Meinungen

19.01.2024: Bettina Jürgensen zu den Demonstrationen gegen die AfD und die Heuchelei der Bundesregierung ++ "Rückführungsverbesserungsgesetz“, erster Grundstein für die faschistischen Deportationspläne der Ultra-Rechten ++ “Im Gegensatz zur AfD braucht die Bundesregierung kein Geheimtreffen, um die massenhafte Entrechtung von Menschen zu diskutieren, sie schlägt das einfach als Gesetz vor", meint Oliver Kulikowski, Sprecher von Sea-Watch

 

Weiterlesen … Gegen Faschisten und Rassisten! Gegen Abschiebungen! Gegen Kriege – als eine Ursache für Flucht!...

31.12.2023: Während die Welt auf das Jahr 2024 blickt, werden die Feierlichkeiten von dem Versagen der Menschheit, den Völkermord in Gaza zu stoppen, und der aktiven Komplizenschaft der Vereinigten Staaten, die ihn ermöglichen, überschattet. Unverbindliche UN-Abstimmungen werden den Völkermord in Gaza nicht stoppen. Nur Boykotte, das Verbot von Waffenverkäufen und der Abbruch diplomatischer Beziehungen werden Israel und die USA dazu zwingen, dem Ruf nach Frieden Gehör zu schenken, meinen Nicolas J. S. Davies und Medea Benjamin von CODEPINK (USA).

Weiterlesen … Staats- und Regierungschefs der Welt müssen den Mut finden, Israel und die USA dort zu treffen, wo...

23.11.2023: Die israelische Armee führt in Gaza einen Vernichtungskrieg. Die flächendeckenden Angriffe auf die Zivilbevölkerung, die Zerstörung der zivilen Infrastruktur, das Aushungern und die erzwungene Vertreibung der Bevölkerung, die Belagerung und die Blockade stellen nach Ansicht von Rechtsexpert:innen Kriegsverbrechen dar, die untersucht werden sollten. Die israelische Regierung kann diesen völkermörderischen Krieg führen, weil sie auf die Unterstützung durch die USA und den Großteil der westlichen Gemeinschaft bauen kann. Wie der Sprecher des Weißen Hauses für Innere Sicherheit am 27. Oktober sagte: "Wir ziehen keine roten Linien für Israel".
Conrad Schuhler über die Rolle Israels in der Strategie des US-Imperialismus:

Weiterlesen … Joe Biden: Gäbe es Israel nicht, müssten die USA eines erfinden

11.10.2023: Der britische Journalist Jonathan Cook über den brutalen Angriff der Hamas auf israelische Siedlungen und das Gemetzel an Palästinensern im Gazastreifen, dessen Bevölkerung sich einem stillen, langsamen Weg zur Auslöschung gegenüber sieht. Die USA und ihre europäischen Verbündeten finanzieren und ermöglichen dies.

Weiterlesen … Das Blut von Gaza klebt an den Händen des Westens ebenso wie an denen Israels

Weitere Beiträge …

Farkha Festival Komitee ruft zu Spenden für die Solidaritätsarbeit in Gaza auf

CfD communist solidarity dt
zum Text hier
++++++++++++++++++++++++++++++++

Farkha2023 21 Buehnentranspi

Farkha-Festival 2024 abgesagt.
Wegen Völkermord in Gaza und Staatsterror und Siedlergewalt im Westjordanland.
hier geht es weiter zum Text


 

UNRWA Gazakrieg Essenausgabe

UNRWA Nothilfeaufruf für Gaza
Vereint in Menschlichkeit, vereint in Aktion

Mehr als 2 Millionen Menschen, darunter 1,7 Millionen Palästina-Flüchtlinge, zahlen den verheerenden Preis für die Eskalation im Gazastreifen.
Zivilisten sterben, während die Welt zusieht. Die Luftangriffe gehen weiter. Familien werden massenweise vertrieben. Lebensrettende Hilfsgüter gehen zur Neige. Der Zugang für humanitäre Hilfe wird nach wie vor verweigert.
Unter diesen Umständen sind Hunderttausende von Vertriebenen in UNRWA-Schulen untergebracht. Tausende unserer humanitären Helfer sind vor Ort, um Hilfe zu leisten, aber Nahrungsmittel, Wasser und andere lebenswichtige Güter werden bald aufgebraucht sein.
Das UNRWA fordert den sofortigen Zugang zu humanitärer Hilfe und die Bereitstellung von Nahrungsmitteln und anderen Hilfsgütern für bedürftige Palästina-Flüchtlinge.
Dies ist ein Moment, der zum Handeln auffordert. Lassen Sie uns gemeinsam für die Menschlichkeit eintreten und denjenigen, die es am meisten brauchen, die dringend benötigte Hilfe bringen.

Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge

Spenden: https://donate.unrwa.org/gaza/~my-donation


 

EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.