Kapital & Arbeit

Hausbau flickr tominmuc19.01.2017:Die deutsche Wirtschaft ist stärker gewachsen als in den vergangenen vier Jahren. Ausschlaggebend: der private Konsum und staatliche Investitionen. Zudem: Die Ausgaben für Geflüchtete erwiesen sich als kleines Konjunkturprogramm.

Weiterlesen: Deutsche Wirtschaft 2016: Geflüchtete treiben Konjunktur an

30 stunden woche07.01.2017: Mit der Forderung nach einer Abkehr vom „starren Achtstundentag“ hat der Unternehmerverband Gesamtmetall kurz vor den Weihnachtsfeiertagen dafür gesorgt, dass das Thema Flexibilisierung der Arbeitszeiten über den Jahreswechsel nicht in Vergessenheit gerät. Es müsse „möglich sein, dass ein Mitarbeiter nachmittags um vier heimgeht, das Kind aus der Kita abholt, abends um 21 Uhr ins Bett bringt und sich dann nochmal zwei Stunden an die Arbeit setzt“. Bei Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) rennen die Kapitalvertreter damit offene Türen ein, hatte sie doch unlängst bei der Vorstellung des „Weißbuchs Arbeiten 4.0“ genau diese „Freiheiten“ in der Arbeitszeitgestaltung angeregt.

Weiterlesen: Gegen die „menschenmörderische Arbeitssucht“

tarifrunde oedl 2017 verdi kampagne25.12.2016: Mit einer Gesamtforderung nach 6% mehr Lohn und Gehalt auf 12 Monate gehen die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW, die Gewerkschaft der Polizei GdP, die Industriegewerkschaft Bauen Agrar Umwelt IG BAU und der Deutsche Beamtenbund dbb für eine Million Tarifbeschäftigte der Länder in die Tarifrunde 2017. Frank Bsirske begründete die Forderung auch mit dem Hinterherhinken des öffentlichen Dienstes hinter der gesamtwirtschaftlichen Lohnentwicklung und der notwendigen Steigerung der Massenkaufkraft.

Weiterlesen: Tarifrunde öffentlicher Dienst der Länder: 6% mehr mit sozialer Komponente

rewe gst11.12.2016: Wenn gegenwärtig der Name Rewe fällt, denkt man sofort an das Gezerre mit Edeka um die Aufteilung von Kaiser's Tengelmann. Doch das ist nur eine „Baustelle“, auf der der Rewe-Konzern gegenwärtig agiert. Vergleichsweise geräuschlos ist ein weiterer Deal über die Bühne gegangen: Das Bundeskartellamt hat nämlich Ende Oktober grünes Licht gegeben, dass der Lebensmittelriese Rewe die vergleichsweise kleine Konsumgenossenschaft coop Kiel schlucken darf und sich damit jetzt auch im Norden noch kräftiger gegen ihre bundesweite Konkurrenz in Stellung bringen kann.

Weiterlesen: REWE schluckt auch coop

free sunday09.12.2016: Der Kampf um den freien Sonntag spielt eine wichtige Rolle in der Arbeitszeitfrage. Im Gefolge der längeren Ladenöffnungszeiten wurden auch die Geschäfts- und Betriebszeiten anderer Branchen ausgedehnt. Ziel vieler Unternehmern und Politiker ist eine 7-mal-24- Stunden-Gesellschaft, in der einzig das Profitinteresse noch stimmt, wann gearbeitet wird. Dagegen regt sich zunehmend auch erfolgreicher Widerstand, zugleich aber gibt es die Versuche, den Sonntag endgültig zum Arbeitstag zu machen.

Weiterlesen: Ohne sonntägliche Arbeitsruhe gibt’s nur noch Werktage

verdi unbefristet07.11.2016: "ver.di und die ver.di Betriebsräte halten Wort " schreibt die ver.di Betriebsgruppe bei der Post in Freiburg in ihrer Betriebszeitung. Konsequent haben sie befristete Arbeitsverträge bekämpft und waren erfolgreich.

Weiterlesen: Entfristungen – ver.di und die ver.di Betriebsräte halten Wort!

Samsung THE-TRUTH03.11.2016: Samsung ist mit seinem Galaxy Note 7 in die Schlagzeilen gekommen. Weniger bekannt sind die mittelalterlichen Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten und die extrem gewerkschaftsfeindliche Politik des Unternehmens. Der Internationale Gewerkschaftsbund hat jetzt eine Kampagne gestartet, die den Konzern dazu zwingen soll, den Raubbau an seinen ArbeiterInnen und die Politik der gewerkschaftsfreien Betriebe zu beenden.

Weiterlesen: Samsung: "Die Welt verbessern"- mit mittelalterlichen Arbeitsbedingungen

mind the pay gap28.10.2016: In ganz Island haben Frauen am vergangenen Montag (24. Oktober) genau um 14.38 Uhr die Arbeit niedergelegt, um damit gegen die „Lohnlücke“ zwischen Frauen- und Männerlöhnen (Gender Gap) zu demonstrieren. Dazu aufgerufen haben Gewerkschaften und Frauenorganisationen. Das berichtete die Iceland-Review online am 25.10.2016. Der 24. Oktober ist für die isländischen Frauen der Jahrestag eines ersten Streiks für die Gleichberechtigung bei den Löhnen im Jahr 1975.

Weiterlesen: Islands Frauen streikten ab 14.38 Uhr

Weitere Beiträge ...

Corona Kampagne FSP Cuba

Unterzeichnet die Petition des Foro de São Paulo an den Generalsekretär der UNO, António Guterres: Bloqueo No! Solidaridad Si!
Unterzeichnen hier
Infos hier

Der Kommentar

Die Reichen sollen für COVID-19 bezahlen!

Die Reichen sollen für COVID-19 bezahlen!

01.06.2020: Die Europäische Kommission hat ein Hilfspaket in Höhe von 750 Milliarden Euro vorgestellt, das der EU helfen soll, sich von der Coronavirus-Pandemie zu erholen. 500 Milliarden Euro sollen als nicht rückzahlba...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

I can’t breathe! Rassismus, nur das Problem der anderen?

I can’t breathe! Rassismus, nur das Problem der anderen?

03.05.2020:  Ich kann nicht atmen - in einer Welt, in der Rassismus allgegenwärtig ist und immer wieder Tote, Verletzte, Anschläge und Übergriffe, aber auch Ausgrenzung, Missachtung schon fast zur Tagesordnung gehör...

weiterlesen

Videos

"Commander Arian"

10.05.2020: Der Dokumentarfilm "Commander Arian" von Alba Sotorra ist ein eindrucksvolles Portrait einer YPJ-Kommandantin im Kampf für ein freies Leben. Die 30-jährige Arian führte ein Frauenbataillon in der Schlacht um ...

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.