Internationales

05.05.2023: Die israelischen Behörden setzen ein automatisches Gesichtserkennungssystem ein, um Palästinenser:innen zu verfolgen, ihre Bewegungsfreiheit einzuschränken und um zu entscheiden, ob eine Person einen Kontrollpunkt passieren kann. ++ ein System, "um die Segregation zu verstärken und die Apartheid zu automatisieren", so Amnesty-Generalsekretärin Agnès Callamard

Weiterlesen … Israels biometrische Apartheid

24.03.2023: Seit Mexiko die Lithiumvorkommen verstaatlicht hat, wachsen die Spannungen mit den USA ++ US-Republikaner debattieren Militäreinsatz gegen Drogenkartelle ++ Großkundgebung zum 85. Jahrestages der Verstaatlichung des Erdöls ++ López Obrador verurteilte auch US-Politiker, die einmarschieren wollten, und betonte, dass Mexiko souverän sei und dies niemals zulassen werde.

Weiterlesen … Andrés Manuel López Obrador: "Die USA denken, dass sie die Regierung der Welt sind"

14.03.2023: Eine Gruppe jemenitischer Familien verklagt Raytheon, Lockheed Martin und General Dynamics vor einem Gericht in Washington DC: "Sie haben Kriegsverbrechen ermöglicht" ++ Strafanzeige von "Aktion Aufschrei" gegen Rheinmetall wegen "Beihilfe an einem Kriegsverbrechen"++ internationale Staatengemeinschaft knausrig bei Hilfe für Kriegsopfer im Jemen

Weiterlesen … "Eure Waffen töten uns". Jemenitische Familien verklagen drei US-Rüstungskonzerne. Anzeige gegen...

07.03.2023: Während andere Länder Hilfsgüter für die Erdbebenopfer nach Syrien schicken, schickt Israel Bomben. ++ Um 2.07 Uhr (00.07 Uhr MEZ) griff die israelische Luftwaffe den zivilen Flughafen Aleppo im Norden Syriens an ++ Der Flughafen von Aleppo ist der Hauptumschlagplatz für Hilfslieferungen für die Erdbebenopfer ++ Keine Lieferung von Hilfsgütern über Aleppo mehr möglich.

Weiterlesen … Syrien: Flughafen Aleppo nach israelischem Luftangriff außer Betrieb. Keine Lieferung von...

Weitere Beiträge …

Logo Ratschlag marxistische Politik

Ratschlag marxistische Politik:

Gewerkschaften zwischen Integration und Klassenkampf

Samstag, 20. April 2024, 11:00 Uhr bis 16:30 Uhr
in Frankfurt am Main

Es referieren:
Nicole Mayer-Ahuja, Professorin für Soziologie, Uni Göttingen
Frank Deppe, emer. Professor für Politikwissenschaft, Marburg

Zu diesem Ratschlag laden ein:
Bettina Jürgensen, Frank Deppe, Heinz Bierbaum, Heinz Stehr, Ingar Solty

Anmeldung aufgrund begrenzter Raumkapazität bis spätestens 13.04.24 erforderlich unter:
marxlink-muc@t-online.de

++++++++++++++++++++++++++++++++

UNRWA Gazakrieg Essenausgabe

UNRWA Nothilfeaufruf für Gaza
Vereint in Menschlichkeit, vereint in Aktion

Mehr als 2 Millionen Menschen, darunter 1,7 Millionen Palästina-Flüchtlinge, zahlen den verheerenden Preis für die Eskalation im Gazastreifen.
Zivilisten sterben, während die Welt zusieht. Die Luftangriffe gehen weiter. Familien werden massenweise vertrieben. Lebensrettende Hilfsgüter gehen zur Neige. Der Zugang für humanitäre Hilfe wird nach wie vor verweigert.
Unter diesen Umständen sind Hunderttausende von Vertriebenen in UNRWA-Schulen untergebracht. Tausende unserer humanitären Helfer sind vor Ort, um Hilfe zu leisten, aber Nahrungsmittel, Wasser und andere lebenswichtige Güter werden bald aufgebraucht sein.
Das UNRWA fordert den sofortigen Zugang zu humanitärer Hilfe und die Bereitstellung von Nahrungsmitteln und anderen Hilfsgütern für bedürftige Palästina-Flüchtlinge.
Dies ist ein Moment, der zum Handeln auffordert. Lassen Sie uns gemeinsam für die Menschlichkeit eintreten und denjenigen, die es am meisten brauchen, die dringend benötigte Hilfe bringen.

Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge

Hier spenden: https://donate.unrwa.org/gaza/~my-donation

UNRWA Gazakrieg Uebersicht 2024 01 03

++++++++++++++++++++++++++++++++

EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.