Statisches

EL USA Webinar2Die US Wahlen sind vorbei, aber noch nicht offiziell entschieden. Doch während diese Auseinandersetzung noch nicht beendet ist, muss sich die US amerikanische Linke bereits auf die kommenden Tage vorbereiten. Welche Konsequenzen und Erfahrungen zieht sie aus dem Wahlkampf? Was sind in der nächsten Zeit ihre wichtigsten politischen Aufgaben?

Montag, 16. November, 18:30 Uhr

Übertragung über Zoom und Facebook
Auf Zoom wird es eine deutsche und portugiesische Übersetzung geben
https://us02web.zoom.us/j/84258477308?pwd=cDJSejJCeEk2eXRDT1g2SndpSGR5UT09
Passcode: 088926

 

Es diskutieren:

David Duhalde ist ein langjähriger Aktivist der Democratic Socialists of America, der mit einer gruppe von Campus-Aktivisten die heutige Organisation "Young DSA" gründete. Seitdem war er als Nationaler Jugendorganisator und stellvertretender Direktor von DSA tätig. Duhalde war politischer Direktor der von Bernie Sanders inspirierten Organisation "Our Revolution". Heute ist er stellvertretender Vorsitzender des DSA-Fonds, einer gemeinnützigen 501c3-Bildungseinrichtung, und ist auch Mitglied des Koordinierungsausschusses des Internationalen Komitees der DSA.

Jonah Furman ist ein Organisator in Washington, DC. Er arbeitete als Nationaler Labor Organizer von Bernie Sanders in seiner Kampagne 2020 und als Political & Labor Organizer von Alexandria Ocasio-Cortez für den Kongress. Er ist außerdem Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe der Demokratischen Sozialisten der Vereinigten Staaten von Amerika (Metro DC).

Marisa Matias ist Abgeordnete zum Europäischen Parlament von Bloco de Esquerda, Portugal, in der Gruppe der Vereinten Europäischen Linken/Nordisch Grüne Linke. Sie ist als Kandidatin von Bloco de Esquerda zur Präsidentschaftswahl 2021 nominiert. Bereits bei den Wahlen 2016 erzielte Marisa mit über 10 Prozent einen überraschenden Erfolg für den Linksblock.

Heinz Bierbaum ist Vorsitzender der Partei der Europäischen Linken und Leiter der Internationalen Kommission der Partei Die LINKE.

 

 

Farkha2023 21 Buehnentranspi

Farkha-Festival 2024 abgesagt.
Wegen Völkermord in Gaza und Staatsterror und Siedlergewalt im Westjordanland.
hier geht es weiter zum Text


 

 

UNRWA Gazakrieg Essenausgabe

UNRWA Nothilfeaufruf für Gaza
Vereint in Menschlichkeit, vereint in Aktion

Mehr als 2 Millionen Menschen, darunter 1,7 Millionen Palästina-Flüchtlinge, zahlen den verheerenden Preis für die Eskalation im Gazastreifen.
Zivilisten sterben, während die Welt zusieht. Die Luftangriffe gehen weiter. Familien werden massenweise vertrieben. Lebensrettende Hilfsgüter gehen zur Neige. Der Zugang für humanitäre Hilfe wird nach wie vor verweigert.
Unter diesen Umständen sind Hunderttausende von Vertriebenen in UNRWA-Schulen untergebracht. Tausende unserer humanitären Helfer sind vor Ort, um Hilfe zu leisten, aber Nahrungsmittel, Wasser und andere lebenswichtige Güter werden bald aufgebraucht sein.
Das UNRWA fordert den sofortigen Zugang zu humanitärer Hilfe und die Bereitstellung von Nahrungsmitteln und anderen Hilfsgütern für bedürftige Palästina-Flüchtlinge.
Dies ist ein Moment, der zum Handeln auffordert. Lassen Sie uns gemeinsam für die Menschlichkeit eintreten und denjenigen, die es am meisten brauchen, die dringend benötigte Hilfe bringen.

Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge

Spenden: https://donate.unrwa.org/gaza/~my-donation


 

EL Star 150

captcha 
Newsletterdaten: Wenn Sie den auf der Website angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine eMail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen eMail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Zu diesem Zweck senden wir Ihnen eine Mail mit der Bitte um Bestätigung, dass es sich um Ihre eMail-Adresse handelt und dass Sie den Bezug des Newsletters wünschen. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand des Newsletters. Die Verarbeitung der in das Newsletteranmeldeformular eingegebenen Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Die Datenschutzerklärung finden Sie unter http://kommunisten.de/service/urheberrecht Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den "Austragen"-Link im Newsletter. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt. Die von Ihnen zum Zwecke des Newsletter-Bezugs bei uns hinterlegten Daten werden von uns bis zu Ihrer Austragung aus dem Newsletter gespeichert und nach der Abbestellung des Newsletters gelöscht. Daten, die zu anderen Zwecken bei uns gespeichert wurden (z.B. E-Mail-Adressen für den Mitgliederbereich) bleiben hiervon unberührt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.