungsarbeiten zum Schutz der Kinder auf ihrem Schulweg im Dorf und der Anlage Farkha2019 Betonmischervon Terrassen in „Qamr Al-Balad“, dem ökologisch nachhaltigen Gemeinschaftsgartenprojekt im Dorf, ist in diesem Jahr ein weiteres großes Festival-Projekt geplant:

Es besteht die begründete Sorge, dass in naher Zukunft eine neue israelische Siedlung auf einem Hügel ganz in der Nähe von Farkha illegalerweise errichtet werden soll. Dies würde eine grundlegende und tägliche Bedrohung für die Bewohner von Farkha darstellen. Mit Hilfe von Freiwilligenarbeit wollen wir eine Infrastruktur aufbauen, die es möglichst vielen Menschen aus der Umgebung ermöglicht und attraktiv macht, den betroffenen Hügel regelmäßig zu besuchen und so Präsenz zu zeigen: es sollen ein Wanderweg sowie Rast- und Picknickplätze angelegt werden. Damit versuchen wir aktiv, den Bau eines neuen illegalen Siedlungsaußenpostens zu verhindern.

Hier findet ihr die wichtigsten Festival-Informationen zusammengefasst:
Das Farkha-Festival findet vom 31.07.2022 bis zum 07.08.2022 in Farkha/ Westbank – Palästina statt. Die Unterkunft und Verpflegung während des Festivals werden für alle kostenlos zur Verfügung gestellt. Spenden sind jedoch sehr willkommen!

Drei Tage politische Tour im Vorfeld des Festivals vom 29.07.22 bis 31.7.22 für internationalistische Freiwillige. Die Ausflüge werden voraussichtlich in Hebron, Jerusalem, Nazareth und/oder im Jordantal stattfinden. Die genauen Orte und weitere Informationen werden bekannt gegeben, sobald das Programm verfügbar ist. Während dieser drei Tage müssen die Kosten für Unterkunft, Transport und Verpflegung von den Teilnehmern selbst getragen werden. Wir werden jedoch bei der Organisation der Tour, der Verpflegung und der Unterkunft behilflich sein.

Farkha2019 07 30 3 Farkha2019 08 03 2

 

Um uns die Planung zu erleichtern, bitten wir euch, uns so bald wie möglich mitzuteilen, ob ihr am Festival sowie an den politischen Tagesausflügen teilnehmen möchten. Auch eine Teilnahme nur am Festival ist möglich. Für die Anmeldung benötigen wir euren Namen, Email-Adresse und Telefonnummer, damit wir euch weitere Informationen über das Festival, das Programm und die politischen Tagesauflüge im Vorfeld des Festivals zusenden können. Bitte begründet in eurer Anmeldung auch in ein paar Sätzen, warum ihr am Festival teilnehmen wollt.
Wir freuen uns darauf, euch in unserem Dorf begrüßen zu dürfen. Wir sind dankbar für eure Unterstützung und Solidarität.

März 2022 – Farkha-Festival Komitee

Wenn Du Fragen hast oder teilnehmen willst: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier geht es zu den Berichten über die zurückliegenden Farkha-Festvals: https://kommunisten.de/spezial/farkha-festival

Demokratie und Sozialstaat bewahren -
Keine Hochrüstung ins Grundgesetz!

Logo Der Appell 1hier unterzeichnen: https://derappell.de/

++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Kommentar

Freedom-Day: Für uns bleibt der 8. Mai der Tag der Befreiung.

Freedom-Day: Für uns bleibt der 8. Mai der Tag der Befreiung.

Nie Wieder! Wir lassen uns nicht verbieten!   

Es scheint absurd, was gerade aktuell geschieht: Da werden mitten in Deutschland, genauer: in der Hauptstadt Berlin, Fahnenverbote ausgesprochen. Sie sollen zw...

weiterlesen

Im Interview

Bayerisches Verfassungsschutzgesetz ist teilweise verfassungswidrig

Bayerisches Verfassungsschutzgesetz ist teilweise verfassungswidrig

Gespräch mit Kerem Schamberger

29.04.2022. Kerem Schamberger und zwei Aktivisten der VVN-BdA Bayern haben mit Unterstützung der Gesellschaft für Freiheitsrechte GFF vor dem Bundesverfassungsgericht gegen das bayerische Ver...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

marxistische linke zum Krieg Russlands gegen die Ukraine

marxistische linke zum Krieg Russlands gegen die Ukraine

Die Waffen nieder! Nein zum Krieg!  

marxistische linke zum Krieg Russlands gegen die Ukraine  

Mit dem barbarischen Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine ist etwas passiert, das wir nicht für möglic...

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.