Internationales

29.01.2024: Nach dem Urteil des Internationalen Gerichtshofes haben Israel, die US-Regierung und einige ihrer Verbündeten beispiellose Angriffe gegen die UN-Agentur gestartet, die Millionen palästinensischer Flüchtlinge unterstützt. ++ 12 Mitarbeiter des UN-Flüchtlingswerks sollen an dem Hamas-Angriff beteiligt gewesen sein. Für Israel sind das UN-Verbrechen. ++ Das Morden in Gaza geht trotz des Urteils des IGH ungebrochen weiter

Weiterlesen … Angriffe auf das UNRWA: USA, Deutschland und Verbündete blockieren Mittel

10. Dez. 2023: USA haben am Freitag im UN-Sicherheitsrat ihr Veto gegen eine sofortige humanitäre Waffenruhe eingelegt ++ USA isoliert ++ UN-Generalsekretär Guterres begründet Anrufung des Sicherheitsrates ++ Israel: Guterres ist "Gefahr für den Weltfrieden" ++ Veto der USA wird weltweit verurteilt ++ nach Veto der USA intensiviert Israel die Schlächterei in Gaza ++ 14.000 US-Panzergranaten für den Massenmord in Gaza ++ Biden setzt Netanjahu Frist bis Ende des Jahres

 

Weiterlesen … USA legen Veto gegen Waffenstillstand ein und liefern Granaten für die Schlächterei in Gaza

Sa., 02.12.2023: Zweiter Akt. Die Feuerpause ist vorbei, unerbittlicher Beschuss im Süden. Schüsse auf weiße Fahnen. ++ Netanjahu: Krieg bis zum "totalen Sieg" ++ Massenmord in Gaza und Massenverhaftungen und gezielte Erschießungen im besetzten Westjordanland ++ Gegenseitige Vorwürfe über Ende der Feuerpause ++ Bundesregierung "respektiert" die Fortsetzung des Mordens ++ USA: Waffen für den Bombenterror Israels ++ Ethnische Säuberung und Völkermord: Netanjahu will den Gazastreifen "ausdünnen" - Israel "from the river to the sea"

 

Weiterlesen … In Gaza ist die Hölle los: Hunderte von Angriffen, Hunderte Tote und Verletzte

24.11.2023: Nach 47-tägigem Dauerbombardement schweigen in Gaza seit 7 Uhr Ortszeit die Waffen. ++ beiderseitige Freilassung von Gefangenen beginnt am Nachmittag ++ "Unvollständiges Glück" auf beiden Seiten ++ Was passiert nach der Feuerpause? Schlüssel liegt in Washington ++ Justice Democrats von Bernie Sanders: es gibt keine militärische Lösung, wir brauchen einen dauerhaften Waffenstillstand

Weiterlesen … Endlich Feuerpause in Gaza. Aber wie weiter?

15.11.2023: Über hundert verwesende Leichen, die ohne Schutz begraben wurden ++ israelische Armee stürmt al-Shifa Krankenhaus ++ Human Rights Watch: "Den Haag soll gegen Tel Aviv wegen Kriegsverbrechen ermitteln" ++ "besetzen, vertreiben, besiedeln" - Minister Smotrich: "Die einzige Lösung ist die "freiwilligen Migration" der Palästinenser aus dem Gazastreifens

Weiterlesen … Die Hölle in den Krankenhäusern von Gaza, Massengräber im al-Shifa Hospital

13.11.2023 | aktualisiert 15.11.2023: Demonstranten auf der ganzen Welt verurteilen den Völkermord an den Palästinensern im Gazastreifen und fordern einen sofortigen Waffenstillstand.++ Israel droht Libanon mit Zerstörung von Beirut ++ Ministerpräsident von Kerala (Indien): "Israel ist eines der größten Terroristenländer"

Weiterlesen … Von Paris bis Karatschi: Gaza kann nicht länger warten! Waffenstillstand jetzt!

Weitere Beiträge …

Einladungmarxli 10Jahre 1

Wir laden alle Genossinnen und Genossen, Freundinnen und Freunde der marxistischen linken ein, gemeinsam 10 Jahre marxistische linke zu feiern - und mit Ingar Solty über das Ergebnis der EU-Wahl und die Herausforderungen für marxistische Kräfte zu diskutieren.
Damit wir besser planen können, bitten wir um baldige Anmeldung: marxistischelinke.sh@t-online.de
zum Text hier
++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Farkha Festival Komitee ruft zu Spenden für die Solidaritätsarbeit in Gaza auf

CfD communist solidarity dt
zum Text hier
++++++++++++++++++++++++++++++++

Farkha2023 21 Buehnentranspi

Farkha-Festival 2024 abgesagt.
Wegen Völkermord in Gaza und Staatsterror und Siedlergewalt im Westjordanland.
hier geht es weiter zum Text


 

UNRWA Gazakrieg Essenausgabe

UNRWA Nothilfeaufruf für Gaza
Vereint in Menschlichkeit, vereint in Aktion

Mehr als 2 Millionen Menschen, darunter 1,7 Millionen Palästina-Flüchtlinge, zahlen den verheerenden Preis für die Eskalation im Gazastreifen.
Zivilisten sterben, während die Welt zusieht. Die Luftangriffe gehen weiter. Familien werden massenweise vertrieben. Lebensrettende Hilfsgüter gehen zur Neige. Der Zugang für humanitäre Hilfe wird nach wie vor verweigert.
Unter diesen Umständen sind Hunderttausende von Vertriebenen in UNRWA-Schulen untergebracht. Tausende unserer humanitären Helfer sind vor Ort, um Hilfe zu leisten, aber Nahrungsmittel, Wasser und andere lebenswichtige Güter werden bald aufgebraucht sein.
Das UNRWA fordert den sofortigen Zugang zu humanitärer Hilfe und die Bereitstellung von Nahrungsmitteln und anderen Hilfsgütern für bedürftige Palästina-Flüchtlinge.
Dies ist ein Moment, der zum Handeln auffordert. Lassen Sie uns gemeinsam für die Menschlichkeit eintreten und denjenigen, die es am meisten brauchen, die dringend benötigte Hilfe bringen.

Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge

Spenden: https://donate.unrwa.org/gaza/~my-donation


 

EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.